Saugbaggerschiff auf der Elbe. Mit den Schlicksedimenten werden auch Schadstoffe aus dem Fluss gebaggert und umgelagert. Foto: Nietfeld
Schadstoffe

Wie belastet ist der Schlick im Duhner Watt?

von Ulrich Rohde | 02.12.2018

CUXHAVEN. Im ausgebaggerten Schlick der Elbfahrrinne befinden sich unzählige Schadstoffe. Doch gelangen sie mit der Umlagerung in den Mündungstrichter ins Watt vor Cuxhaven?

Geht die Erhaltung der Schiffbarkeit auf Kosten des Weltnaturerbes Watt? Welche Ursachen und mögliche Folgen hat die Verschlickung des Cuxhavener Watts?...
Jetzt weiterlesen ...
Mit einem Online-Abonnement der Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung haben Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Premium-Inhalten

0,99€ - Zugang für 24 Stunden | Mit Registrierung / Login >

6,60€ Monatsabo >

Ulrich Rohde

Stellv. Redaktionsleiter
Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung

urohde@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Offshore

Windparks: Wohin mit dem Plastikmüll?

01.12.2018

BREMERHAVEN. 20 Jahre soll ein Windrad selbst im strammen Nordseewind halten - mindestens. Deutschlands ältester Offshore-Windpark wird im kommenden Jahr zehn Jahre alt. Zeit also, sich schon mal Gedanken über Abbau und Entsorgung von Tausenden Tonnen Stahl, Kunststoff und Elektroschrott zu machen?

Natur

Elbvertiefung volkswirtschaftlicher Unfug?

28.11.2018

KREIS CUXHAVEN. Der Naturschutzbund (Nabu Cuxhaven) hält die für die anstehende Elbvertiefung errechnete Kostenschätzung für längst überholt.

Fischerei

Krabbenfischer erhalten Sonderstatus

27.11.2018

BERLIN/BRÜSSEL/CUXHAVEN. Der Fischereiausschuss des Europäischen Parlaments hat dem Vorschlag der EU-Kommission zugestimmt, den Krabbenfischern ab 2019 eine über drei Jahre gestaffelte Ausnahmeregelung beim Anlandegebot für quotierte Fischarten zu geben.

Umwelt

AKW Brunsbüttel: Eindringliche Aufklärung gefordert

von Ulrich Rohde | 26.11.2018

KREIS CUXHAVEN/BRUNSBÜTTEL. Land Hadelns Samtgemeindebürgermeister Harald Zahrte hat sich in einem Brief an Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies (SPD) besorgt darüber geäußert, dass der Betreiber des stillgelegten Atomkraftwerkes Brunsbüttel beantragt hat, radioaktiv belastetes Kühl- und Abwasser in die Elbe zu leiten.