Generell ist der Tagestourismus in Cuxhaven über Ostern verboten - aber nicht komplett. Archivfoto: Reese-Winne
Über Ostern

Tagestouristen aus Bremerhaven in Cuxhaven willkommen: Liebe zum Nachbarn nicht um jeden Preis

von Frank Lütt | 31.03.2021

KREIS CUXHAVEN. Der Kreis Cuxhaven verbietet den Tagestourismus über Ostern. Ausgenommen davon sind Menschen aus Bremerhaven. Dabei hat die Seestadt einen immens hohen Inzidenzwert. Dazu ein Kommentar von Frank Lütt.

Dass man es sich nicht mit den Nachbarn verscherzen möchte, das ist verständlich - doch nicht um jeden Preis und schon gar nicht, wenn es um die eigene Gesundheit geht. Und dabei spielt es keine Rolle, ob es um die Nachbarschaft im privaten Rahmen oder um benachbarte Gebietskörperschaften geht.

Infektionsquote über 260

Für mich ist es völlig unverständlich, wenn die Bremerhavener, bei denen ein Inzidenzwert von über 260 herrscht, am Osterwochenende einen Tagesausflug beispielsweise an Cuxhavens Strände oder nach Otterndorf unternehmen dürfen. Aber die Nachbarn aus dem Kreis Stade, wo der Wert noch niedriger ist als in unserem eigenen Landkreis, gucken in die Röhre. Sie dürfen keinen Ausflug an die Elbmündung starten.

Erinnerungen an Ostern 2020

Vor einem Jahr wollten Landkreis und Stadt Cuxhaven den Tagestourismus im Nordseeheilbad nur für Cuxländer zulassen. Kaum hatte sich aber Bremerhavens Oberbürgermeister Melf Grantz öffentlich beschwert, ruderte Landrat Kai-Uwe Bielefeld zurück und verkündete, dass auch Bremerhavener als Gäste willkommen seien - nur für die städtischen Strände in Cuxhaven blieb es bei dem Verbot, das die Stadt ausgesprochen hatte.

Hoffnung auf Solidarität

Und jetzt, wo die Lage in Bremerhaven dramatischer ist? Jetzt lassen der Landrat und Cuxhavens Oberbürgermeister Uwe Santjer die Tagesgäste aus dem Hochinzidenzgebiet an die Nordsee pilgern. Dabei hat Santjer noch auf die relativ gute Quote hingewiesen. In der Stadt Cuxhaven liegt der Inzidenzwert seit Tagen klar unter 40. Die Ausweitung der Maskenpflicht soll "Mitmenschen in der Stadt primär schützen", so Santjer. Das mag richtig sein, aber ein Einreiseverbot für Bremerhavener würde sicherlich auch erheblich zum eigenen Schutz beitragen. In solchen Zeiten sollten auch Nachbarn für drastische Maßnahmen Verständnis haben und aus Solidarität in ihrer Heimat bleiben.

CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.



Frank Lütt

Redakteur
Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung

fluett@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Kreistagswahl

Cuxhavener Kreistag: Politischer Streit muss wieder her

von Ulrich Rohde | 14.09.2021

KREIS CUXHAVEN. Das Wahlergebnis hat die Bildung von klaren Mehrheiten im Cuxhavener Kreistag schwieriger gemacht. Die Politik sollte gleichwohl zur guten, alten Streitkultur, zum demokratischen Wettbewerb um die besseren Argumente zurückkehren. Ein Kommentar.

Turnier perfekt organisiert

Fazit nach Dobrock-Turnier in Wingst: Durchführung war genau richtig

von Ulrich Rohde | 24.08.2021

WINGST. Die konsequente Umsetzung der behördlichen Auflagen garantierte Teilnehmern und Zuschauern des Wingster Dobrock-Turniers Reitsportgenuss. Ein Kommentar.

Helios-Klinik Cuxhaven

Sparkurs bei Helios-Klinik Cuxhaven: Das kann uns nicht egal sein

von Maren Reese-Winne | 23.08.2021

CUXHAVEN. Die Entwicklung der Helios-Klinik Cuxhaven wird von Beobachtern kritisch gesehen - auch von unserer Redakteurin, die in ihrem Kommentar eine klare Haltung vertritt. 

Kommentar

"Nazi"-Plakate in Hemmoor: "Die Partei" ist nur noch peinlich

von Egbert Schröder | 05.08.2021

HEMMOOR. In Hemmoor wirbt ein Kandidat der Satire-Partei "Die Partei" mit umstrittenen Wahlplakaten für sich. Unser Redakteur Egbert Schröder hält das - und viele andere Aktionen der Partei - für peinlich und beklagt die Verschwendung von Steuergeldern.