Ein Lotse steigt über die Jakobsleiter auf einen auf dem Nord-Ostsee-Kanal fahrenden Containerfrachter. Symbolfoto: Rehder
Digitalisierung

Reeder und Lotsen fordern besseren Mobilfunk an der Küste

20.08.2019

KREIS CUXHAVEN. Die Mobilfunkversorgung an den deutschen Küsten muss nach Ansicht von Reedern und Lotsen deutlich besser werden, damit Häfen und Schifffahrt die Chancen der Digitalisierung nutzen können.

Nachholbedarf

"Dazu gehört untrennbar eine vernünftige Breitbandkommunikation auf See", sagte Ralf Nagel, geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Verbandes Deutscher Reeder (VDR), am Dienstag in Hamburg nach einem gemeinsamen Symposium mit der Bundeslotsenkammer und dem Maritimen Cluster Norddeutschland. "Da haben wir Nachholbedarf."

Wichtig für die Sicherheit

Für die Lotsen erklärte der Kammervorsitzende Erik Dalege: "Für die Sicherheit auf den viel frequentierten Meeres-Autobahnen vor der deutschen Küste ist es dringend nötig, dass wir Lotsen die für die Nutzung moderner Software nötige Mobilfunkversorgung bekommen." Jeden Tag passieren hunderte Schiffe die Deutsche Bucht. Der Handy-Empfang sei innerhalb der 200-Meilen-Zone jedoch großenteils nur lückenhaft oder gar nicht vorhanden.

Mehr Funkmasten

Das betreffe nicht nur Handels- und Passagierschiffe, sondern ebenso die Marine, die Bundespolizei und die Seenotrettungsdienste. Die Infrastruktur ließe sich nach Angaben eines VDR-Sprechers durch mehr Funkmasten in Küstennähe, auf Inseln und Windrädern vor der Küste verbessern. (dpa)

Lesen Sie auch...
Von Greenpeace begleitet

Frachtschiff "Endurance" mit US-Army-Panzern kommt in Bremerhaven an

20.02.2020

BREMERHAVEN. Ein Frachtschiff mit Panzern und Fahrzeugen der US-Army hat im Rahmen der anlaufenden militärischen Großübung "Defender Europe 20" in Bremerhaven festgemacht. 

Fischwirtschaft

Hochseefischerei bedroht: Experten warnen vor Konsequenzen

von Thomas Sassen | 19.02.2020

CUXHAVEN. Noch kann sich die deutsche Hochseefischerei im internationalen Wettbewerb recht gut behaupten. Sollten die Briten jedoch bei den Verhandlungen um den Brexit ihre angekündigten Maximalforderungen durchsetzen können, würde das die Branche in Teilen existenziell bedrohen.

Bei den Seglern

Neuauflage? Santjer wirbt für Tall Ships' Race 2026 in Cuxhaven

von Thomas Sassen | 17.02.2020

CUXHAVEN. Für Uwe Santjer war es eine Premiere: Als erster nicht segelnder Oberbürgermeister sprach er vor den Mitgliedern der Cuxhavener Seglervereinigung beim "Curryessen".

Bis zu drei Jahre unterwegs

Von Cuxhaven zu den Osterinseln: Drei Engländer umsegeln die Welt

15.02.2020

CUXHAVEN. Julian (52), Jack (22) und Gleb (36) starten eine Weltumsegelung zum Eiland am Ende der Welt. Cuxhaven ist Startpunkt ihres Abenteuers.