Kenny Brünjes überzeugte in der Vorbereitung ist auf dem Sprung in den Zweiligakader. Foto: Schult
Faustball

SV Armstorf startet in die Hallensaison

08.11.2019

LAMSTEDT. Nach dem etwas unglücklichen Abstieg aus der 1. Faustballbundesliga im Frühjahr geht es nun eine Klasse tiefer für Armstorfs Faustballspieler weiter. 

Dabei meinte es die Auslosung gut mit dem Team um Trainer Fred Brunk, denn die Armstorfer dürfen im Verlauf der Saison drei Mal zuhause antreten und setzen dabei natürlich wieder auf die lautstarke Unterstützung ihrer Fans. Los geht es am Sonnabend, 9. November, um 15 Uhr mit der Partie gegen den Ohligser TV. Nach einer kurzen Pause steht dann das Spiel gegen den MTV Vorsfelde auf dem Plan.

Nach einer guten und intensiven Vorbereitung, die bereits Ende August begann, gehen die Armstorfer optimistisch in die Saison. Dies bestätigen auch die Ergebnisse bei einigen Turnieren, an denen die Mannschaft teilgenommen hat. So verteidigte das Team in Kutenholz den Pokal des Landkreises Stade, trat in Brettorf gegen einige Erstligisten an und belegte am vergangenen Wochenende Rang vier beim Turnier in Ahlerstedt. Dort musste die Mannschaft ohne ihre beiden etatmäßigen Angreifer Björn Buck und Jannik Peters auskommen. Dafür sprangen Kenny Brünjes und Hannes Buck in die Bresche und machten ihre Sache gut. Auch wenn das Wort Aufstiegsrunde in Armstorf niemand in den Mund nehmen will, so gehört der SV als Erstligaabsteiger neben Moslesfehn und Brettorf II zu den Favoriten der 2. Bundesliga. "Trotzdem wollen wir erstmal gut reinkommen, Punkte sammeln, damit wir mit den Abstiegsrängen nichts zu tun haben und dann schauen wir weiter", sagt Mannschaftskapitän Tobias Buck. Eine Einstellung, die sich in der Vergangenheit bewährt und schon drei Mal den Aufstieg in die 1. Liga gebracht hat. Personell ist der SV Armstorf bestens aufgestellt. Jannik Peters ist nach überstandener Schulterverletzung zurück und wird zusammen mit Björn Buck und Hannes Buck im Angriff agieren. Als Alternative steht Kenny Brünjes vor allen Dingen bei den Angaben zur Verfügung. Auch die Abwehr ist mit Tobias Buck, Joshua Brandt und Axel Bremer gut eingespielt. Ab Dezember ist auch Sören Pape wieder dabei, der zurzeit seine Meisterschule beendet. Und falls alle Stricke reißen, würde sich auch Trainer Fred Brunk noch einmal das Trikot überstreifen. (ts)

Lesen Sie auch...
Handball

TSV Altenwalde verliert das Spitzenspiel

19.02.2020

ALTENWALDE. Es war das erwartete Spitzenspiel in der Handball-Landesliga. Die B-Juniorinnen des TSV Altenwalde und des VfL Horneburg schenkten sich nichts und boten den rund 100 Zuschauern in der Franzenburger Halle ansehnlichen Handballsport - mit dem besseren Ende für die Gäste.

Boxen

Hemmoorer Youessef Omeirat kämpft sich ins Finale

19.02.2020

HEMMOOR. Der Hemmoorer Boxer Youessef Omeirat hat bei den Weser-Ems-Meisterschaften der Amateurboxer das Finale erreicht.

"Sportlich von A bis Z"

Vom Krokodil bis zur Kobra: Yoga in Cuxhaven im Selbstversuch

von Frank Lütt | 19.02.2020

CUXHAVEN. Wir haben uns x-mal Gedanken darüber gemacht, welche Sportart wir im Rahmen unserer Serie "Sportlich von A bis Z" beim Buchstaben X machen. Aber es gibt einfach keine. Den Kunstgriff, das X für das häufig im Englischen schon abgewandelte "xtreme" zu nutzen, wollten wir nicht machen. Heute also: Y wie Yoga. Im Selbstversuch erfuhr CN/NEZ-Sportredakteur Frank Lütt, welchen extremen Einfluss der Gesundheitssport auf ihn hat.

Tischtennis

Aufstieg des TSV Altenbruch ist bereits perfekt

18.02.2020

GROHN. Der TSV Altenbruch hat mit seinem 8:3-Sieg in der Tischtennis-Bezirksoberliga der Damen beim TV Grohn bereits am vierten Rückrundenspieltag die Meisterschaft perfekt gemacht! Bei vier noch ausstehenden Spielen und jetzt 26:0 Punkten ist das Team von der Elbmündung nicht mehr von der Tabellenspitze zu verdrängen. Damit ist auch der Aufstieg in die Landesliga in trockenen Tüchern.