Noch im Einsatz: die Schnellfähre Brake-Sandstedt. Foto: Schröder
In der Corona-Krise

Schnellfähre Brake-Sandstedt: Fahrgastzahlen massiv eingebrochen

28.02.2021

SANDSTEDT. Der Lockdown macht der Weserfähre schwer zu schaffen. Der Kapitän und Reeder hofft auf Hilfe, doch das Geld aus Berlin kommt nicht an.

Gerade mal 22 Autos passen auf die Schnellfähre "Kleinensiel", die im 20-Minuten-Takt von Sandstedt aus die Weser überquert. Kapitän und Reeder Peter Schultze...

Weiterlesen mit Smart+

Regional. Digital. Smart.

  • Aktuelle Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven
  • Monatlich mehr als 400 Artikel
  • Exklusive Inhalte auf App, Tablet und Smartphone nutzen
SMART+ 6,90 Euro/Monat
Smart+ Tagespass / mit Registrierung 0,99 Euro

Sie sind bereits Abonnent? Login

Kontakt: leserservice@cuxonline.de


Unterstützen Sie unabhängigen Lokaljournalismus.

Lesen Sie auch...
Umweltverbände warnen

Nach Schiffsunglück im Suez-Kanal: Havarie auch auf Unterelbe möglich?

von Ulrich Rohde | 12.04.2021

KREIS CUXHAVEN. Nach der Havarie des Containerfrachters "Ever Given" im Suez-Kanal stellen sich viele Elbanrainer die Frage, ob ein solches Schiffsunglück auch auf der Unterelbe vorkommen könnte.

Erinnerung

Vom Raddampfer bis zum High-Tech-Katamaran: Die Geschichte der Cuxhavener Schifffahrt

von Thomas Sassen | 07.04.2021

CUXHAVEN. Kapitän Michael Groß erinnerte in seiner Bewerbungsarbeit als Seefahrtslehrer 1986 an ein interessantes Kapitel Cuxhavener Schifffahrtsgeschichte. Ein Rückblick.

Besondere Vögel zu Besuch

Küstenseeschwalben: Flugweltmeister legt Zwischenstopp in Cuxhaven ein

07.04.2021

CUXHAVEN. Von Kotduschen, Futterdieben und ausflippenden Küstenseeschwalben: Jetzt können sie - nach langer Rückreise aus den Überwinterungsgebieten - wieder zwischen Kugelbake und Alter Liebe beobachtet werden. Von Kurt Eisermann.

Wertvolle Fracht

Millionenwert: Luxusjachten im Cuxhavener Hafen gelöscht

von Frank Lütt | 01.04.2021

CUXHAVEN. Besonders wertvolle Fracht wurde Mittwoch am Lübbertkai in Cuxhaven gelöscht. Das freute auch die "Sehleute" an der Wasserkante.