Die Straßenmeisterei in Otterndorf. Foto: Archiv
Winterdienst

Straßenverkehr im Cuxland: Stürme, Streusalz und Straßenmeistereien

12.02.2020

KREIS CUXHAVEN. Den Verkehr in geregelten Bahnen fließen zu lassen, das ist derzeit die Aufgabe von Thomas Hoppe und Horst Müller.

Hoppe, Leiter der Straßenmeisterei in Otterndorf, betont: "Es ist eine Gemeinschaftsarbeit." Mal rückte die Polizei aus, mal die Feuerwehr oder die Straßenmeisterei und hin und wieder auch alle gemeinsam, um die Sturmschäden der letzten Tage möglichst schnell zu beheben.

Auch Horst Müller, Leiter der technischen Dienste bei der Stadt Cuxhaven, beschreibt diese Gemeinschaftaufgaben. Fällt im Stadtgebiet ein Baum auf die Straße, rückt die Feuerwehr aus. Das umherliegende Astwerk werde anschließend von seiner Abteilung entfernt. Rund ein Dutzend solcher Einsätze gab es in den vergangenen Sturmtagen. Die Schäden im Landkreis seien auch nicht ungewöhnlich groß, meint Hoppe. Auf den Land- und Bundesstraßen gab es, anders als auf der A27, keine schlimmen Unfälle.

Gut vorbereitet

Das liegt wohl auch daran, dass sowohl Hoppe als auch Müller vom Sturm nicht überrascht wurden und sich durch gezielte Wetterprognosen gut auf den bevorstehenden Sturm einstellen konnten. Die Winterdienst-Einsatzpläne sind auf härtere Winter als diesen ausgelegt. Und da der Wintereinbruch immer noch ausbleibt, könne man dem Sturm auch personell trotzen.

Erste Mal Salz gestreut im Stadtgebiet

Die Straßenmeisterei kümmert sich derzeit mit rund 20 Arbeitern auf den Straßen um etwa 200 Kilometer Land- und 80 Kilometer Bundesstraße zwischen Elbe, Weser und Bad Bederkesa. Und da die Bäume derzeit kein Laub tragen, haben die Windböen eine geringe Angriffsfläche und die Bäume fallen seltener. Hoppe mahnt dennoch: "Wenn zu dem Sturm jetzt noch der Winter käme, wäre das deutlich problematischer."

Zwar wurde im Stadtgebiet am Mittwochmorgen das erste Mal Salz gestreut, meint Müller, aber ein plötzlicher Winter sei dennoch nicht zu erwarten. (pw)

CNV News-Podcast - Hören statt lesen!

Lesen Sie auch...
Kind "abgefüllt"?

Tochter geschlagen? Frau aus Mittelstenahe kassiert Haftstrafe

von Christian Mangels | 18.09.2020

OTTERNDORF. Eine Frau aus Mittelstenahe soll ihre 14-jährige Tochter geschlagen haben. Nun gab es vor dem Amtsgericht Otterndorf das Urteil.

Genehmigungen erteilt

Oberndorf: Oste-Windpark mit sieben Anlagen wird gebaut

von Wiebke Kramp | 18.09.2020

OBERNDORF. Die Genehmigungen für die Errichtung der Anlagen in Oberndorf wurden erteilt: Der Oste-Windpark wird gebaut. Und es ist auch schon klar, bis wann er fertiggestellt sein soll.

Rauch zieht auf

Flammen zwischen Altenbruch und Otterndorf: Feuer legt B73-Verkehr lahm

von Thomas Sassen | 18.09.2020

ALTENBRUCH. Ein auf einem Feld brennender Mähdrescher legte am Donnerstagabend zeitweise den Verkehr auf der Bundesstraße 73 lahm.

Gefährliche Situation

Schulbus-Drama in Osten-Isensee: Schotterplatz an Wendekreis kommt

von Laura Bohlmann-Drammeh | 18.09.2020

OSTEN-ISENSEE. Der Wendeplatz an der Ecke Schwarzenmoor und Bruchweg in Osten-Isensee wird mit einem Schotterplatz auf der gegenüberliegenden Straßenseite erweitert.