Nach Jahren wachsender Unzufriedenheit mit seiner Partei hat Lamstedts Bürgermeister Manfred Knust nun die Konsequenzen gezogen. Er gibt sein CDU-Parteibuch zurück. Foto: Archiv
Politik

Sieben Politiker kehren Partei den Rücken: Keine Perspektive in Börde-CDU

von Ulrich Rohde | 09.11.2020

LAMSTEDT. Mit Manfred Knust, Bürgermeister in Lamstedt, und Heino Klintworth, Armstorfer Bürgermeister, verlassen zwei prominente Politiker aus der Börde Lamstedt die CDU. Weitere fünf kommunalpolitisch Aktive aus der Börde folgen ihrem Beispiel.

Das war‘s: Manfred Knust ist nicht mehr Mitglied der CDU. Der Lamstedter Bürgermeister hat nach Jahrzehnten in der Partei am Montag seinen Austritt mitgeteilt....

Weiterlesen mit Smart+

Regional. Digital. Smart.

  • Aktuelle Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven
  • Monatlich mehr als 400 Artikel
  • Exklusive Inhalte auf App, Tablet und Smartphone nutzen
SMART+ 6,90 Euro/Monat
Smart+ Tagespass / mit Registrierung 0,99 Euro

Sie sind bereits Abonnent? Login

Kontakt: leserservice@cuxonline.de


Unterstützen Sie unabhängigen Lokaljournalismus.

Lesen Sie auch...
Auch im November

Belumer Wildblumenwiesen: Das Projekt blüht und gedeiht

von Wiebke Kramp | 27.11.2020

BELUM. Die Patenschaften für die Belumer Wildblumenwiesen werden weiterhin vergeben. Eine weitere Aufwertung erfolgt.

Geflügelpestausbruch

Vogelgrippe: Teile Hadelns stehen unter Beobachtung

von Ulrich Rohde | 26.11.2020

LAND HADELN. Teile der Samtgemeinde Land Hadeln und der Gemeinde Balje sind im Rahmen der Geflügelpest-Verordnung als Beobachtungsgebiet eingestuft worden.

"Als der Krieg zu Ende ging"

Buch über das Kriegsende in Hemmoor: Vorbestellungen möglich

von Egbert Schröder | 26.11.2020

KREIS CUXHAVEN. Zwei Hemmoorer Autoren haben mit Zeitzeugen gesprochen und ihre individuellen Schilderungen in einem Buch festgehalten.

Es gibt auch Gewinner

Tourismus-Saison in Otterndorf: "Mit blauem Auge davon gekommen"

von Wiebke Kramp | 26.11.2020

OTTERNDORF. Die Zahlen der Tourismus-Saison in Pandemie-Zeiten in Otterndorf sind nicht so düster wie zunächst gedacht.