Der Neubau der norwegischen Reederei Hurtigruten, MS Roald Amundsen, auf seiner Jungfernreise elbaufwärts nach Hamburg. Foto: Hasenpusch
Kreuzfahrtschiff

Roald Amundsen auf Kurzvisite in Cuxhaven

von Ulrich Rohde | 11.07.2019

CUXHAVEN. In der Nacht zu Donnerstag legte ein ungewöhnlicher Gast für kurze Zeit an der Cuxhavener Seebäderbrücke an.

Der Neubau der norwegischen Hurtigruten, MS Roald Amundsen, befand sich auf Jungfernreise nach Hamburg und machte einen Zwischenstopp. Das Besondere an dem Expeditionsschiff ist sein umweltfreundlicher Hybridantrieb. Es ist das erste in der Hurtigruten-Flotte. Weitere sollen folgen. MS Roald Amundsen ist speziell für polare Gewässer ausgelegt. Am frühen Morgen machte das Schiff erstmals am Cruise Terminal in Hamburg-Altona fest. Das 140 Meter lange Schiff bietet Platz für 530 Reisende.

Ulrich Rohde

Stellv. Redaktionsleiter
Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung

urohde@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Niedrigwasser

BUND kritisiert Umgang mit Schlick bei Wischhafen

18.09.2019

WISCHHAFEN/KREIS CUXHAVEN. Als Märchenstunde wertet die BUND-Kreisgruppe Cuxhaven die Aussagen des Leiters des WSA Hamburg. Der hatte gesagt, das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt versuche beständig, die Zufahrt der Wischhafener Süderelbe freizuhalten, nachdem die Elbfähre Wischhafen-Glückstadt kürzlich bei Niedrigwasser im Schlick der Wischhafener Süderelbe stecken geblieben sei.

Pella Sietas

Traditionswerft in Neuenfelde schafft neue Arbeitsplätze

14.09.2019

NEUENFELDE. "Wir wachsen weiter", freut sich Pella Sietas-Chefin Natallia Dean. Ihr Plan: Ende 2020 sollen 400 Schiffbauer auf der Traditionswerft arbeiten - vom Ingenieur bis zum Schweißer.

Verschlickung der Elbe

Elbfähre bei Niedrigwasser regelmäßig verspätet

von Marcel Kolbenstetter | 12.09.2019

WISCHHAFEN. Nachdem die Elbfähre Glückstadt-Wischhafen am Dienstagabend erneut bei Niedrigwasser im Schlick der Wischhafener Süderelbe stecken geblieben ist, ärgert sich Geschäftsführerin Hildegard Both-Walberg über die daraus resultierenden Verspätungen im Fährbetrieb.

20-minütiges Problem

Wischhafen-Glückstadt: Elbfähre im Schlick festgefahren

von Ulrich Rohde | 11.09.2019

WISCHHAFEN. Am Dienstagabend blieb die Elbfähre Wischhafen-Glückstadt bei Niedrigwasser im Schlick der Wischhafener Süderelbe stecken - nicht zum ersten Mal.