Wenn nicht jetzt, wann dann...

09.11.2017

Ein möglicher zweiter Bücherbus im Kreis Cuxhaven? Ein Kommentar von Egbert Schröder

Was hat die Kölner Kult-Band „Höhner“ mit dem zweiten Bücherbus des Landkreises Cuxhaven zu tun? Auf den ersten Blick wenig. Aber: „Wenn nicht jetzt,   wann dann...“ lautete der Titel des offiziellen Songs der deutschen Handballer bei der Weltmeisterschaft 2007. Und die Deutschen gewannen – und der „Höhner“-Song wurde zur Handball-Hymne.

„Wenn nicht jetzt,   wann dann...“ – das gilt auch für die Anschaffung des zweiten Bücherbusses im Landkreis Cuxhaven. Der Kreis hat zurzeit die finanziellen Ressourcen, ein solches Bildungs-, Literatur- und Unterhaltungspaket zu schnüren. Die halbe Million Euro, die die Anschaffung des Busses – einmalig – kosten würde, fallen zurzeit bei den Millionen-Überschüssen schließlich kaum ins Gewicht. Blieben langfristig noch rund 200 000 Euro für den laufenden Betrieb pro Jahr. Ist das zu viel Geld, um in die Infrastruktur des Landkreises zu investieren? Nein, dieser sechsstellige Betrag wäre gut angelegt. Er sorgt dafür, dass gerade Schüler und Senioren in kleinen Kommunen mit Lesestoff versorgt werden und die Dörfer nicht noch mehr ins Abseits geraten.

Kleiner Nebeneffekt: Das wäre auch für die Verwaltung und den Kreistag eine Verhandlungsmasse bei der Streitfrage, wie stark denn die Kommunen über die Kreisumlage belastet werden. Schließlich wäre der Kauf und Betrieb eines zweiten Bücherbusses ein Beitrag des Landkreises, um das Leben auf dem Land attraktiv(er) zu gestalten.

Die Gelegenheit ist günstig – der Kreistag sollte sie nutzen: Wenn nicht jetzt, wann dann? Auch wenn es nicht um den Weltmeistertitel geht...

CNV-Podcast - Hören statt lesen!

Lesen Sie auch...
Kommentar

Otterndorfer Grundschule: Eltern sollten nun positiv vorangehen

von Christian Mangels | 03.07.2020

Die Grundschule Otterndorf wird saniert. Nun sind die Eltern am Zug. Dazu ein Kommentar von Jens-Christian Mangels.

Kommentar zu Corona-Regeln

Sport in der Corona-Krise: Mehr Mut wäre mal ganz gut

von Egbert Schröder | 29.04.2020

Verbote sind nur dann nützlich, wenn sie auch nachvollziehbar sind. Aber wenn man bemerkt, dass im Nachbarort ganz andere Regeln gelten, dann wirft das natürlich Fragen auf.

Lockerungsübungen

Nach einem Monat Shutdown etwas Freiheit schnuppern

von Ulrich Rohde | 21.04.2020

Nach gut einem Monat wurden die strengen Einschränkungen des öffentlichen Lebens zum Schutz vor Ansteckung durch das Corona-Virus ein Stück weit gelockert. Nicht alle können mit der schrittweisen Öffnung umgehen.

Kommentar zu "Cuxhaven gemeinsam"

Neues Internetportal: Die Not macht Konkurrenz erst einmal vergessen

von Thomas Sassen | 15.04.2020

Ein Internetportal für die Stadt und den Landkreis. Eigentlich ein längst überfälliges Projekt in Zeiten der weltweiten Vernetzung.