Abstand halten, Maske auf, 3G-Regeln: Urlauber in Cuxhaven müssen zurzeit einiges beachten. Das macht sich auch an den Corona-Teststationen bemerkbar, sagt ein Betreiber. Foto: Sina Schuldt/dpa
Testzentren gefragt

Urlaub in Cuxhaven: Diese Corona-Regeln müssen aktuell beachtet werden

von Redaktion | 13.10.2021

CUXHAVEN. Die Corona-Testzentren in Cuxhaven sind aktuell sehr gefragt, in vielen Bundesländern sind schon Herbsferien. In Döse kommen auch viele Kinder zum Test. Doch muss das sein? Ein Überblick über die aktuellen Regelungen.

Eigentlich hatte der Betreiber der Döser Corona-Teststation, Jörg Spillner weniger Andrang erwartet, seit die Corona-Tests  nicht mehr für alle kostenlos sind. Entsprechend hatte er seine Öffnungszeiten reduziert. Doch mit Beginn der Herbstferien in Nordrhein-Westfalen sind so viele Urlauber in Cuxhaven, die ihre Kinder testen lassen, dass die Corona-Teststation ihre Öffnungszeiten wieder erweitert hat, erklärt Spillner. Er habe jetzt häufiger gehört, dass Familien mit ihren Kindern ins Restaurant wollten und dafür die Tests haben machen lassen. 3G-Regel in Cuxhaven 

Doch welche Regeln gelten aktuell für Urlauber in Cuxhaven? Das erklärt die Stadt Cuxhaven auf ihrer Webseite. Grundsätzlich: Weil die Corona-Inzidenz seit mehr als fünf Tagen über 50 liegt, gilt die 3-G-Regel. Übernachten oder in Restaurants dürfen also nur Menschen, die gegen Corona geimpft sind, von Corona genesen oder negativ auf das Coronavirus getestet wurden. 

Tests bei Übernachtungen 

"Kinder, die das 6. Lebensjahr noch nicht vollendet haben oder noch nicht eingeschult sind sowie Schüler/-innen, die im Rahmen eines verbindlichen schulischen Testkonzepts regelmäßig getestet werden, sind von den 3G-Regelungen befreit", schreibt die Stadt. Das Land Niedersachsen erklärt auf seiner Homepage, das diese Ausnahme auch in den Ferien gelte. 

Wer in Cuxhaven übernachten möchte und weder genesen noch geimpft ist, muss sich vor der Anreise und dann zwei Mal pro Woche auf das Coronavirus testen lassen. 

Kurkonzerte mit Auflagen 

In der Gastronomie gilt die 3-G-Regel, im Innenbereich herrscht Maskenpflicht bis zum Sitzplatz. Gastronomen können aber auch die 2-G-Regel anwenden, also nur Gäste einlassen die genesen oder geimpft sind. 

Kurkonzerte oder andere Veranstaltungen im Kurpark Döse finden statt - allerdings auch unter Auflagen. So müssen bei Veranstaltungen mit bis zu 25 Teilnehmenden Kontaktdaten erhoben werden, im Innenbereich gilt Maskenpflicht bis zum Sitzplatz, außerdem die 3-G-Regel. 

Allgemeine Abstandsregeln beachten 

Die gilt auch in den Schwimmbädern, außerdem müssen bei Nutzung der Bäder oder der Sauna die Kontaktdaten erhoben werden. 

Die Stadt weist zudem darauf hin, dass auch die allgemeinen AHA+L-Regeln weiter gelten. Sprich: Einheimische und Touristen werden gebeten, Abstand zu halten, die Hygienregeln zu beachten, im Alltag eine Maske zu tragen und regelmäßig zu lüften. 

CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.



Redaktion

Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung
Tel.: 04721 585 360

redaktion@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Corona-Pandemie

Genesenen-Status des Cuxhavener Gesundheitsamtes mit Verfallsdatum

von Wiebke Kramp | 28.10.2021

KREIS CUXHAVEN. Bei einigen Genesenen auch im Kreis Cuxhaven wird Skepsis laut. Warum sollte man sich gegen Corona  impfen lassen, wenn man möglicherweise nach einem halben Jahr über genügend Antikörper verfügt? Ein Virologe spricht Klartext.

Nur noch wenige Tage Zeit

Cuxhaven: Wer die Frist für die Steuererklärung verpasst, muss draufzahlen

von Maren Reese-Winne | 28.10.2021

CUXHAVEN. Das Datum ist ungewöhnlich, denn eigentlich müsste die Steuererklärung längst beim Finanzamt abgegeben sein.

Corona-Lagebericht

23 neue Corona-Fälle im Landkreis Cuxhaven

von Redaktion | 28.10.2021

KREIS CUXHAVEN. Am Donnerstag meldet der Landkreis Cuxhaven zahlreiche Corona-Neuinfektionen. Auch der Inzidenzwert steigt wieder.

Unseriöse Anbieter

Abzocke: Vorsicht bei Behörden-Anträgen aus dem Internet

von Redaktion | 28.10.2021

KREIS CUXHAVEN. Viele offizielle Dokumente wie das Führungszeugnis oder die Geburtsurkunde können heutzutage online beantragt werden. Doch Vorsicht: Damit versuchen unseriöse Anbieter Kasse zu machen.