Viele Krankenhäuser im Norden haben Existenzsorgen. Foto: Peter Kneffel/dpa
Umfrage

Wegen Corona: Kliniken in Niedersachsen in Finanznot

von Redaktion | 05.01.2021

KREIS CUXHAVEN. Wegen der Corona-Pandemie erwarten mehr als die Hälfte (54 Prozent) der niedersächsischen Krankenhäuser im Jahresverlauf 2021 eine Verschlechterung ihrer wirtschaftlichen Lage.

Damit seien die Kliniken im Land deutlich pessimistischer als im Bundesdurchschnitt, teilte die Niedersächsische Krankenhausgesellschaft (NKG) am Dienstag in Hannover mit. 

Erhebliche Mehrkosten

129 Krankenhäuser zwischen Harz und Nordsee nahmen an der Befragung teil. Ursachen für die angespannte finanzielle Situation sind demnach die erheblichen Mehrkosten in der Pandemie etwa für den Infektionsschutz sowie der Rückgang der Patientenzahl. Aus Angst vor einer Infektion hätten 2020 viele Menschen medizinische Eingriffe und somit einen Krankenhausaufenthalt vermieden.

Existenz bedroht

Für dieses Jahr erwarten 50,9 Prozent der Krankenhäuser einen Rückgang der stationären Fallzahlen. "Für den Ausgleich der wegbrechenden Einnahmen ist eine Nachbesserung und Verlängerung des Rettungsschirms für die Krankenhäuser unerlässlich", sagte NKG-Verbandsdirektor Helge Engelke. Der Umfrage zufolge konnten 2019 nur 46,1 Prozent der Kliniken ein positives Jahresergebnis erzielen. Ausgehend von den Ergebnissen des ersten Halbjahres sowie der Prognose für das Gesamtjahr 2020 sind laut NKG rund 68 Prozent der Krankenhäuser in Niedersachsen langfristig in ihrer Existenz bedroht.

Immerhin konnten laut NKG trotz des Fachkräftemangels drei Viertel der Krankenhäuser in den vergangenen drei Jahren zusätzliches Personal im ärztlichen Dienst sowie in der Pflege gewinnen. (dpa)

CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.

Mehr aus dem Netz

CNV News-Podcast - Hören statt lesen!


CNV Podcast "Auf Tauchgang"

Redaktion

Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung
Tel.: 04721 585 360

redaktion@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Einigung erzielt

Corona-Virus: Cuxländer dürfen sich auch in Bremerhaven impfen lassen

von Redaktion | 25.01.2021

KREIS CUXHAVEN/BREMERHAVEN. Senioren aus dem Cuxland im Alter von über 80 Jahren können grundsätzlich auch in Bremerhaven geimpft werden.

Geschichte wird greifbar

Historische Marinestempel aus Cuxhaven gesichert

von Maren Reese-Winne | 25.01.2021

CUXHAVEN. Gerd Wildfang ahnte gleich, dass er da etwas Bedeutendes auf der Internet-Auktionsplattform Ebay entdeckt hatte.

"Weiche" Standortfaktoren nicht unterschätzen 

Cuxhaven: Wohnraum muss für Einheimische bezahlbar bleiben

von Maren Reese-Winne | 25.01.2021

CUXHAVEN. Die Stadtplaner sind überzeugt: Nur mit guter Lebensqualität kann Cuxhaven dem demografischen Wandel etwas entgegen setzen. 

Besser lernen

Cuxhaven: Homeschooling-Plätze im Haus der Jugend

von Maren Reese-Winne | 24.01.2021

CUXHAVEN. Zu Hause ist es nicht, aber Homeschooling heißt es doch: Das Haus der Jugend hat jetzt Arbeitsplätze dafür eingerichtet.