Der TSV Hollen hatte erste Halbzeit einige Gelegenheiten. In dieser Szene rettete Lamstedts Torwart Marek Jantzen gegen die beiden Hollener Lukas Richters (Nr. 15) und Björn Buck. Hier reklamierten die Gastgeber, dass es Elfmeter hätte geben müssen. Foto: Lütt
Fußball

TSV Hollen siegt im Derby gegen TSV Lamstedt

von Frank Lütt | 30.09.2019

HOLLNSETH. Der TSV Hollen hat die Fußball-Kreisliga-Partie gegen den TSV Lamstedt mit 2:1 gewonnen.

TSV Hollen - TSV Lamstedt 2:1 (0:0): Der TSV Hollen hat das Fußball-Derby gegen den TSV Lamstedt mit 2:1 gewonnen. Gut 350 Zuschauer verfolgten bei Dauerregen die umkämpfte Partie. Schlimmer als die Niederlage für die Gäste war eine schwere Verletzung von Jörg Tiedemann. Der Hollener, der seit Jahren für Lamstedt das Trikot überstreift, musste mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Dieser Schockmoment war denn auch der Bruch im Spiel der Gäste.

Die frischen 13 Grad Celsius und der Dauerregen hielten sicherlich einige Fans davon ab, auf den kleinen Sportplatz in Hollen zu gehen. Dennoch waren es immerhin gut 350 Anhänger, die zwei sehr bemühte Mannschaften gesehen haben. An den langen Seiten säumten sich die Regenschirme, während an der Stirnseite in einem Zelt und unter dem Dach des Verpflegungsbereichs sich ganz viele Zuschauer auf engem Raum versammelten.

Die widrigen Wetterverhältnisse und der teilweise doch tiefe und glitschige Boden verhinderten attraktiven Fußball. Es wurde eher Fußball gearbeitet. Das hielt aber auch die Spannung hoch. Die Lamstedter hatten gut begonnen und frühzeitig Chancen, aber die Hollener kämpften sich in die Begegnung und agierten nun häufiger erfolgreich mit sogenannten langen Bällen. Das führte dazu, dass nun die Platzherren ihrerseits mehr vom Spiel hatten und auch Möglichkeiten erhielten. Aber bis zur Halbzeitpause blieb es torlos.

Lamstedt macht Druck

Nach dem Seitenwechsel machten die Lamstedter Druck. Sie hatten die Begegnung im Griff. Gästetrainer Sebastian Frost beschreibt: "Da hatte ich das Gefühl, dass wir entweder ein Tor machen oder das Spiel null zu null ausgeht." Hollen schaffte kaum noch Entlastungsangriffe. Und in dieser Phase kam es zu dem verhängnisvollen Zweikampf im Mittelfeld. Der Ex-Lamstedter Hauke Wuelbern rutschte in 65. Minute in Jörg Tiedemann und traf ihn so am Bein, dass dieser eine schwere Verletzung erlitt. Das Spiel wurde sofort für mehrere Minuten unterbrochen. Tiedemann wurde schließlich mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Nach Verletzung wie gelähmt

Nach dieser Unterbrechung waren die Lamstedter wie gelähmt. Der TSV Hollen kam erneut auf. Und schon in der 77. Minute erzielte Philipp Trautmann das 1:0 für die Gastgeber. Lamstedt versuchte sich aufzubäumen, doch in der 89. Minute traf Andre Gerull für Hollen zum 2:0. Der Treffer von Helge Behnemann zum 2:1 in der Nachspielzeit kam zu spät, sodass die Hollener sich am Ende jubelnd in den Armen lagen. Hollens Trainer Lutz Hülsenberg: "Wir hatten erste Halbzeit ein Chancenplus. Und zum Ende hin haben wir noch mal gut gespielt. Der Sieg für uns geht schon in Ordnung."

Frank Lütt

Redakteur
Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung

fluett@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Basketball

Cuxhaven Baskets spielen in Itzehoe

von Frank Lütt | 14.12.2019

ITZEHOE. Der Basketball-Regionalligist Cuxhaven Baskets muss auswärts spielen. Das Team tritt bei den Itzehoe Eagles II an. Die Mannschaft von Rot-Weiss Cuxhaven spielt am Sonntag, 15. Dezember, um 16 Uhr in der 2. Regionalliga bei der Reserve des ProB-Ligisten Itzehoe.

Handball

Altenwalder Männer spielen in Daverden

von Frank Lütt | 14.12.2019

ALTENWALDE. Während die Altenwalder Handball-Frauen  spielfrei in der Landesliga sind, weil keine Schiedsrichter zur Verfügung stehen, treten die Männer auswärts an. Sie wollen am Sonnabend, 14. Dezember, ab 14.45 Uhr beim TSV Daverden II ihre Tabellenführung in der Landesklasse ausbauen.

Fußball

Qualifikation zum Masters-Cup in Cuxhaven

14.12.2019

CUXHAVEN. Am Sonnabend, 14. Dezember, ab 13 Uhr startet in der Halle der BBS-Cuxhaven das Vorqualifikationsturnier für den Hallenfußball-Masters-Cup. Ein Team der zehn Kreisligisten und Kreisklassenvertreter qualifiziert sich für die insgesamt drei Qualifikationsturniere.

Cheerdance

Cuxhavener Teams tanzen sich zum Titelgewinn

11.12.2019

LEMGO/CUXHAVEN. Über 1400 Aktive, knapp 1000 Zuschauer - die Phoenix Contact Arena in Lemgo bebte am vergangenen Wochenende. Mittendrin waren zahlreiche Tänzerinnen und Tänzer aus Cuxhaven. Mit sechs Teams war der SC Schwarz-Weiß Cuxhaven stark vertreten - und heimste am Ende sogar drei Titel ein.