Der Windpark Odisheim am Hadelner Kanal: der Investor hat eine neue Baugenehmigung beantragt. Damit sollen Zuwegungen und Kranstellplätze, für die rechtlich bislang nur provisorischer Charakter galt, dauerhaft genehmigt werden. Laut Landkreis Cuxhaven seien Abweichungen in der Ausführung solcher Projekte zu einer erteilten Baugenehmigung nicht unüblich und könnten nachträglich legalisiert werden. Foto: Rohde
Politik

Windpark Odisheim/Steinau bleibt umstritten

von Ulrich Rohde | 23.07.2019

STINSTEDT. Eine Kluft zwischen Stinstedter Bürgerinnen und Bürgern und dem Gemeinderat haben mehrere Anwesende der jüngsten Sitzung ihrer Ratsvertreter ausgemacht.

Auslöser dieser Einschätzung ist der seit Jahren schwelende Konflikt um den Bau des Windparks Odisheim/Stinstedt. Der Rat entschied sich mehrheitlich dafür,...
Jetzt weiterlesen ...
Mit einem Online-Abonnement der Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung haben Sie uneingeschränkten Zugang zu allen Premium-Inhalten.

0,99€ - Tagespass | Mit Registrierung >

6,60€ Monatsabo | Mit Registrierung >

Ulrich Rohde

Stellv. Redaktionsleiter
Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung

urohde@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Sicherung des Standorts

"Nordsee" in Bremerhaven: Gewerkschaft ruft zur Kundgebung auf

19.11.2019

BREMERHAVEN. Die Gewerkschaft Nahrung, Genuss, Gaststätten (NGG) will mit der Geschäftsführung der Restaurantkette "Nordsee" über einen Tarifvertrag zur Sicherung des Standorts Bremerhaven verhandeln.

Verdi

70 Jahre dabei: Cuxland-Gewerkschafter der ersten Stunde

von Thomas Sassen | 19.11.2019

CUXHAVEN/HEMMOOR. Willi Schmidt genießt seit 27 Jahren den Ruhestand. Seiner Gewerkschaft blieb er treu, auch nachdem der Postbeamte aus Hemmoor 1992 in den Ruhestand verabschiedet worden war.

Kernkraftwerk

Der lange Rückbau der Nuklearanlage Unterweser

18.11.2019

KLEINENSIEL/LOXSTEDT. Das Kernkraftwerk Unterweser ging 2011 mit einem Weltrekord in den Ruhestand: 305 Milliarden Kilowattstunden Strom - keine Einzelblockanlage hatte bis dahin mehr produziert. Seit 2018 läuft der Rückbau. Ein Langzeitprojekt, das Atomkraftgegner mit viel Sorge beobachten.

Finanzen

Bundeswehr will im Elbe-Weser-Raum viel investieren

17.11.2019

KREIS CUXHAVEN. In den nächsten Jahren plant die Bundeswehr Neu-, Umbau- und Sanierungsmaßnahmen an Standorten in ganz Niedersachsen. Allein in der Region Elbe-Weser sollen in den Jahren 2020 bis 2025 fast 250 Millionen Euro investiert werden.