Die Feuerwehr bei der Sicherung von Teilen der Fassade mit der Drehleiter. Foto: Feuerwehr
Einsatz in Duhnen

Sturmböen in Cuxhaven: Fassadenteile vom Café Bellevue losgerissen

von Thomas Sassen | 10.12.2019

CUXHAVEN. Am späten Montagabend wurde die Berufsfeuerwehr nach Duhnen gerufen.

Anwohner hatten beobachtet, wie Sturmböen Fassadenteile des ehemaligen Café Bellevue losgerissen hatten, die eine Gefahr für Menschen und die umliegenden Gebäude darstellten. Zur Zeit laufen die Abrissarbeiten an dem ehemaligen Café, dessen oberstes Stockwerk bereits von einem Bagger größtenteils abgetragen worden ist. Der noch vorhandene hintere Teil bot dem Sturm jedoch reichlich Angriffsfläche, woraufhin sich Teile der ehemaligen Fassade gelöst hatten. Um sie zu sichern, setzten die Männer der Berufsfeuerwehr auch die Drehleiter ein. Ein schwieriges Unterfangen, denn die Sturmböen erreichten zeitweilig die Stärke neun. 

Thomas Sassen

Redakteur
Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung

tsassen@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Zug überrollt Drahtesel

Bahnverkehr Cuxhaven-Bremerhaven: Täter werfen Fahrrad auf Gleise

26.01.2020

WREMEN. Unbekannte haben den Bahnverkehr zwischen Cuxhaven und Bremerhaven erheblich gestört. Die Täter warfen am Wremer Bahnhof ein Fahrrad auf die Gleise.

Hausärzte auf dem Land

Medizinische Versorgung: Landarztquote in Niedersachsen kommt

26.01.2020

KREIS CUXHAVEN. CDU und SPD in Niedersachsen haben sich im Grundsatz auf die Einführung einer Landarztquote zur Verbesserung der ärztlichen Versorgung auf dem Land verständigt.

Fachfrauen befragt

Cuxhaven: "Zwischenzeugnis kein Grund für Tribunal"

von Maren Reese-Winne | 25.01.2020

CUXHAVEN. Wie können Eltern mit schlechten (und guten!) Noten umgehen? Wie gelingen die nahenden Zeugnisferien? Wir haben in der Erziehungsberatungsstelle nachgefragt.

Mediziner-Umfrage

Klinikärzte in Niedersachsen fühlen sich oft überlastet

25.01.2020

KREIS CUXHAVEN. Die Ärztegewerkschaft Marburger Bund hat erstmals erfragen lassen, wie es um die Gesundheit der angestellten Ärzte in Niedersachsen steht.