Der Kabeljau wandert im Laufe seines Lebens. Er laicht in Ostgrönland, von wo die Eier und Larven mit Meeresströmungen nach Süd- und Westgrönland transportiert werden. Dort wachsen die Jungfische auf und kehren im Laufe ihres Lebens wieder zurück nach Ostgrönland. Grafik: Thünen-Institut
Fischereimanagement

Wissenschaftler: Kabeljau ist risikoscheu

19.11.2019

BREMERHAVEN. Der Grönland-Kabeljau hält sich meist nicht dort auf, wo es das beste Futter gibt, sondern wo es ihn beim Übergang von der Larve zum erwachsenen Fisch einmal hin verschlagen hat.

Das haben Forscher des Thünen-Instituts für Seefischerei in Bremerhaven herausgefunden. Über einen Zeitraum von elf Jahren haben sie 4000 Kabeljaumägen...

Weiterlesen mit Smart+

Regional. Digital. Smart.

  • Aktuelle Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven
  • Monatlich mehr als 400 Artikel
  • Exklusive Inhalte auf App, Tablet und Smartphone nutzen
SMART+ 6,90 Euro/Monat
Smart+ Tagespass / mit Registrierung 0,99 Euro

Sie sind bereits Abonnent? Login

Kontakt: leserservice@cuxonline.de


Unterstützen Sie unabhängigen Lokaljournalismus.

Lesen Sie auch...
Illegal in der Ostsee

Fischer in Cuxhaven empört: Greenpeace versenkt Steine - Bundespolizei schaut zu

von Thomas Sassen | 13.08.2020

FEHMARN/CUXHAVEN. Greenpeace versenkt in der Ostsee illegal tonnenschwere Steine gegen Schleppnetzfischerei. Der Fischereiverband fordert ein Einschreiten der Bundespolizei.

Krabbenfischerei

Corona-Krise im Kreis Cuxhaven: Für die Krabbenfischer wird es eng

05.08.2020

KREIS CUXHAVEN. Die Corona-Krise und ihre Folgen: Es steht äußerst schlecht um die Krabbenfischer im Kreis Cuxhaven. 

Fachinstitute untersuchen

Kreis Cuxhaven: Fischsterben an Elbmündung und Küste bleibt rätselhaft

von Wiebke Kramp | 04.08.2020

KREIS CUXHAVEN/NORDFRIESLAND. Das massenhafte Heringssterben an der Elbmündung und der Nordseeküste bleibt weiter voller Rätsel.

Natur

Trockenes Wetter: Niedrige Wasserstände im Kreis Cuxhaven

04.08.2020

KREIS CUXHAVEN. Die anhaltende Trockenheit lässt die Wasserstände in den niedersächsischen Gewässern absinken. Auch die Elbe ist betroffen.