Katharina Jürgens steuerte vier Punkte zum Sieg des TSV Lamstedt bei. Sie musste übrigens vorzeitig das Feld verlassen, weil sie fünf persönliche Fouls beging. Foto: TSV Lamstedt
Basketball

Tuba Poyraz macht den Unterschied: Lamstedt besiegt Titelfavoriten

von Redaktion | 06.12.2021

LAMSTEDT. Das erste Damen-Basketballteam des TSV Lamstedt gewann das Duell gegen TK Hannover II, einen der Titelfavoriten der 2. Regionalliga West. Das hochklassige Spiel ging mit 82:72 an den TSV, der jetzt selbst an der Spitze dran bleibt.

TSV Lamstedt - TK Hannover II 82:72 (22:19, 13:8, 22:23, 25:22): Die Begegnung begann mit vielen Fouls. Insbesondere war Tuba Poyraz nur mit Fouls zu stoppen. Alleine 14 Fouls auf beiden Seiten ließen keinen großen Spielfluss aufkommen. Mit 22:19 für Lamstedt ging es ins zweite Viertel. Der Start in den zweiten Abschnitt war ein 13:2-Lauf, an dem Lotta van Looy einen großen Anteil hatte. Ein paar Unzulänglichkeiten im Angriff und Lücken in der Defensive ließen TK Hannover im Spiel. 35:27 für Lamstedt hieß es zur Halbzeitpause.

Viele Defensiv-Rebounds

Im dritten Viertel schickte Coach Marco Willud eine ganz junge Mannschaft aufs Feld und die jungen Wilden legten ordentlich los. Lotte Nachbar war in der Offensive nicht zu stoppen. Malin Klüssendorf und Vanessa Lange hielten das Tempo hoch. In der Defensive holte Tuba Poyraz viele Rebounds und Kira Marx war in der Zonenverteidigung vorne sehr geschickt und holte einige Ballgewinne. Es stand zwischenzeitlich 52:33 für Lamstedt. Doch wieder konnten die Lamstedter Damen das Niveau nicht halten. Mit 57:50 ging es dann in das letzte Viertel. Jetzt drehte bei Hannover Bundesligaspielerin Lara Rohkohl auf. TK glich sogar aus. Rechtzeitig in der entsprechenden Phase fand Stella Tampke ihren Wurf und traf zwei Dreier zum 69:66. Katharina Jürgens musste mit ihrem fünften Foul das Feld verlassen. Poyraz und van Looy übernahmen Verantwortung in der Schlussphase und machten den Deckel drauf. Am Ende stand ein verdienter 82:72-Erfolg.

Spiel stand auf der Kippe

Die Lamstedter freuten sich sehr, zumal die Austragung des Spiels am seidenen Faden hing. "Bis Mittwoch war noch gar nicht ganz klar, ob wir spielen würden. Doch dann kam die Entscheidung, die Regionalliga-Saison geht weiter. Ich denke unter der 2G-plus-Regel eine gute Entscheidung", so Co-Trainer Steffen Kühlke. "Trotz der hohen Foulbelastung haben wir bis zum Ende aggressiv verteidigt. Unser Team hat eine gute Mischung aus jungen und erfahrenen Spielerinnen", resümierte Trainer Marco Willud. Am Sonntag spielt Lamstedt zuhause gegen den ASC Göttingen. 

Lamstedt: Tuba Poyraz (27 Punkte), Lotte Nachbar (18), Stella Tampke (13), Lotta van Looy (11), Malin Klüssendorf (6), Katharina Jürgens (4), Vanessa Lange (2), Kira Marx (1).

CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.

Die wichtigsten Meldungen aktuell



Redaktion

Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung
Tel.: 04721 585 360

redaktion@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Handball

Wechselbad der Gefühle in Altenwalde: Erst Sieg, dann Tränen des Abschieds

von Jan Unruh | 16.05.2022

ALTENWALDE. Es ist geschafft. Die Handball-Frauen des TSV Altenwalde haben sich durch einen Sieg im letzten Landesliga-Saisonspiel den dritten Platz gesichert. Die Freude über diesen Erfolg war kurz nach der Schlusssirene riesig, die Stimmung wurde dann aber durch ganz viele Abschiedstränen eine ganze Zeit lang getrübt.

Fußball

Eintracht Cuxhaven gewinnt trotz "schlechtester erster Halbzeit der Saison"

von Denice May | 15.05.2022

FRELSDORF/CUXHAVEN. Der FC Eintracht Cuxhaven hat seine Pflichtaufgabe erfüllt und bei der SG Frelsdorf/Appeln"Wollingst mit 5:1 gewonnen - dabei sah es in der ersten Hälfte alles andere als gut für die Cuxhavener aus. 

Fußball

Rot-Weiss Cuxhaven zittert sich zum Heimsieg

von Jan Unruh | 15.05.2022

CUXHAVEN. Das war eng. Rot-Weiss Cuxhaven hat durch eine Willensleistung in der letzten Viertelstunde eine Niederlage im Heimspiel gegen den TSV Stotel gerade noch so abwenden können. Durch den 3:1-Erfolg bleiben die Cuxhavener Spitzenreiter - und haben weiterhin beste Chancen auf den Aufstieg.

Nordseecup

Fitness und Bodybuilding in Cuxhaven: Keine Frage des Alters

von Jan Unruh | 13.05.2022

CUXHAVEN. "Doppel-Bizeps, Latissimus, Rückenansicht", hallt es durch die Kugelbake-Halle. Auf der Bühne präsentieren Männer und Frauen aus ganz Norddeutschland ihre gestählten Körper.