BAUEN UND WOHNEN

Sechs Tipps, um die eigene Einrichtung zu gestalten

28.08.2020

Wie richtet man ein neues Zimmer oder eine Wohnung gemütlich und stilvoll ein? Viele holen sich erst einmal Ideen auf Pinterest, Instagram oder anderen Internetplattformen. Dabei läuft man jedoch Gefahr, dass man demnächst in jeder Wohnung die gleichen Möbel findet. Mit etwas Planung und individuellen Überlegungen kann man die eigene, kreative und stilvolle Einrichtung zusammenzustellen. In sechs Schritten kommt man zum Ziel. (djd)

Ziele definieren

Wie soll der Raum genutzt werden? Finden hier gemütliche Treffen mit Freunden statt? Oder soll ein Heimkino in diesen Raum einziehen? Darf man in dem Zimmer einfach relaxen oder muss auch manchmal darin gearbeitet werden? Die Funktion bestimmt das Mobiliar.

Konkrete Planungen

Wenn man sich darüber klar geworden ist, wie der Raum genutzt werden soll, kann man auch bestimmen, wie er eingerichtet sein muss. Schauen die Bewohner vom Sofa aus gerne nach draußen? Soll der Esstisch nah an der Küche stehen? Wo befinden sich die Fenster und wie läuft man von A nach B? Im Hinblick auf die Größe der späteren Möbel sollte man das Zimmer jetzt einmal ausmessen.

Den eigenen Stil finden

Es gibt sehr viele Möglichkeiten, ein Zimmer einzurichten. Daher sollte man sich Zeit zur Planung nehmen. Gefällt ein robustes, industrielles Interieur? Oder sollen es lieber klare, minimalistische Linien sein? Wie gefällt skandinavisches Design oder auch ein gewagter Stilmix? Welche Farben sprechen die Bewohner an? Hier gibt das eigene Bauchgefühl die Richtung vor. Unter www.xooon.de findet man viele Impressionen und Vorschläge zu verschiedenen Design-Varianten.

Zeit zum Einkaufen

Aufgrund der Vorüberlegungen weiß man jetzt, ob es das große, bequeme Ecksofa sein darf oder doch das kleine Designsofa besser passt. Ob nun ein praktischer Ausziehtisch zu Hause einzieht oder ein Tisch mit großer, runder Tischplatte.

Den Wow-Effekt einkalkulieren

Jedes Interieur braucht einen Hingucker, damit es nicht langweilig wirkt. Das kann ein Sessel, ein Tisch oder sogar ein Schrank in einer auffälligen Farbe sein. Wer es lieber schlicht mag, entscheidet sich für einen ungewöhnlichen Stuhl wie das Modell Aiden von XOOON oder eine Couch mit einem aufsehenerregenden Designgestell.

Der eigene Designer sein

Vielleicht der wichtigste Aspekt bei der Inneneinrichtung ist: authentisch bleiben. Herrschenden Designregeln muss man nicht um jeden Preis folgen. Es zählt der persönliche Geschmack, auch wenn der vielleicht ganz anders ist als das, was man auf den Social-Media-Profilen der Designer sieht.

CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.



Lesen Sie auch...
Fassadendämmung lohnt sich

Bei der Fassadensanierung an eine Dämmung denken und Fördergelder nutzen

30.11.2020

Fassaden prägen den ersten Eindruck, den ein Gebäude hinterlässt. Wenn eine Modernisierung ansteht, ist dies eine gute Gelegenheit, gleichzeitig in einen wirksamen Wärmeschutz zu investieren. Auf diese Weise können Hausbesitzer eine anstehende Sanierung mit Einsparungen bei den Heizkosten verbinden. (djd)

Wohlfühlfaktor

Moderne Holzfeuerstätten unterstützen Wunsch nach persönlichem Wohnstil

25.11.2020

Moderne Holzfeuerstätten unterstützen den aktuellen Trend zu Selbstbestimmung und Individualisierung. Denn Kachelöfen, Heizkamine, Kaminöfen, Kachelherde oder Gaskamine gibt es nicht von der Stange. Durch ihre Einzigartigkeit und Vielfalt unterstützen sie den eigenen Wohnstil. (djd)

DIY TEIL 3

Dein Highlight im Garten: Bank aus Bohlen

19.11.2020

Einzigartig, massiv und originell: Das sind die Werke von Ingram Schulze, welcher ab sofort in unserem Ratgeber #Bauen&Wohnen seinen Enthusiasmus zu Do-it-yourself Projekten ausleben wird. Heute: aus alten Gerüstbohlen ein neues Highlight im Garten / Teil 3. (cre)

ALLESKÖNNER FÜR SCHÖNE RÄUME

Mit dem Naturmaterial Holz ein gesundes Raumklima schaffen

12.11.2020

Langlebiges und edles Parkett für den Boden, eine trendige Wandverkleidung, dazu noch Massivholzmöbel und selbst Lampenkörper aus Holz: Das nachwachsende Naturmaterial ist ein echter Alleskönner für die Gestaltung des Zuhauses. Dabei wertet es das Heim nicht nur optisch auf, sondern unterstützt auch eine wohngesunde Atmosphäre. (djd)