Sina Schuldt/dpa/Archivbild

Spezialrohre für erstes LNG-Terminal kommen aus Hamm

05.08.2022

Deutschlands erstes Flüssiggasterminal in Wilhelmshaven soll unter anderem mit Spezialrohren aus Hamm an das europäische Ferngasnetz angeschlossen werden. NRW-Wirtschaftsministerin Mona Neubaur besichtigte am Freitag die Rohrfertigung bei der Firma Mannesmann Line Pipe, die zum Stahlkonzern Salzgitter gehört. Mit den Stahlrohren leiste das Werk nicht nur einen wichtigen Beitrag für den schnellen Bau des LNG-Terminals, sondern auch für die Gasversorgungssicherheit in Deutschland, sagte die Grünen-Politikerin. Das Terminal soll im kommenden Winter in Betrieb gehen. Die vorbereitenden Arbeiten haben bereits begonnen. Betreiber ist das Energieunternehmen Uniper.

Produziert werden in Hamm in den kommenden Tagen rund 3,3 Kilometer Stahlrohre für eine Gashochdruckleitung. Sie sollen mit Lastwagen in den Norden gefahren werden. Die Rohre mit einem Durchmesser von rund 60 Zentimetern sollen das an einem Spezialschiff angelandete Gas über eine Landungsbrücke ans Festland leiten. Von dort wird es dann über eine ebenfalls noch zu bauende, 26 Kilometer lange Leitung des Ferngasnetzbetreibers Open Grid Europe in das europäische Ferngasnetz geleitet. Die Rohre für diese 26-Kilometer-Leitung werden ebenfalls von einer Mannesmann-Tochtergesellschaft gefertigt, von der Firma Mannesmann Großrohr. Sie werden in Salzgitter gefertigt und mit Güterwaggons an die Baustelle gebracht.

Neben Wilhelmshaven sind schwimmende LNG-Terminals auch in Brunsbüttel, Stade und Lubmin geplant.

CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.

Die wichtigsten Meldungen aktuell



Lesen Sie auch...

Waldbrand bei Schierke: 37 Hektar betroffen

12.08.2022

Der Wald nahe Schierke im Nationalpark Harz hat am Freitagmorgen weiterhin gebrannt. Nach bisherigen Erkenntnissen sei etwa eine Fläche von 37 Hektar betroffen, teilte …

Hohe Waldbrandgefahr in Niedersachsen

12.08.2022

Sonnenschein und Hitze bestimmen das Wetter am Freitag in Niedersachsen und Bremen. Der Deutschen Wetterdienst (DWD) rechnet mit Höchstwerten zwischen 30 und 34 Grad, auch auf den Inseln …

Niedersachsen rechnet mit bis zu 12.000 Erstklässlern mehr

12.08.2022

Während Lehrkräfte an den Schulen fehlen, wächst die Zahl der Erstklässler in Niedersachsen. Im neuen Schuljahr ab Ende August sollten in dem Bundesland vermutlich …

Neue Heideblütenkönigin für Leonie gesucht

12.08.2022

Leonie Laryea war eine besondere Vertreterin ihrer Zunft - nicht nur wegen ihrer dreijährigen Amtszeit. «Ich habe mal gesagt, ich möchte die erste schwarze …