Der Windpark Odisheim am Hadelner Kanal: der Investor hat eine neue Baugenehmigung beantragt. Damit sollen Zuwegungen und Kranstellplätze, für die rechtlich bislang nur provisorischer Charakter galt, dauerhaft genehmigt werden. Laut Landkreis Cuxhaven seien Abweichungen in der Ausführung solcher Projekte zu einer erteilten Baugenehmigung nicht unüblich und könnten nachträglich legalisiert werden. Foto: Rohde
Politik

Windpark Odisheim/Steinau bleibt umstritten

von Ulrich Rohde | 23.07.2019

STINSTEDT. Eine Kluft zwischen Stinstedter Bürgerinnen und Bürgern und dem Gemeinderat haben mehrere Anwesende der jüngsten Sitzung ihrer Ratsvertreter ausgemacht.

Auslöser dieser Einschätzung ist der seit Jahren schwelende Konflikt um den Bau des Windparks Odisheim/Stinstedt. Der Rat entschied sich mehrheitlich dafür,...
Jetzt weiterlesen ...
Mit einem Online-Abonnement der Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung haben Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Premium-Inhalten.

0,99€ - Tagespass | Mit Registrierung >

6,60€ Monatsabo | Mit Registrierung >

Ulrich Rohde

Stellv. Redaktionsleiter
Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung

urohde@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Fischrestaurantkette

Schließung von "Nordsee": Belegschaft wehrt sich

20.10.2019

BREMERHAVEN. Die Beschäftigten der Fischrestaurantkette "Nordsee" wollen sich gegen die angedrohte Schließung der Hauptverwaltung in Bremerhaven wehren.

Christiane Matthies

Frauen in Führungspositionen: Airbus-Ausbildungsleiterin im Interview

19.10.2019

KREIS STADE/KREIS CUXHAVEN. "Für ein Thema zu brennen, kann man nicht studieren": Das sagt Christiane Matthies, Ausbildungsleiterin bei Airbus in Stade und seit über 39 Jahren im Luftfahrt-Unternehmen. Sie weist eine Karriere auf, die sie sich selbst als Nicht-Akademikerin niemals zugetraut hätte. Mit der 57-Jährigen sprach Julia Balzer.

Enge Zusammenarbeit

Niedersachsen will bei Wasserstoff mit Bayern kooperieren

18.10.2019

KREIS CUXHAVEN. Niedersachsen will bei der Entwicklung von Wasserstofftechnologien künftig eng mit Bayern zusammenarbeiten.

Luftfahrt

Fluggesellschaft Ryanair streicht sieben Routen ab Hamburg

17.10.2019

HAMBURG. Im sich verschärfenden Wettbewerb der Billig-Flugreisen schließt die irische Gesellschaft Ryanair ihre Basis mit zwei stationierten Flugzeugen in Hamburg zum 8. Januar 2020.