Leichtathletik

Topläufer beim Küstenmarathon

13.09.2016

OTTERNDORF. Beim Zehn-Kilometer-Lauf im Rahmen des Küstenmarathons am Sonntag, 18. September, sind Topläufer aus Kenia am Start. Von Frank Lütt

Im Jahr 2000, bei der Erstauflage der größten Laufveranstaltung im Landkreis Cuxhaven, genügte Stephan Herden eine Laufzeit von 35:20 Minuten, um den Zehner zu gewinnen. Bei den Frauen siegte Birgit Friedrich in 41:20 Minuten. Schon im darauffolgenden Jahr gab es eine gehörige Steigerung, als über diese Distanz die ersten ausländischen Spitzenläufer an den Start gingen. Der Kenianer Amon Tanui (29:42) und die Dänin Gitte Karlshoj (33:51) sorgten für neue Bestzeiten. In den Folgejahren kamen immer mehr Topläufer nach Otterndorf, denn schließlich geht es hier auch um Sieger- und Rekordprämien. Die Athleten-Manager nutzen den Küstenmarathon aber auch gern, damit sich ihre zumeist aus Kenia stammenden Talente hier einen Ruf aufbauen, sich so für andere Veranstaltungen empfehlen.

Im vergangenen Jahr gewann bei den Herren Geoffrey Koech (Kenia) in 28:59 Minuten vor Dickson Kurui (Kenia, 30:11) und Pascal Mombo (Kenia, 31:24). Kurui ist wieder dabei. Der mit einer Bestzeit von 28:31 Minuten ausgestattete 26-jährige Läufer wird sich mit zwei jüngeren Landsleuten duellieren, nämlich mit Kalipus Lomwai (21 Jahre) und Moses Yator (19).

Der junge Yator ist erstmalig in Europa am Start, machte mit seinem dritten Platz über die zehn englischen Meilen (48:15 Minuten) in Schortens auf sich aufmerksam. Mit Lomwai kommt aber ein junger Läufer in die Medemstadt, der erst am vergangenen Wochenende für einen Paukenschlag sorgte. Er feierte sein Europa-Debüt beim 27. Alsterlauf in Hamburg. Er siegte vor einer ausgezeichneten Konkurrenz mit neuer Streckenrekord-Zeit von 28:14 Minuten. Der Otterndorfer Streckenrekord (Wilfred Mugor, Kenia, 28:07 Minuten) aus dem Jahr 2010 ist also durchaus in Gefahr.

Der beste Deutsche dürfte Pascal Dethlefs von der LG Flensburg werden, der als amtierender Landesmeister Schleswig-Holsteins über 5000 Meter, zehn Kilometer, Cross und Halbmarathon eine Bestzeit von 30:35 Minuten beim Zehn-Kilometer-Straßenlauf aufweist.

Beim Alsterlauf wurde auch in der Frauenkonkurrenz der Streckenrekord gebrochen – und auch diese Athletin, Antonina Kwambai aus Kenia, startet in Otterndorf, allerdings hier dann beim Halbmarathon, genauso wie ihre Landsfrau Naom Jebet, die in Hamburg Zweite wurde. Das Frauenfeld über zehn Kilometer kann sich aber dennoch sehen lassen beim Küstenmarathon. Die beste Zeit bringt die Kenianerin Tabitha Gichia (32:30 Minuten) mit. Die 33-Jährige war 2013 schon einmal Dritte beim Zehn-Kilometer-Lauf in Otterndorf. Die Mutter zweier Kinder, die sonst im Gefängnis arbeitet, muss sich nun jüngerer Konkurrenz erwehren. Sheila Jerotich kommt mit der Empfehlung eines Sieges beim Zehn-Kilometer-Lauf im niederländischen Rijsbergen und einer Bestzeit von 32:55 Minuten. Die Dritte im Bunde ist Vivian Kiplagat, die in Otterndorf erstmals außerhalb Kenias läuft. Sie hat in ihrem Heimatland starke Vorleistungen erbracht. Die 10 000 Meter absolvierte sie in 33:28 Minuten, den Halbmarathon in 1:14:00 Stunden.

Damit die hiesigen Läufer auch einen sportlichen Anreiz haben, gibt es beim Küstenmarathon die Cuxland-Wertung. Mitglieder eines Vereins aus dem Landkreis Cuxhaven, ohne Verein ist der Wohnort maßgebend, können in diese Wertung aufgenommen werden, um Sonderpreis gewinnen zu können. Bei den Frauen dürfte hier der Sieg an Sandra Sahlmann vom TSV Neuenwalde gehen, die 2015 auch immerhin Gesamtdritte bei den Frauen war. Beim Straßenlauf in Wanna ließ vor eineinhalb Wochen Gebrehiwet Kidane aufhorchen. Der 19-jährige Flüchtling aus Eritrea lebt in der Börde Lamstedt und wurde in 35:32 Minuten Zweiter. Interessant ist auch, dass Sean Hahnefeldt (TSV Otterndorf), Fünf-Kilometer-Seriensieger von Otterndorf, dieses Mal auch für die zehn Kilometer gemeldet hat.

Lesen Sie auch...
Basketball

Cuxhaven Baskets empfangen Rist Wedel

05.12.2019

CUXHAVEN. Die Cuxhaven Baskets wollen nachlegen - und zwar wieder vor heimischem Publikum. Am Sonnabend treten sie in der Rundturnhalle gegen den SC Rist Wedel an, eine Mannschaft, die auch oben in der 2. Regionalliga mitspielen will. Anwurf zu diesem Duell zweier Aufstiegsaspiranten ist um 18 Uhr.

Ju-Jutsu

Cuxhavener Julius Pauli will hoch hinaus

05.12.2019

CUXHAVEN. Schlagen, treten und sein Gegenüber auf den Boden werfen: Aktionen, für die man normalerweise nicht belohnt wird. Der elfjährige Julius Pauli aus Cuxhaven hingegen schon. Er hat damit dieses Jahr sogar einige große Erfolge gefeiert: Julius betreibt den Kampfsport Ju-Jutsu und wurde in der Altersklasse U12 Bezirksmeister, Regionalmeister und Landes-Vizemeister in der Disziplin Fighting. Wegen dieser sportlichen Leistung wurde er außerdem bei der Cuxhavener Sportgala zum "Sportler des Jahres" gewählt. 

Tischtennis

Cadenberge verliert das Spitzenspiel

04.12.2019

LUNESTEDT. Der TSV Germania Cadenberge absolvierte in der Tischtennis- Landesliga der Damen am letzten Sonntag seine letzte Hinrundenpartie beim Tabellenführer TSV Lunestedt (jetzt 17:1 Punkte) und hätte mit einem hohen Sieg sogar noch Herbstmeister werden können. Daraus wurde dann aber doch nichts, denn in diesem Spitzenspiel mussten Birte Mangels & Co. eine knappe 5:8-Niederlage hinnehmen, belegen mit 13:5 Zählern aber weiter den zweiten Tabellenplatz vor dem punktgleichen TuS Kirchwalsede.

Selbstversuch

Opti-Segeln in Cuxhaven: CN/NEZ-Redakteur als Spielball der Elemente

von Frank Lütt | 04.12.2019

CUXHAVEN. Fortsetzung der Selbstversuch-Serie "Sportlich von A bis Z". Heute mit CN/NEZ-Sportredakteur Frank Lütt beim Opti-Segeln in Cuxhaven.