Die Seehundzählung im Wattenmeer beginnt voraussichtlich am Donnerstag. Foto: Assanimoghaddam/dpa
Natur

Seehundzählung im Wattenmeer verzögert sich

12.06.2019

NORDSEE. Schlechtes Wetter hat den Beginn der Seehundzählung im Niedersächsischen Wattenmeer verhindert.

Am Dienstag sollten eigentlich drei Maschinen mit erfahrenen Seehundzählern über die Gebiete zwischen Ems, Weser und Elbe starten. Wegen einer dichten Wolkendecke hätten jedoch schlechte Sichtverhältnisse geherrscht, sagte Sprecherin Hiltrud Schrandt vom Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (Laves) in Oldenburg. Der Flugtermin werde auf voraussichtlich Donnerstag verschoben. Der Seehundbestand hatte sich in den vergangenen Jahren zuletzt auf hohem Niveau stabilisiert. 2018 wurden in Niedersachsen knapp 10 000 Tiere erfasst, davon 2158 Jungtiere. (dpa)

Lesen Sie auch...
Natur

Aus Amerika eingeschleppte Muschel im Wattenmeer entdeckt

22.08.2019

GREETSIEL/KREIS CUXHAVEN. Eine neue invasive Muschelart aus Amerika ist dabei, das Wattenmeer zu erobern. Die Art hat West- und Ostfriesland besiedelt und wird vermutlich im kommenden Sommer Schleswig-Holstein erreichen.

Gerichtsurteil

Planungsverfahren wird neu aufgerollt: Weservertiefung verzögert sich

22.08.2019

BREMERHAVEN. Der Baubeginn der Weservertiefung verzögert sich möglicherweise bis Mitte der 2020er-Jahre. Das Planungsverfahren muss nach einem Gerichtsurteil neu aufgerollt werden.

Umwelt

Initiative: Verklappung vor Cuxhaven verstößt gegen EU-Recht

von Jens Potschka | 22.08.2019

CUXHAVEN. Die Bürgerinitiative "Rettet das Cux-Watt" kritisiert ein weiteres Mal die Verklappung von Elbschlick vor Cuxhaven.

Fischbestände

Nordsee: Verband rechnet mit mehr Fisch dank Klimawandel

21.08.2019

KREIS CUXHAVEN. Was wird aus den Fischbeständen, wenn die Flüsse, Seen und Meere aufgrund klimatischer Veränderungen wärmer werden? Die Frage beschäftigt auch die deutsche Fischereibranche. Und es gibt aus ihrer Sicht nicht nur schlechte Nachrichten.