So kannte man Erich Pietzsch - fröhlich an der Tischtennisplatte. Pietzsch ist im Alter von 96 Jahren verstorben. Foto: Unruh
Nachruf

Tischtennis-Legende aus Kreis Cuxhaven ist tot: Sport war seine Leidenschaft

von Jan Unruh | 07.07.2022

KREIS CUXHAVEN. Die gesamte Tischtennisregion trauert um einen ganz Großen des Sports. Erich Pietzsch ist im Alter von 96 Jahren verstorben. Ein Nachruf.

Sport war seine Leidenschaft. Erst Fußball, dann Tischtennis. Noch im Alter von über 90 Jahren war war Erich Pietzsch als einer der ältesten aktiven Tischtennis-Spieler überhaupt in der gesamten Region bekannt. Zudem war er als Trainer vieler Jugendmannschaften fast rund um die Uhr im Einsatz. Tischtennis ohne Pietzsch - im Cuxland undenkbar. Zuletzt war Erich Pietzsch beim TSV Krempel aktiv.

Tischtennis im Cuxland geprägt

Zuvor hat er bereits viele lange Jahre in Wanna und Neuenkirchen Aufbauarbeit geleistet. Es machte ihm einfach Spaß - die Arbeit an der Platte, aber vor allem die Arbeit mit den Kindern. Pietzsch war unter anderem Mitgründer der Tischtennisabteilung im TSV Wanna und blieb dem Verein 60 Jahre lang treu. Ob Tischtennis, Fußball oder Langstreckenlauf - er hat mehrere Generationen mitgerissen. Sein Name ist wie kein anderer mit der Tischtennis-Szene in Wanna und Umgebung verbunden. Er war Spieler, Trainer, Obmann, Motivator, Macher und guter Freund.

Gründer der Abteilung

Er gehörte 1955 zu den Gründern der Tischtennisabteilung. In den folgenden Jahrzehnten gehörte er zu den Wannaer Sportlern, die als Spieler und Trainer entscheidend am Höhenflug der Tischtennisabteilung im TSV beteiligt waren. Sein ganzes Leben widmete Erich Pietzsch dem Sport. Doch mit dem Namen Pietzsch verbinden viele aus dem Cuxland und darüber hinaus unermüdliches ehrenamtliches Engagement, besonders in den Sportarten Fußball und Tischtennis. Neben dem Tischtennis hat er sich aber auch im Fußball hohes Ansehen erworben und war auf allen Fußballplätzen im Landkreis ein gern gesehener Gast, ob als Trainer oder Betreuer oder gar als aktiver Fußballer.

Verdienstorden bekommen

Dieser jahrzehntelange Einsatz im Fußball und im Tischtennis wurde im März 1998 belohnt. In Anerkennung und Würdigung seiner langjährigen, sehr engagierten und verdienstvollen ehrenamtlichen Vereinsarbeit für das Sportleben in Wanna wurde der Klublegende Erich Pietzsch die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen. In der Geschichte des TSV Wanna wird Erich Pietzsch für immer einen Ehrenplatz haben - und sicher nicht nur dort. Erich Pietzsch bleibt allen Menschen, die ihn als Spieler oder Trainer erleben durften, in lebhafter und guter Erinnerung. "Ich hatte ein schönes Leben", lautet seine letzte Botschaft - dem kann nicht widersprochen werden. (jun/fs)

CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.

Die wichtigsten Meldungen aktuell



Jan Unruh

Redakteur
Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung

junruh@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Reitsport

Dobrock-Turnier: Peter Koch dominiert die S*-Dressur

von Redaktion | 19.08.2022

WINGST. Doppelerfolg für Peter Koch vom Reitverein Harsefeld: In der Dressur-Prüfung der Klasse S* sicherte er sich mit der Stute "Diamantina" den Sieg und mit seinem Schimmel "Die Clara von der Weide" den zweiten Platz.

Reitsport

Dobrock-Turnier: Beste Leistungen im Springparcours

von Ulrich Rohde | 19.08.2022

WINGST. Im Laufe des Freitagnachmittags klarte der Himmel mehr und mehr auf, die Wolken wurden vertrieben und die pralle Sonne schien auf den Turnierplatz. Gleichzeitig füllten sich nach und nach die Zuschauerränge. Das Publikum sollte interessanten Reitsport erleben, geboten sowohl von den Profis, als auch von den Amateuren.

Reitsport

Dobrock-Turnier in der Wingst: So lief der erste Tag

von Ulrich Rohde | 18.08.2022

WINGST. Am Mittwochabend prasselte noch ein heftiger Gewitterregen auf den Turnierplatz nieder. Aber am Donnerstag, pünktlich zum Start des 114. Reitturniers auf dem Dobrock, herrschten bei bedecktem Himmel optimale Bedingungen für Pferde und Reiter.

Fußball

Plötzlicher Wechsel: Rot-Weiss Cuxhaven verliert seinen Aufstiegstorhüter 

von Jan Unruh | 18.08.2022

CUXHAVEN. Das nächste Auswärtsspiel für Rot-Weiss Cuxhaven und wieder geht es gegen einen Mitaufsteiger in die Fußball-Landesliga. Die Kampfbahn-Kicker sind am Sonntag bei der SV Lindwedel-Hope gefordert. Vor dem Spiel sorgt ein plötzlicher Wechsel für Aufsehen.