In Niedersachsens Sozialgerichten bleiben Aktenordner bis zum Urteil durchschnittlich 15,6 Monate liegen. Symbolfoto: Eisele/dpa

Sozialgerichte in Niedersachsen arbeiten verhältnismäßig flott

19.11.2019

KREIS CUXHAVEN. Die Sozialgerichte in Niedersachsen und Bremen liegen mit ihrer Durchschnittsverfahrensdauer im bundesweiten Vergleich auf den Plätzen fünf und acht.

Dies geht aus Daten des Bundesarbeitsministeriums in Berlin für das Jahr 2018 hervor. In Niedersachsen dauert ein Verfahren am Sozialgericht durchschnittlich 15,6 Monate, in Bremen 15,9 Monate.

Im langjährigen Vergleich sind die Bearbeitungszeiten einer Klage in beiden Ländern vergleichsweise stabil. Immer wieder beeinflussen Klagewellen in bestimmten Segmenten den Durchschnitt, wie etwa in Hartz-IV- oder Asyl-Fällen oder im Gesundheitswesen. (dpa)

Lesen Sie auch...
Wollte sie ihn mitnehmen?

Bremerhaven: Frau soll Jungen vor Schule angesprochen haben

27.01.2020

BREMERHAVEN. Eine "ausländisch aussehende" Frau mit Kopftuch soll am Freitagmittag vor der Altwulsdorfer Schule in Bremerhaven einen Sechsjährigen angesprochen haben.

Standort-Suchverfahren

Bauschutt-Deponie: Bald Kreis-Sache?

27.01.2020

KREIS CUXHAVEN. In die Debatte, ob der Landkreis Cuxhaven eine Bauschutt-Deponie braucht oder nicht, kommt Bewegung.

Gesundheit

Krätze-Erkrankungen nehmen in Niedersachsen wohl zu

27.01.2020

HANNOVER/KREIS CUXHAVEN. Juckende Haut, rötliche Pusteln: Die ansteckende Krankheit Krätze (Skabies) kann sehr unangenehm sein.

Betrunken und führerscheinlos

Langen: Polizei stoppt Verkehrssünder mit abenteuerlichen Stories

27.01.2020

LANGEN. Zwei Verkehrssünder sind der Polizei am Wochenende in Langen ins Netz gefahren. Beide hatten abenteuerliche Geschichten auf Lager.