Familienwanderweg:

Wandern im Wingster Wald für Familien noch attraktiver

08.03.2016

WINGT. Wandern in der Wingst wird für Familien noch attraktiver: Der Familienwanderweg wird stetig weiter aufgewertet. Von Wiebke Kramp

Über Äste und Baumwurzeln balancieren, Tannenduft einatmen oder Wildbienen beim Ausschwärmen beobachten sind natürliche Faktoren im Wingster Wald. Er ist erklärtes Ausflugs- und Naherholungsziel. Und im Frühling werden demnächst weitere Verbesserungen sprießen.

Die wanderbare Wingst darf nach wie vor ausdrücklich wörtlich genommen werden. Freunde von Tagestouren, Familien oder auch weniger geübte Wanderer können sich dort gut auf die Beine machen und zu Fuß verschiedene Pfade ausprobieren. Die Bandbreite reicht vom Familienwanderweg bis zum 30 Kilometer langen Wingispfad. Acht verschiedene Rundwanderrouten sind in Wingst und Cadenberge ausgeschildert.

Das Wald-, Feld- und Wiesenwandern in der Wingst wird jetzt für Familien mit Kindern oder Kita-Gruppen und Schulklassen noch attraktiver, interessanter und lehrreicher. Der drei Kilometer lange Familienwanderweg erfährt weiter Aufwertung, indem demnächst weitere Mitmach- oder Beobachtungsstationen wie Insektenhotels für Wildbiene und Co. entstehen, die den Blick für Flora und Fauna des Waldes schärfen. „Alles ist in gutem Fluss“, sagt Michael Johnen, Touristiker der Samtgemeinde Am Dobrock.

Der Waldspielplatz wird zum Beispiel zum grünen Klassenzimmer: Kindergarten- und Schulkinder, die auf den Waldwegen auf Entdeckungstour gehen, können nun Gegenstände sammeln, um diese anschließend in Ernas Wohnzimmer (Erna steht für Erholung und Natur) auszuwerten. Dafür wurden 26 Holzklötze und ein Regal aufgestellt. Auf diesem Regal werden die „Fundstücke“ vom Spaziergang abgelegt und von den Begleitpersonen erklärt.

Zahlreiche wilde Tiere vom Käfer bis zum Dachs oder Fuchs leben hier – und in den Baumwipfeln machen jede Menge Vögel Spektakel vom Buntspecht bis zur Waldohreule. Bewegung mit Entdeckung zu koppeln ist Ziel der begonnener Verbesserungen am Walderlebnispfad. Am Wegesrand wird es demnächst auch sonst allerhand Neues zu entdecken geben. Dazu gehört eine Waldschaukel. Von ihr hat man im Liegen einen prima Blick in die Baumwipfel. Die Attraktivierung des Walderlebens geht zurück auf die Bürgerwerkstatt Wingst, in der sich Einwohner das Ziel gesetzt haben, die Wingst als Urlaubs- und Ausflugsziele zu verbessern. Stück für Stück, so Johnen, sollen die Ideen und Pläne umgesetzt werden.

Und sogar als Schatzsucher kann man sich auf die Socken machen: Es gibt nach wie vor unterschiedliche Geoachcing-Routen, die sowohl für Einsteiger als auch für Geübte ausgearbeitet worden sind. Entsprechende GPS-Naviationsgeräte für diese moderne Schnitzeljagd verleiht die Tourist-Info.

CNV News-Podcast - Hören statt lesen!

Lesen Sie auch...
Blaulicht

+ + Aus dem Polizeibericht + +

06.11.2018

Einen berauschten Autofahrer zogen Polizeibeamte am Sonntagnachmittag in der Raiffeisenstraße in Bad Bederkesa aus dem Verkehr.

In Otterndorf

Treffen der Kreisgemeinschaft Labiau/Ostpreußen

10.09.2018

OTTERNDORF. Mit einer Gedenkfeier am Labiauer Stein begann der zweite Tag des Treffens der Kreisgemeinschaft Labiau/Ostpreußen am Sonnabend in der Medemstadt. (sm)

Politik

Cuxland-CDU-Abgeordnete Weritz und Fühner im Interview

09.09.2018

KREIS CUXHAVEN. Erst seit einem knappen Jahr gehören sie dem niedersächsischen Landtag in Hannover an. Von Egbert Schröder

Jahresversammlung

25 Jahre Voß-Gesellschaft: Treffen in Otterndorf

09.09.2018

OTTERNDORF. Vor 25 Jahren wurde die Johann-Heinrich-Voß-Gesellschaft in Eutin gegründet. (red)