Laurina, Mathilda, Joost und Luana begrüßen den "Prinz von der Lohe" zu Hause in Armstorf. Foto: Morjan
Auffangstation

Börde Lamstedt: Verletzter Igel ringt um sein Leben - und entkommt knapp dem Tod

von Redaktion | 08.08.2022

ARMSTORF. Eigentlich wollte die Familie Grell nur fünf Wochen Urlaub in Armstorf machen, dabei fanden sie aber in ihrem Garten einen kleinen verletzten Igel.

Der "Prinz von der Lohe" ist wieder zu Hause. Familie Grell hatte vor fünf Wochen eine Lebensrettungsaktion für einen kleinen Igel gestartet. Die eigentlich in Frankfurt lebende Familie machte Urlaub in ihrem Haus in Armstorf, als Michaela Grell einen verletzten Igel in ihren Garten fand. "Wenn Igel tagsüber unterwegs sind, ist das ein Zeichen dafür, dass sie Hunger haben oder krank sind", meinte die gebürtige Armstorferin.

Verletzung unter dem Kinn

Der Igel war sehr taumelig auf den Beinen und kurze Zeit später lag er wie leblos im Gras. Der Sohn Joost versuchte das Tier zu füttern, aber der Kleine zeigte keine Reaktion. Bei näherem Betrachten fiel auf, dass der Igel eine Verletzung unter dem Kinn hatte. In der offenen Wunde hatten sich schon Maden angesiedelt. Es wurde klar, dass das Tier schnellstmöglich versorgt werden musste, um seine Überlebenschancen zu sichern.

Fachgerechte Pflege

Aus dem Internet erfuhr Familie Grell, dass es eine Auffangstation für die Säugetiere in Osterbruch gibt. Stefanie Röse hatte es sich zur Aufgabe gemacht, eine private Päppelstation zu führen. Die in der Region gefundenen Tiere können bei ihr abgeben werden, um dann fachgerechten Pflege zu erhalten. Nach der ersten Wundversorgung trat schon nach wenigen Tagen eine Besserung ein. Nach fünf Wochen konnte Familie Grell ihren Sommerurlaub nutzen, um den Igel in Osterbruch wieder abzuholen. "Ein kleiner gesunder Bursche hat überlebt und kann sein Revier in Armstorf wieder übernehmen", freute sich Michaela Grell. 

Winterspeck anfressen 

Die Kinder aus der Nachbarschaft wurden zur Auswilderung eingeladen und gaben dem Igel den Namen "Prinz von der Lohe". Familie Grell hatte Katzenfutter besorgt, um das Tier noch einmal zu verwöhnen, bevor er wieder selbstständig aktiv werden konnte. Am nächsten Morgen waren die Schlafstätte und der Fressnapf leer. "Wir hoffen, dass der Igel sich in seinem alten Revier wieder zurechtfindet und sich bis zum Winterschlaf eine dicke Schicht Winterspeck anfrisst", wünscht sich Familie Grell. (mor)

CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.

Die wichtigsten Meldungen aktuell


Redaktion

Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung
Tel.: 04721 585 360

redaktion@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Energiewende

Kreis Cuxhaven: Neuer Wind- und Solarpark in der Oste-Niederung geplant

von Wiebke Kramp | 14.10.2022

KREIS CUXHAVEN. Der forcierte Ausbau der Erneuerbaren Energien erzeugt so etwas wie Goldgräberstimmung. Planer für Wind und Solarparks schließen schon Pachtvorverträge ab, um sich Flächen zu sichern - auch in der Oste-Niederung.

Feuerwehreinsatz 

Anwohnerin in der Wingst nimmt Gasgeruch wahr - und sorgt für Großeinsatz

von Redaktion | 13.10.2022

WINGST. Für einen Großeinsatz der Feuerwehren Wingst, Cadenberge und Neuhaus sorgte eine Frau, die in ihrer Wohnung einen Gasgeruch wahrnahm. 

Wannaer wünschen sich mehr

Freizeit, Sport und Aktivitäten in Wanna: Was die Gemeinde bietet - und was nicht

von Vanessa Grell | 12.10.2022

WANNA. Die Ergebnisse unserer Umfrage zeigen: Wannas Bürgerinnen und Bürger wünschen sich mehr und vielfältigere Angebote. Aber was macht die Gemeinde schon - und was ist geplant?

Blaulicht

Dramatischer Rettungseinsatz in Hechthausen: Pferd steckt in Schlammgraben fest

11.10.2022

KREIS CUXHAVEN. Bei einem tierischen Rettungseinsatz ist am Montag ein Pferd aus größter Not aus einem Graben in Hechthausen gerettet worden.