Die MS "Funny Girl" wird am Freitag und Sonnabend nicht zwischen Cuxhaven und Helgoland fahren. Foto: Archiv
Fährverkehr

Sturmwarnung: "Funny Girl" fährt nicht nach Helgoland

von Marcel Kolbenstetter | 06.12.2018

CUXHAVEN/HELGOLAND. Das Fährschiff "Funny Girl" wird am Freitag, 7. Dezember, und Sonnabend, 8. Dezember, vorübergehend den Dienst einstellen. Diese Nachricht teilte die Reederei Cassen Eils in einer Meldung auf ihrer Internetseite mit.

Aufgrund der aktuell vorhergesagten Witterungsbedingungen/Sturmwarnungen entfallen die Fahrten, heißt es weiter. Betroffen davon sind die Fahrten am Freitag von Cuxhaven nach Helgoland und zurück sowie am Sonnabend von Cuxhaven zur Hochseeinsel. Betroffene Passagiere erhalten weitere Informationen von der Reederei unter Telefon (0 47 21) 66 76 00.

Marcel Kolbenstetter

Redakteur
Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung

mkolbenstetter@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Fährlinie 

Elbefähre: Zu Ostern soll "Elbeexpress" ablegen

von Thomas Sassen | 20.02.2019

CUXHAVEN. Heinrich Ahlers nutzte die große Bühne, die ihm der Nautische Verein Cuxhaven am Montagabend im Havenhostel bot. Vor vollem Haus versprühten er und seine Mitstreiter jede Menge Optimismus und versprachen, dass sie die neue Fähre zwischen Cuxhaven und Brunsbüttel noch in diesem Frühjahr in Betrieb nehmen werden. 

Fährverbindung

Elbferry: Neue Elbefähre heißt "Elbeexpress"

von Thomas Sassen | 19.02.2019

CUXHAVEN/BRUNSBÜTTEL. Elbferry-Geschäftsführer Heinrich Ahlers nutzte die große Bühne, die ihm der Nautische Verein Cuxhaven am Montagabend im Havenhostel bot. Vor vollem Haus versprühten er und seine Mitstreiter Optimismus und versprachen, dass sie die neue Fähre zwischen Cuxhaven und Brunsbüttel noch in diesem Frühjahr in Betrieb nehmen werden.

Kreuzfahrtschiff

Costa kommt 2020 mit größerem Schiff nach Bremerhaven

17.02.2019

BREMERHAVEN. Costa-Kreuzfahrten kommt im Sommer 2020 mit einem deutlich größeren Schiff nach Bremerhaven: Die "Costa Fortuna" kann fast 3500 Gäste mitnehmen und wird in dem Jahr vermutlich das größte Schiff am Columbus-Cruise-Center sein.

Havarie

Containerschiffe: Nord-Länder wollen schärfere Regeln

16.02.2019

BERLIN/KREIS CUXHAVEN. Nach der Havarie des Containerschiffs "MSC Zoe" in der Nordsee haben sich norddeutsche Bundesländer für schärfere Regeln bei Containerschiffen mit Gefahrgut an Bord ausgesprochen. Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies (SPD) sprach im Bundesrat von "erheblichen Risiken" für die Schifffahrt. Es bestehe Handlungsbedarf.