Großbrand

Tiere aus Scheune in Wingst gerettet

18.06.2018

WINGST. In der Wingst ist es zu einem Großbrand gekommen. Von Jürgen Lange

Mehr als 100 Einsatzkräfte rückten am Montagmorgen um 3.26 Uhr aus, um das Feuer in einer Scheune in Wingst-Wassermühle zu bekämpfen.

Eine Zeitungsausträgerin hatte den Brand während ihrer Tour bemerkt und umgehend die Bewohner, die im angrenzenden Wohnhaus geschlafen hatten, geweckt sowie die Feuerwehr alarmiert.

Beim Eintreffen der Feuerwehren sah man bereits hohe Flammen aus dem Dachstuhl lodern. Rasend schnell breitete sich das Feuer auf die gesamte Scheune, in der sich noch etwa 30 Kälber befanden, aus. Alle Tiere konnten  unverletzt befreit werden.

Die Niederelbe-Zeitung und die Cuxhavener Nachrichten werden in ihren Print-Ausgaben noch ausführlich berichten. 

Lesen Sie auch...
"Autohaus Rieper"

Feuerwehr-Partner: Ihlienworther Arbeitgeber geehrt

05.09.2018

IHLIENWORTH. Niedersachsens Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius, hat gemeinsam mit dem Präsidenten des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen, Karl-Heinz Banse, am Dienstag die Förderplakette "Partner der Feuerwehr" an 22 niedersächsische Unternehmen verliehen. (red)

"Kein Prunkbau"

Cuxhavener Kreishaus-Ausbau: Landrat verteidigt Pläne

05.09.2018

KREIS CUXHAVEN. Dezernent Friedrich Redeker sagt zum Cuxhavener Kreishaus: "Manche Mitarbeiter sitzen wie Hühner auf der Stange." (es / as / krs)

Feuerwehr-Einsatz

Hemmoor: Mähraupe brennt lichterloh

05.09.2018

HEMMOOR. Einsatz für die Feuerwehr Warstade am Dienstagnachmittag. (jl)

Wettbewerb

Orgel: Altenbrucherin Schlappa holt ersten Preis

05.09.2018

CUXHAVEN. Die 18-jährige Laura Schlappa aus Altenbruch nahm Mitte August an dem internationalen Orgelwettbewerb "Northern Ireland International Organ Competition" teil. (red/jp)