Fahrzeuge der Bundespolizei stehen in Rahmen einer Razzia an einer Straße. Foto: Jörg Carstensen/dpa

Razzien gegen Schleuserbanden: Durchsuchungen auch im Norden

08.12.2021

Berlin/Hannover (dpa/lni) - Seit dem frühen Mittwochmorgen geht die Polizei bundesweit gegen eine mutmaßliche Schleuserbande vor. Bundespolizei und Zoll durchsuchten zahlreiche Wohnungen und Firmen, der Schwerpunkt liege dabei auf Berlin und Brandenburg, sagte eine Polizeisprecherin in Berlin. Auch in Bremen und Niedersachsen wurden Wohnungen und Geschäftsräume unter die Lupe genommen. Verdächtigt werden laut Polizei bundesweit rund 20 Personen. Sie sollen unter anderem mit gefälschten Ausweispapieren Leiharbeiter aus Nicht-EU-Ländern als EU-Bürger ausgegeben und an große deutsche Logistikunternehmen vermittelt haben.

Am Morgen gab es Durchsuchungen in zehn Bundesländern. Nach Angaben eines Sprechers der Bundespolizei Hannover waren in ganz Deutschland mehr als 1000 Beamte im Auftrag der Staatsanwaltschaft Berlin im Einsatz. Die Zahl der Durchsuchungen liege bundesweit im mittleren zweistelligen Bereich. Zudem habe es Festnahmen im einstelligen Bereich gegeben. Die angeworbenen Ausländer, die mit EU-Bürger-Dokumenten ausgestattet worden sein sollen, stammen demnach vor allem aus Osteuropa.

Nach Angaben der Berliner Behörden wird wegen Banden- und erwerbsmäßigen Einschleusens von Ausländern, Urkundenfälschung, organisierter Schwarzarbeit und illegaler Beschäftigung ermittelt. Betroffen seien die Wohnungen der Beschuldigten, Geschäftsräume, Logistikzentren sowie die Wohnunterkünfte von Arbeitnehmern. Es seien Haftbefehle vollstreckt worden. Bundesweit rechnet die Bundespolizei mit beschlagnahmten Vermögen in Höhe eines zweistelligen Millionenbetrags.

© dpa-infocom, dpa:211208-99-298792/2

CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.

Die wichtigsten Meldungen aktuell



Lesen Sie auch...

Motorradfahrer im Kreis Helmstedt lebensbedrohlich verletzt

28.05.2022

Beim Zusammenstoß mit einem Kleintransporter in Lehre im Landkreis Helmstedt ist ein 33-jähriger Motorradfahrer lebensgefährlich verletzt worden. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, verlor …

Industrie hält Exportwachstum von 2,5 Prozent für möglich

28.05.2022

Trotz des Ukraine-Krieges hält die deutsche Industrie in diesem Jahr ein Exportwachstum von 2,5 Prozent für möglich. Allerdings gebe es dafür zwei Voraussetzungen, sagte …

Elektroverband: Klug Energie sparen, Pullover reicht nicht

28.05.2022

Eine höhere Energieeffizienz und mehr Energiesparen sind nach Auffassung der deutschen Elektro- und Digitalindustrie mindestens ebenso wichtig wie der Ausbau des Ökostromnetzes. Die Seite …

In Niedersachsen werden wieder Klimacamps aufgebaut

28.05.2022

Nach der Winterpause haben einige Klimacamps in Niedersachsen ihre Lager wieder aufgeschlagen. So soll etwa in Göttingen und Lüneburg auf den Klimawandel aufmerksam gemacht …