Fußball

Stader Fusion rettet Rot-Weiss

26.05.2016

CUXHAVEN. Die Erleichterung ist bei Rot-Weiss Cuxhaven groß, dass die erste Fußballmannschaft nun doch nicht in die Kreisliga absteigt. Von Frank Lütt

Rot-Weiss Cuxhaven bleibt in der Fußball-Bezirksliga. Das hat Jürgen Stebani, Vorsitzender des Spielausschusses im Bezirk Lüneburg, unserer Zeitung gegenüber bestätigt. Obwohl die Mannschaft auf dem drittletzten Platz steht und ursprünglich vier Absteiger vorgesehen waren, werden die Kampfbahn-Kicker nicht in die Kreisliga absteigen müssen.

„Ich war ja erst der Bremser und hatte eine andere Auffassung. Aber lieber so herum, also eine frohe Botschaft jetzt zu verkünden, als andersherum und jemanden zum Ende hin enttäuschen“, räumte Stebani ein, der seit 1988 im Bezirks-Spielausschuss ist. Der erfahrene Funktionär hat auch solch einen Fall noch nicht gehabt. Selbst beim Landesverband habe es vielleicht erst zwei bis drei ähnliche Fälle in den vergangenen 20 Jahren gegeben. Mit Hilfe des Verbandsjuristen sei die Sachlage nun geklärt. „Die jetzige Lösung ist bindend“, macht Stebani deutlich.

Die Rechnung ist nicht einfach. Fakt ist, dass die Bezirksliga 4 eine Sollstärke von 16 Teams hat. Aus der Landesliga kommt ein Absteiger in den Bereich der Bezirklig 4, nämlich die SV Ahlerstedt/Ottendorf. Das wird dadurch ausgeglichen, dass die SG Stinstedt als Bezirksliga-Meister in die Landesliga aufsteigt.

Die Fusion der beiden Stader Bezirksligisten VfL und Güldenstern Stade retten letztendlich Rot-Weiss Cuxhaven. In der Bezirksliga dürfen nicht zwei Mannschaften aus einem Verein spielen, das heißt ein Stader Team wird nun automatisch auf den letzten Platz gesetzt, ist der erste Absteiger. Das habe die rechtliche Prüfung des Sachverhalts mit der Spielordnung ergeben.

Weil es nun eigentlich vier Absteiger in die Kreisligen gibt, aber nur drei Aufsteiger aus den Kreisligen in die Bezirksliga (zwei Meister und der Sieger des Relegationsspiels), bleiben nur 15 Mannschaften für die kommende Bezirksliga-Saison. Aber die Sollzahl beträgt 16. In der Ausschreibung steht nach Stebanis Angaben, dass der „erste freie Platz durch Verbleib des bestplatzierten Absteigers besetzt“ wird. Und das ist und wird auch nach dem letzten Spieltag am kommenden Wochenende Rot-Weiss Cuxhaven sein. Stebani abschließend in seiner Mitteilung an die Vereine: „Somit können nach der aktuellen Bezirksliga-Tabellensituation SpVgg Drochtersen/Assel III, FC Wanna/Lüdingworth und FC Mulsum/Kutenholz nicht mehr absteigen und auch Rot-Weiss Cuxhaven als bestplatzierter Absteiger ist gerettet!“

Bei den Cuxhavener Verantwortlichen löste diese Nachricht von Mittwochvormittag, 25. Mai, große Freude aus. Teammanager Hermann Brenner: „Das ist wirklich eine tolle Botschaft. Ich habe das aber auch immer so gesagt, dass wir als Drittletzter eine theoretische Chance haben, drin zu bleiben in der Liga.“

Gerd Hinck, der neuer Trainer der Ersten bei Rot-Weiss wird, sagte: „Wir werden mit Demut an die nächste Saison herangehen und alles versuchen, sportlich die Klasse zu halten – mit den Spielern aus der ersten und zweiten Mannschaft und Jugendlichen.“ Außerdem soll der Ruf von Rot-Weiss wieder besser werden „Ich hoffe auf eine bessere Außendarstellung der Mannschaft und des Vereins, da sind alle gefordert, vom Platzwart bis zum Präsidenten.“

CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.



Lesen Sie auch...
Veranstaltung

Planungen für Cuxhavener Sportgala im Jahr 2021 laufen

von Herwig V. Witthohn | 07.05.2021

CUXHAVEN. Die Cuxhavener Sportgala von Sport in Cuxhaven (SiC, früher Sportkreis) erfreut sich im Landkreis und in der Stadt Cuxhaven großer Beliebtheit.

Breitensport

30-Jähriger wechselt vom TSV Otterndorf zum DFB

von Frank Lütt | 07.05.2021

OTTERNDORF. Pascal Grüne geht nach vier Jahren Geschäftsführung beim TSV Otterndorf. Nun wartet eine neue Herausforderung für den studierten Sportmanager beim DFB.

Breitensport

Mitgliederschwund in Sportvereinen des Kreises Cuxhaven durch Pandemie?

von Frank Lütt | 06.05.2021

KREIS CUXHAVEN. Seit Monaten ruht der Sportbetrieb in zahlreichen Vereinen im Kreis Cuxhaven. Nur wenige Sportarten sind erlaubt. Welche Auswirkungen hat die aktuelle Situation auf die Vereine?

Fußball

Erster Kunstrasenplatz in Cuxhaven: Eröffnung noch Ende Mai?

von Frank Lütt | 05.05.2021

CUXHAVEN. Der Rasen wächst auf dem zweiten Strichweg-Sportplatz, aber nur in die Breite und nicht in die Höhe. Auf der Anlage entsteht gegenwärtig der erste Kunstrasenplatz der Stadt.