Küstenmarathon

Schnelle Frauen am Start

16.09.2015

OTTERNDORF. Super schnelle Läuferinnen sind beim Sparkassen-Küstenmarathon zum Weltkindertag in Otterndorf am Sonntag, 20. September dabei. Streckenrekorde sind in Gefahr. Bei den Frauenkonkurrenzen sind zwei Siegerinnen aus dem vergangenen Jahr dabei. Eine von ihnen hat die Möglichkeit zum Hattrick, die andere hat die Distanz gewechselt.

10-Kilometer-Lauf: Lucy Njeri Macharia ist das Maß aller Dinge auf dieser Strecke. Die 1991 in Kenia geborene Läuferin sorgte vor zwei Jahren in Otterndorf für einen Paukenschlag, als sie den erst zwölf Monate zuvor aufgestellten Streckenrekord (Cynthia Kosgei, 32:48 Minuten) förmlich pulverisierte. Sie gewann überlegen in 31:55 Minuten. Diese Zeit bedeutete nicht nur persönliche Bestzeit für die Afrikanerin, dies war auch eine Leistung, die sich international sehen ließ. Die Otterndorfer Zeit war auf Rang 28 der Jahres-Weltrangliste. 2014 gewann Macharia als Titelverteidigerin erneut. Die Siegerzeit von 32:23 Minuten war die bisher zweitbeste Zeit, die jemals auf dem Otterndorfer Kurs, der aus einer sieben und einer drei Kilometer langen Runde besteht, gelaufen wurde. Macharia ist auch dieses Mal die große Favoritin, obwohl sie mit Alice Chepleting (Bestzeit 32:35) eine starke Gegnerin hat. Beide stammen aus Kenia und laufen beide für den niederländischen Manager Paanakker.

Halbmarathon: Die 21 Kilometer sind seit 2005 im Programm beim Küstenmarathon. Rein von den persönlichen Bestzeiten her dürfte eine Äthiopierin dieses Mal die Favoritin sein, nämlich die 23-jährige Melat Yisak Kejeta. Sie lief vor drei Jahren in Frankreich bei einem Halbmarathon 1:10:27 Stunden. Das wäre in Otterndorf neuer Streckenrekord. Im vergangenen Jahr hatte die Kenianerin Rose Chemilo mit 1:11:06 eine neue Bestmarke aufgestellt. Aber der Wind wird sicherlich eine entscheidende Rolle spielen, ob eine gute Zeit herausspringt. Damit kennt sich Prisca Kiprono bestens aus. Die 33-Jährige aus der kenianischen Läuferhochburg Eldoret hat 2010 (2:48:58) und 2014 (2:50:49) jeweils über die Marathondistanz in Otterndorf gewonnen. Jetzt will sie auf der halb so langen Strecke angreifen. Ihre Bestzeit beim Halbmarathon liegt bei 1:13:26 Stunden. Die dritte herausragende Starterin ist Natalie Jachmann von der LG Flensburg. Die 24-jährige Deutsche ist Halbmarathon-Meisterin des Landes Schleswig-Holstein und weist eine Bestleistung von 1:21:55 Stunden auf.

Marathon: Weil Titelverteidigerin Prisca Kiprono beim Halbmarathon startet, wird es eine neue Titelträgerin geben. Beide dafür in Frage kommenden Athletinnen starten erstmalig in Otterndorf. Wer gewinnt hier, Kenia oder Äthiopien? Die 30-jährige Kenianerin Divina Jepkosgei weist eine Bestzeit von 2:34:21 Stunden auf, die sie 2013 beim „Grandma’s Marathon“ im US-amerikanischen Duluth, Minnesota, aufgestellt hatte. Im vergangenen Jahr gewann sie den Tiberias Marathon um den See Genezareth in Israel in ähnlich schneller Zeit (2:34:42). Jepkosgei wird es am Sonntag mit der Äthioperin Sani Indiya Mohamed zu tun bekommen, die eine Bestleistung von 2:39:31 Stunden vorweist.

Von Frank Lütt

Lesen Sie auch...
Handball

TSV Altenwalde kann sich absetzen

von Jan Unruh | 06.12.2019

ALTENWALDE. Unterschiedlicher kann die Stimmung gerade nicht sein. Während die Handball-Herren des TSV Altenwalde in der Landesklasse von Sieg zu Sieg eilen, läuft es beim Damenteam des TSV gerade alles andere als rund. Die Altenwalderinnen wollen am Sonntag im Nachbarschaftsderby bei LTS Bremerhaven wieder für positive Schlagzeilen sorgen. Die TSV-Herren sind schon Sonnabendnachmittag ab 16.30 Uhr in der Franzeburger Halle gefordert. Dann empfängt der Spitzenreiter den Tabellenzweiten aus Findorff.

Basketball

Cuxhaven Baskets empfangen Rist Wedel

05.12.2019

CUXHAVEN. Die Cuxhaven Baskets wollen nachlegen - und zwar wieder vor heimischem Publikum. Am Sonnabend treten sie in der Rundturnhalle gegen den SC Rist Wedel an, eine Mannschaft, die auch oben in der 2. Regionalliga mitspielen will. Anwurf zu diesem Duell zweier Aufstiegsaspiranten ist um 18 Uhr.

Ju-Jutsu

Cuxhavener Julius Pauli will hoch hinaus

05.12.2019

CUXHAVEN. Schlagen, treten und sein Gegenüber auf den Boden werfen: Aktionen, für die man normalerweise nicht belohnt wird. Der elfjährige Julius Pauli aus Cuxhaven hingegen schon. Er hat damit dieses Jahr sogar einige große Erfolge gefeiert: Julius betreibt den Kampfsport Ju-Jutsu und wurde in der Altersklasse U12 Bezirksmeister, Regionalmeister und Landes-Vizemeister in der Disziplin Fighting. Wegen dieser sportlichen Leistung wurde er außerdem bei der Cuxhavener Sportgala zum "Sportler des Jahres" gewählt. 

Tischtennis

Cadenberge verliert das Spitzenspiel

04.12.2019

LUNESTEDT. Der TSV Germania Cadenberge absolvierte in der Tischtennis- Landesliga der Damen am letzten Sonntag seine letzte Hinrundenpartie beim Tabellenführer TSV Lunestedt (jetzt 17:1 Punkte) und hätte mit einem hohen Sieg sogar noch Herbstmeister werden können. Daraus wurde dann aber doch nichts, denn in diesem Spitzenspiel mussten Birte Mangels & Co. eine knappe 5:8-Niederlage hinnehmen, belegen mit 13:5 Zählern aber weiter den zweiten Tabellenplatz vor dem punktgleichen TuS Kirchwalsede.