Großfeuer in Groden

Scheune total niedergebrannt

27.05.2017

CUXHAVEN. Die Scheune eines Bauernhofes in Cuxhaven-Groden brannte am frühen Sonnabendabend nieder.

 Brandgeruch lag über großen Teilen des Cuxhavener Stadtgebiets. Auf einem Bauernhof an der Straße Alte Marsch war gegen 18.30 Uhr aus noch unbekannter Ursache ein Feuer ausgebrochen. Bereits nach zehn Minuten brannte die Scheune lichterloh und in ganzer Ausdehnung. Dicke Rauchschwaden stiegen in den Himmel und verdunkelten die Sonne. Ein Großaufgebot an Feuerwehren aus Lüdingworth, Groden, Mitte und der Berufsfeuerwehr kämpften gegen die Flammen. Allerdings vergeblich. Das Gebäude war nicht mehr zu retten. Die Familie konnte sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Auch das Vieh konnte – soweit zu erkennen – gerettet werden. Der benachbarte Bullenstall war von den Flammen offenbar nicht betroffen.

Vor allem aber konnte ein Übergreifen der Flammen auf das an der Straße liegende Wohnhaus verhindert werden. Der Hof befindet sich zwischen Groden und Altenbruch in Sichtweite der neuen Siemenshalle. Der entstandene Schaden dürfte beträchtlich sein. (tas)

Lesen Sie auch...
Blaulicht

+ + Aus dem Polizeibericht + +

06.11.2018

Einen berauschten Autofahrer zogen Polizeibeamte am Sonntagnachmittag in der Raiffeisenstraße in Bad Bederkesa aus dem Verkehr.

In Otterndorf

Treffen der Kreisgemeinschaft Labiau/Ostpreußen

10.09.2018

OTTERNDORF. Mit einer Gedenkfeier am Labiauer Stein begann der zweite Tag des Treffens der Kreisgemeinschaft Labiau/Ostpreußen am Sonnabend in der Medemstadt. (sm)

Politik

Cuxland-CDU-Abgeordnete Weritz und Fühner im Interview

09.09.2018

KREIS CUXHAVEN. Erst seit einem knappen Jahr gehören sie dem niedersächsischen Landtag in Hannover an. Von Egbert Schröder

Jahresversammlung

25 Jahre Voß-Gesellschaft: Treffen in Otterndorf

09.09.2018

OTTERNDORF. Vor 25 Jahren wurde die Johann-Heinrich-Voß-Gesellschaft in Eutin gegründet. (red)