In Niedersachsens Sozialgerichten bleiben Aktenordner bis zum Urteil durchschnittlich 15,6 Monate liegen. Symbolfoto: Eisele/dpa

Sozialgerichte in Niedersachsen arbeiten verhältnismäßig flott

19.11.2019

KREIS CUXHAVEN. Die Sozialgerichte in Niedersachsen und Bremen liegen mit ihrer Durchschnittsverfahrensdauer im bundesweiten Vergleich auf den Plätzen fünf und acht.

Dies geht aus Daten des Bundesarbeitsministeriums in Berlin für das Jahr 2018 hervor. In Niedersachsen dauert ein Verfahren am Sozialgericht durchschnittlich 15,6 Monate, in Bremen 15,9 Monate.

Im langjährigen Vergleich sind die Bearbeitungszeiten einer Klage in beiden Ländern vergleichsweise stabil. Immer wieder beeinflussen Klagewellen in bestimmten Segmenten den Durchschnitt, wie etwa in Hartz-IV- oder Asyl-Fällen oder im Gesundheitswesen. (dpa)

CNV News-Podcast - Hören statt lesen!

Lesen Sie auch...
Heldenhafte Tat

Langen: Mutiger Passant rettet Hund aus Feuer-Fahrzeug

14.08.2020

LANGEN. In Langen ist am Freitagvormittag ein Wohnmobil auf einem Parkplatz in Brand geraten. Ein Hund befand sich noch im Fahrzeug, wurde aber gerettet.

Nach den Sommerferien

Niedersachsen: Normaler Schulbetrieb nach Ferien vertretbar

14.08.2020

KREIS CUXHAVEN. In Niedersachsen soll nach den Sommerferien an den Schulen im Grundsatz wieder der Regelbetrieb gelten. Die Schulen starten in voller Klassenstärke.

Schon ganz groß

Abenteuer in Bremerhaven: Mädchen geht um 6 Uhr allein ins Freibad

13.08.2020

BREMERHAVEN. Für einen großen Schrecken im Elternhaus sorgte der Wunsch eines 5-jährigen Mädchens in den frühen Morgenstunden des Donnerstags.

Wegen Corona

Kreis Cuxhaven: HVV gibt Steuer-Nachlass an Kunden weiter

13.08.2020

KREIS CUXHAVEN. Bahnfahrer dürfen sich seitens HVV auf tarifliche Vergünstigungen freuen.