Wie geht es mit den Real-Märkten in der Region weiter? Diese Frage stellen sich vor allem die Mitarbeiter der Supermärkte. Laut "Chip" könnte es bald zahlreiche Schließungen geben. Foto: Skolimowska/dpa
Einzelhandel

Real-Filialen im Raum Cuxhaven vor dem Aus

24.10.2019

CUXHAVEN/BREMERHAVEN. Stehen die Real-Märkte in Cuxhaven, Schiffdorf-Spaden und Bremerhaven unmittelbar vor dem Aus?

Seit Wochen hält sich das Gerücht hartnäckig um die Supermärkte der Metro-Gruppe. Doch nun könnte es konkreter werden, wie das Portal "Chip" erfahren haben will.

Käufer gesucht

Ein Großteil der 277 Filialen soll verkauft werden. Die Rede ist dabei von 180 Märkten. Weitere 50 Filialen will Metro unter der Marke Real selbst weiterbetreiben. Genauso wie den Online-Shop real.de, so der Plan. In einem Zeitraum von drei Jahren soll auch für diese Läden und das Online-Portal ein Käufer gefunden sein - oder Schließungen drohen. Mehr als 50 Filialen werden spätestens nach Verkaufsunterzeichnung geschlossen, schreibt "Chip". Nach Informationen des Portals könnten es sogar weitaus mehr werden.

Ausweichende Antwort

Mancherorts, wie beispielsweise im Raum Cuxhaven, wurde versucht, näheres über die Zukunft der betroffenen Läden herauszubekommen. Auf Nachfrage unseres Medienhauses gab es aber von der zuständigen Metro-Gruppe keine Auskunft über die Zukunft der Real-Märkte. "Leider können wir uns zu einzelnen Standorten nicht äußern, da wir uns im laufenden Verkaufsprozess befinden", hieß es vonseiten einer Sprecherin.

Einen ausführlichen Bericht zum Thema lesen Sie am Freitag, 25. Oktober, in den Ausgaben der Cuxhavener Nachrichten und Niederelbe-Zeitung.

CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.

Die wichtigsten Meldungen aktuell



Lesen Sie auch...
Arbeitsmarkt

Kreis Cuxhaven: Arbeitslosigkeit steigt im Juli ein wenig an

von Redaktion | 29.07.2022

KREIS CUXHAVEN. Saisonbedingt ist die Arbeitslosigkeit im Elbe-Weser-Raum im Juli leicht gestiegen. Hinzu kommt, dass die Arbeitsagentur Stade fast 2400 Geflüchtete aus der Ukraine betreut.

Halbes Werk stillgelegt

Stade: Dow macht Werk fit für die Zukunft - für Dutzende Millionen Euro

06.07.2022

STADE. Eine Inspektion und eine Modernisierung verschlingen im Dow-Werk in Stade 80 Millionen Euro. Für sechs Wochen wurden 1300 zusätzliche Arbeiter eingestellt.

Arbeitsmarkt

Kreis Cuxhaven: Arbeitslosigkeit ist zur Jahresmitte leicht gestiegen

von Redaktion | 30.06.2022

KREIS CUXHAVEN. Die Zahl der Arbeitslosen ist im Juni leicht angestiegen. Im Bezirk der Agentur für Arbeit Stade waren 13.769 Personen arbeitslos gemeldet.

Arbeitsmarkt 

Ukraine-Effekt: Arbeitslosenzahlen in Niedersachsen steigen

30.06.2022

HANNOVER. Der Arbeitsmarkt in Niedersachsen und Bremen ist robust. Dennoch sind im Juni mehr Erwerbslose registriert worden. Die Folgen des russischen Angriffskrieges auf die Ukraine sind auch in der Statistik angekommen.