Sicherheitsvorschriften für Traditionsschiffe geplant

15.10.2016

Hamburg/Rostock (dpa) - Im Bundesverkehrsministerium wird derzeit eine neue Sicherheitsrichtlinie für den Betrieb von Traditionsschiffen erarbeitet. Sie soll von 2017 an die bauliche Beschaffenheit der Schiffe, den Brandschutz und die Ausrüstung sowie die Qualifikation der Crew neu regeln. Staatssekretär Enak Ferlemann versicherte dabei: «Wir wollen die Traditionsschifffahrt erhalten».

Doch viele Eigner der rund 120 Traditionsschiffe in Deutschland befürchten das Gegenteil. So sagte der Vizechef des Dachverbands der deutschen Traditionsschiffe, Nikolaus Kern, dass viele bauliche Veränderungen nicht notwendig seien. Als Beispiel führte er an, dass Holztreppen aufwendig mit Stahl unterfüttert werden müssten, obwohl es seit 40 Jahren keinen Brand auf einem der Schiffe gegeben habe.

 Ministerium zum Erhalt der Traditionsschifffahrt

 GSHW

Mehr aus dem Netz

CNV News-Podcast - Hören statt lesen!


CNV Podcast "Auf Tauchgang"

Lesen Sie auch...

Weil zum Holocaust-Gedenktag: «Wir müssen wachsam sein»

27.01.2021

Hannover (dpa/lni) - Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat anlässlich des Holocaust-Gedenktags dazu aufgefordert, «sich jeglicher Form von Antisemitismus entgegenzustellen». Im Alltag würden auch …

Trübes Wetter und Niederschläge in Niedersachsen

27.01.2021

Hannover (dpa/lni) - Von Westen kommt Niederschlag: Ein Tiefausläufer bringt am Mittwoch Regen, Schneeregen und Schnee nach Niedersachsen. In tiefen Lagen bleibt es bei …

Niedersachsen und Bremen: Heimbewohner müssen mehr zuzahlen

27.01.2021

Berlin (dpa/lni) - Pflegebedürftige müssen auch in Niedersachsen und Bremen für die Betreuung im Heim immer mehr aus eigener Tasche zuzahlen. In Niedersachsen stiegen …

Veranstalter: Müssen weitere Corona-Entwicklung abwarten

27.01.2021

Scheeßel (dpa) - Angesicht der aktuellen Corona-Lage herrscht bei der Planung der großen Sommerfestivals Unsicherheit. «Es gibt noch viele Fragezeichen», sagt Stephan Thanscheidt vom …