KLOTZEN NICHT KLECKERN

Wer den Frühling im Garten begrüßen will, muss jetzt was dafür tun!

03.10.2020

Auch wenn ich jetzt total im Herbstfieber bin und diese hyggelige Zeit zelebriere, gibt es noch einiges zu tun, bevor es im Garten ruhiger wird! Denn hier heißt es jetzt, wer zu spät kommt, den bestraft das Leben! So wahr, wenn wir vergessen, jetzt Zwiebelblumen für das kommende Frühjahr zu setzen.

Das Angebot im Handel ist im Herbst riesig. Tulpen in allen Farben, Narzissen in den verschiedensten Formen, Hyazinthen und Krokusse, gezüchtete Neuheiten, Wildformen, Raritäten zu hohen Preisen, gemischte Tüten und XXL-Pakete, da verliert man schnell den Überblick oder gerät auch mal in einen kleinen Kaufrausch! 

Dabei sollte man allerdings nicht die Arbeit vergessen, die nach dem Kauf folgt. Den oftmals sind es kleine Zwiebeln, die alle einzeln im Boden versenkt werden wollen. Besser ist es, sich vorab Gedanken zu machen, was wann und wo im Garten blühen soll. Welche Farben sollen den Schwerpunkt haben, bevorzugt man bienenfreundliche Pflanzen, welche Voraussetzung bietet der Boden. 

Von Wildtulpen über Duftnarzissen bis hin zu Allium

Ich habe in den letzten Jahren Hunderte von Zwiebeln gepflanzt und ich bin ein ganz großer Fan von den kleinen Wildtulpen, die es in vielen schönen Farben gibt, auch Duftnarzissen sind in jedem Fall zu empfehlen und nicht zuletzt Allium, der Zierlauch! Auf hohen Stängeln kommt er daher, und oben drauf sitzt eine Blütenball, auf den die Bienen förmlich fliegen. Es gibt ihn in weiß, lila und pink. Die Größe der Blüte ist sortenabhängig. Bis ich und der Lauch zueinandergefunden haben, dauerte es eine Zeit! Ich habe mehrfach Zwiebeln gekauft, aber irgendwie hat es mit der Blüte nicht klappen wollen. Meine letzten Zwiebeln habe ich dann auf einer Gartenausstellung für viel Geld erworben, fachliche Beratung gab es immerhin gratis, aber es kamen wieder nur Blätter, der Stiel und auch eine Knospe, aber bevor die Pflanzen geblüht hat, starb sie ab. Jahr für Jahr jede Zwiebel! Keiner konnte mir sagen, was mit der sonst so unempfindlichen Zwiebelblumen nicht stimmt. Seit einigen Jahren ist der Spuk vorbei von ganz alleine! Seitdem kommen gefühlt im ganzen Garten Allium! Manchmal braucht man einfach Geduld.

Klotzen nicht kleckern

Auf jedem Fall ist für ein beeindruckendes Ergebnis "klotzen nicht kleckern" angesagt, den eine Handvoll Krokusse verliert sich im Garten und macht keinen Frühling. Wichtig ist auch die Qualität der Zwiebeln, was meiner Erfahrung nach nicht unbedingt was mit dem Preis zu tun hat. Beim Kauf also nicht nur auf das hübsche Bild achten, das das Produkt beschreibt, sondern auch die Zwiebeln unter die Lupe nehmen. Sind sie teilweise eingefallen und gar schimmelig, würde ich sie liegen lassen. Die Zwiebeln sollen nach dem Kauf so schnell wie möglich eingepflanzt werden. Die richtige Pflanztiefe und Abstand steht in der Regel auf der Tüte. Die Faustregel besagt: 2 bis 3-mal so tief setzen, wie die Zwiebel groß ist. Bei Sandboden lieber immer etwas tiefer, da sich die Zwiebeln auf Grund ihrer Form leicht hochschieben. In jedem Fall müssen die Zwiebeln einige Wochen vor dem ersten Frost gepflanzt werden. Wer allzu nassen Boden hat, mischt groben Sand mit in das Pflanzloch, denn nasse Füße schätzen die Frühjahrsblüher so gar nicht. 

Kraft tanken und vor Frost schützen

Damit das Bild im Frühjahr nach der Blüte nicht gestört wird, ist es günstig, die Zwiebeln zwischen Stauden zu pflanzen, die das welkende Laub der einziehenden Zwiebelblumen verdecken. Denn das wir das zulassen, ist für die Zwiebeln ganz wichtig, damit sie Kraft tanken können für die Blüte im nächsten Frühjahr und für die Produktion von sogenannten Brutzwiebeln! Wer keinen Garten hat, aber vielleicht einen kleinen Hof oder Balkon, kann sich auch mit Hilfe von Kübeln auf den Frühling vorbereiten. Auf gute Drainage achten und die Töpfe im Winter ans Haus rücken, um sie etwas vor Frost zu schützen. Die Erde sollte allerdings nicht total austrocknen. Mit Jutesäcke umhüllt und mit Tanne, Ilex oder Efeu bestückt, wird das Ganze gleich winterfest und dekorativ in einem. 

Ich gehen jetzt meine neuen Zwiebeln einpflanzen und werde mir dabei ausmalen, welches Bild der bevorstehende Frühling wohl abgeben wird. 

Bis bald! 

Eure Steffanie

CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.



Lesen Sie auch...
Fassadendämmung lohnt sich

Bei der Fassadensanierung an eine Dämmung denken und Fördergelder nutzen

30.11.2020

Fassaden prägen den ersten Eindruck, den ein Gebäude hinterlässt. Wenn eine Modernisierung ansteht, ist dies eine gute Gelegenheit, gleichzeitig in einen wirksamen Wärmeschutz zu investieren. Auf diese Weise können Hausbesitzer eine anstehende Sanierung mit Einsparungen bei den Heizkosten verbinden. (djd)

Wohlfühlfaktor

Moderne Holzfeuerstätten unterstützen Wunsch nach persönlichem Wohnstil

25.11.2020

Moderne Holzfeuerstätten unterstützen den aktuellen Trend zu Selbstbestimmung und Individualisierung. Denn Kachelöfen, Heizkamine, Kaminöfen, Kachelherde oder Gaskamine gibt es nicht von der Stange. Durch ihre Einzigartigkeit und Vielfalt unterstützen sie den eigenen Wohnstil. (djd)

DIY TEIL 3

Dein Highlight im Garten: Bank aus Bohlen

19.11.2020

Einzigartig, massiv und originell: Das sind die Werke von Ingram Schulze, welcher ab sofort in unserem Ratgeber #Bauen&Wohnen seinen Enthusiasmus zu Do-it-yourself Projekten ausleben wird. Heute: aus alten Gerüstbohlen ein neues Highlight im Garten / Teil 3. (cre)

ALLESKÖNNER FÜR SCHÖNE RÄUME

Mit dem Naturmaterial Holz ein gesundes Raumklima schaffen

12.11.2020

Langlebiges und edles Parkett für den Boden, eine trendige Wandverkleidung, dazu noch Massivholzmöbel und selbst Lampenkörper aus Holz: Das nachwachsende Naturmaterial ist ein echter Alleskönner für die Gestaltung des Zuhauses. Dabei wertet es das Heim nicht nur optisch auf, sondern unterstützt auch eine wohngesunde Atmosphäre. (djd)