Sonnenuntergang hinter einer Windkraftanlage. Foto: Archiv 
Wirtschaft

Windindustrie: IG Metall fordert Sicherung der Arbeitsplätze

10.05.2019

HAMBURG. Die IG Metall Küste und der Bundesverband Erneuerbare Energien (BEE) haben gemeinsam die Bundesregierung zu einer klareren Ausrichtung ihrer Energie- und Klimapolitik aufgerufen.

"Um den Heimatmarkt zu stärken und Arbeitsplätze in der Windindustrie zu sichern, braucht es endlich einen verlässlichen Ausbaupfad", sagte Bezirksleiter Meinhard Geiken in Hamburg anlässlich der Bezirkskonferenz der Gewerkschaft.

"Die Bundesregierung muss bis zum Sommer mit einem Zeit- und Mengengerüst aufzeigen, wie sich die Klimaschutzziele erreichen lassen." Für die Windindustrie, die besonders von Auftragsrückgängen betroffen sei, müsse eine Ausweitung der Kurzarbeit geprüft werden. So lasse sich die Beschäftigung und wichtiges Knowhow in den Betrieben sichern.

Die Gewerkschaft und der Verband forderten die Regierung auf, den Ausbau von Wind-, Solar- und Biomasseenergie voranzutreiben. "Die CO2-freie Energiewirtschaft sorgt für einen Innovationsschub und sichert den Industriestandort Deutschland", heißt es in dem gemeinsamen Positionspapier. Wachstum, Nachhaltigkeit, die Sicherung der Beschäftigung und der schonende Umgang mit Ressourcen seien miteinander möglich.

Große Chancen sehen die IG Metall Küste und der BEE auch in der Verbindung der CO2-freien Energiewirtschaft und digitalen Technologien. So könnten Flexibilisierungs- und Speichertechnologien den Kern einer zuverlässig stabilen Stromerzeugung bilden. (dpa)

Lesen Sie auch...
Verkehr und Umwelt

Kreis Cuxhaven: Wasserstoffzüge ziehen weltweites Interesse auf sich

17.09.2019

BREMERHAVEN/KREIS CUXHAVEN. Die weltweit ersten Wasserstoffzüge in Niedersachsen haben in ihrem ersten Betriebsjahr das Interesse vieler Länder geweckt.

Windkraft

Siemens Gamesa und Senvion: 900 Arbeitsplätze weg?

16.09.2019

KREIS CUXHAVEN. Nach Tagen und Wochen der Unsicherheit lichten sich langsam die Nebel um die Zukunft des insolventen Windanlagenbauers Senvion.

Windkraft

Siemens Gamesa soll Teile von Senvion übernehmen

16.09.2019

HAMBURG/CUXHAVEN/BREMERHAVEN. Der deutsch-spanische Anlagenbauer Siemens Gamesa soll wesentliche Teile des insolventen Windanlagenbauers Senvion übernehmen.

Förderung

Niedersachsen besorgt wegen Gasprojekts im Wattenmeer

14.09.2019

KREIS CUXHAVEN. Die Landesregierung möchte die niedersächsischen Interessen bei der niederländischen Planung zur Erdgasförderung im Wattenmeer vor der Insel Borkum verteidigen.