Niedersachsen lockert die geplante Testpflicht für die bevorstehende Öffnung des Einzelhandels und des Tourismus nach Kritik der beteiligten Branchen. Symbolfoto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa
Nach Kritik der Branchen

Testpflicht für Einzelhandel und Tourismus im Kreis Cuxhaven wird gelockert

07.05.2021

KREIS CUXHAVEN. Eine gute und eine halbschlechte Nachricht für Niedersachsens Einzelhandel. Die gute: Vielerorts dürfen Läden wieder öffnen. Die halbschlechte: Die unangenehme Testpflicht für Kunden ist nur teils vom Tisch.

Im Streit um die Testpflicht bei der kommenden Öffnung des Einzelhandels hat das Land Niedersachsen teilweise eingelenkt. Für den Einkauf sollen neben qualifizierten Tests aus Testzentren nun auch Tests reichen, die unter Aufsicht in den Geschäften vorgenommen werden, sagte Regierungssprecherin Anke Pörksen am Freitag in Hannover. Auch negative Corona-Schnelltests vom Arbeitsplatz seien gültig. Zu Hause durchgeführte Selbsttests, auch von Schülern, gelten dagegen nicht. Kleine Geschäfte mit bis zu 200 Quadratmetern Fläche, in denen sich maximal zehn Kunden zugleich aufhalten dürfen, sollen von der Testpflicht ausgenommen werden.

Testpflicht nicht abgeschafft

Ganz abgeschafft wird die Testpflicht damit nicht, wie es der Handel gefordert hatte. Die Kaufleute setzen auf den Zugang zu ihren Läden mit Terminvereinbarung, das sogenannte "Click and Meet". Wichtig sei, dass der Zugang so niedrigschwellig wie möglich ausfalle, sagte der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbands Niedersachsen-Bremen, Mark Alexander Krack. Bei Gesprächen mit der Landesregierung am Donnerstag habe es immerhin "zwei Punkte des Entgegenkommens" gegeben.

Alle aktuellen Infos rund um die Entwicklung und Auswirkungen der Coronavirus-Krise auf die Region rund um Cuxhaven lesen Sie hier.

Niedersachsen plant mit der kommenden Corona-Verordnung Lockerungen für Kreise und Städte, in denen die Sieben-Tage-Inzidenz stabil unter 100 liegt. Dort soll der komplette Einzelhandel unter Auflagen wieder öffnen können. Gastronomie und Tourismus sollen in Etappen und unter Einschränkungen wieder anlaufen können. Einzelheiten waren am Freitag noch in der Abstimmung. Die Änderungen sollen ab Montag (10.5.) gelten.

Nach Bekanntwerden der ursprünglichen Pläne hatten die IHK Niedersachsen und der Handelsverband eine Umfrage gestartet, an der sich mehr als 2000 Händlerinnen und Händler beteiligten. Das Ergebnis belegte für die Verbände eine klare Ablehnung: 78 Prozent der Einzelhändler sprechen sich demnach für eine Beibehaltung von "Click and Meet" ohne Vorlage eines qualifizierten Testergebnisses aus. Die große Mehrheit der Unternehmerinnen und Unternehmer befürchte, dass Kunden abgeschreckt werden, hieß es von der IHK.

Kritik kommt aus Cuxhaven

Auch aus Cuxhaven hatte es Kritik gehagelt. So beschwerte sich zunächst der Einzelhandel, dass die neuen Richtlinien einen Schritt zurück bedeuteten. Anschließend äußerste auch das Gastgewerbe Skepsis. (dpa/red)

CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.



Lesen Sie auch...
Wenn der Boden Geschichte erzählt

Cuxhaven: Gold und Silber aus der Wikingerzeit kommen ans Licht

von Maren Reese-Winne | 25.09.2021

CUXHAVEN.  Gleich zweimal findet Sondengänger Ralf Braesch aus Cuxhaven Zahlungsmittel aus der Wikingerzeit. Trieben die wilden Horden hier einst vielleicht ganz friedlichen Handel?

Einmaliges Kunstwerk

So hat eine junge Frau aus Cuxhaven Christos letztes Werk in Paris erlebt

25.09.2021

PARIS/ ALTENWALDE. Christos letztes Werk wurde in Frankreich verhüllt und eine junge Cuxhavenerin war dabei!

Herzensangelegenheit Klimaschutz

Martin Adamski verlässt Cuxhaven: Wie es für den Baudezernenten nun weitergeht

von Jens Potschka | 25.09.2021

CUXHAVEN. Baudezernent Martin Adamski verlässt Cuxhaven und stellt sich in wenigen Monaten einer neuen Herausforderung in Bielefeld. Die Gründe für seine Entscheidung und seine Pläne für die verbleibende Zeit in Cuxhaven hat er uns verraten. 

Investorenauswahlverfahren

Seehospital Sahlenburg: Acht Bewerber mit "hochkarätige Ideen" sind im Rennen

von Maren Reese-Winne | 25.09.2021

CUXHAVEN. Acht sind im Rennen: Von den Kaufinteressenten  für das Helios-Areal in Sahlenburg wird nun "Butter bei die Fische" verlangt.