Der Zustand der Nordsee wird untersucht. Foto: Archiv
Für Projekt

Wissenschaftler erforschen den Zustand der Nordsee

23.07.2020

KREIS CUXHAVEN. Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) ist am Donnerstagmorgen wieder zu ihrer jährlichen Untersuchung der Nordsee aufgebrochen.

Von Bremerhaven aus gingen elf Wissenschaftler und Techniker auf Schiffsreise für die sogenannte 23. Gesamtaufnahme der Nordsee, um klimabedingte Veränderungen zu erforschen. Das BSH fährt für die Langzeit-Beobachtung seit 1998 mit wechselnden Schiffen ein Netz von festen Stationen für Messungen und Proben ab.

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.

Der erste Teil der Reise endet am 9. August in Bremerhaven. Dort soll die Crew wechseln, um anschließend Proben aus der Deutschen Bucht und deutschen Ostsee-Gewässern zu nehmen. Der zweite Abschnitt der Reise mit dem irischen Forschungsschiff "Celtic Explorer" endet am 19. August in Kiel. (dpa)

Mehr aus dem Netz

CNV News-Podcast - Hören statt lesen!


CNV Podcast "Auf Tauchgang"

Lesen Sie auch...
Angst um Fanggebiet

Hafen-Schlick vor Scharhörn? Krabbenfischer aus Cuxhaven wehrt sich

von Thomas Sassen | 21.01.2021

CUXHAVEN. Der Cuxhavener Krabbenfischer Thorben Hinners wehrt sich gegen die Pläne einer Verklappungsstelle für Hafenschlick vor Scharhörn.

Neuer Botschafter

Tausende Menschen auf Nordsee in Not: DGzRS zieht Bilanz für 2020

20.01.2021

CUXHAVEN. Die DGzRS hat 2020 mehreren tausend Menschen auf Nord- und Ostsee geholfen. Für die Cuxhavener Besatzung gab es etwas weniger zu tun.

Staatssekretär

CDU Landkreis Cuxhaven: "Kein Hafenschlick vor Scharhörn"

von Ulrich Rohde | 10.01.2021

KREIS CUXHAVEN. Die CDU im Landkreis Cuxhaven lehnt das Vorhaben Hamburgs, Hafenschlick in einer Deponie vor Scharhörn in der Elbmündung zu verklappen, strikt ab.

Kritik der Gegner

Elbvertiefung: Hamburg hält unbeirrt an Scharhörn-Plänen fest

von Ulrich Rohde | 06.01.2021

KREIS CUXHAVEN. Die Wirtschafts- und Umweltbehörde der Hansestadt Hamburg bestätigen die Einleitung eines Prüfverfahrens für die geplante Schlickdeponie bei Scharhörn.