Die Maße eines möglichen Kunsrasenplatzes in Brockeswalde wären ausreichend für einen Spielbetrieb auf Bezirksebene. Foto: Lütt 
Fußball

Wo soll der Kunstrasenplatz in Cuxhaven entstehen?

von Jan Unruh | 03.09.2019

CUXHAVEN. Am Dienstag tagt der Sportausschuss der Stadt Cuxhaven. Und einmal mehr geht es um die Frage: "Wo genau soll in naher Zukunft der erste Cuxhavener Kunstrasenplatz entstehen?"

Das Thema ist nicht neu. Seit Jahren beklagen sich die hiesigen Fußballvereine über die nicht optimale Sportplatzsituation in Cuxhaven. Während in anderen Regionen die Kunstrasenplätze nur so aus dem Boden sprießen, wartet man in Cuxhaven noch immer auf das erste Exemplar. Doch das Warten dürfte bald ein Ende haben. Im Haushalt wurden über 500 000 Euro für diese Maßnahme bereitgestellt. Doch noch immer steht nicht fest, wo der neue Kunstrasenplatz entstehen soll.

Kosten sind entscheidend

Es kristallisiert sich aber ein Standort heraus, der von der Stadt Cuxhaven favorisiert wird. Die Verwaltung spricht sich für eine Umgestaltung des zweiten Sportplatzes in Brockeswalde aus. So steht es in einer ergänzenden Sitzungsvorlage, die Dienstag im Rathaus zur Debatte steht. Geprüft wurde noch einmal, ob sich Brockeswalde II oder der Jahnplatz II besser eignen würden. Letztlich geben vor allem die Kosten den Ausschlag. Diese würden sich im Fall einer Umgestaltung in Brockeswalde auf knapp 600 000 Euro belaufen. Die zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel in Höhe von genau 577 100 Euro wären - bis auf die Kosten für beiden Maßnahmen zur Barrierefreiheit in Höhe von 30 500 Euro - ausreichend.

Rund 400 000 Euro mehr

Beim Jahnplatz II wären es aufgrund von anfallenden Infrastrukturmaßnahmen (unter anderem Entfernung der Pappeln, Erneuerung der Flutlichtanlage) rund 400 000 Euro mehr. Der Landkreis Cuxhaven als Eigentümer der Anlage habe zudem mitgeteilt, dass er sich nicht an Kosten beteilige, die im Zusammenhang mit einer Vereinsnutzung entstehen. Im Sportausschuss wird diese neue Sitzungsvorlage am Dienstagnachmittag erstmals diskutiert. Der Rat der Stadt Cuxhaven wird dann Ende des Monats darüber beschließen. Und spätestens dann dürfte dem Bau des ersten Cuxhavener Kunstrasenplatzes nichts mehr im Weg stehen. 

Jan Unruh

Redakteur
Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung

junruh@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Fußball

Wo kann im Cuxland gespielt werden?

von Jan Unruh | 27.02.2020

CUXHAVEN. Am Wochenende soll der erste offizielle Spieltag des neuen Jahres in der Bezirks- und der Kreisliga über die Bühne gehen. Die hiesigen Fußballmannschaften stehen in den Startlöchern - auch wenn viele Fragezeichen hinter der Bespielbarkeit der Rasenplätze im Cuxland stehen.

Leichtathletik

Ann-Kathrin Kopf freut sich über Platz sechs

von Jan Unruh | 27.02.2020

LEIPZIG/OTTERNDORF. Es war der Höhepunkt einer kurzen, aber intensiven Hallensaison für die Otterndorfer Leichtathletin Ann-Kathrin Kopf. Bei den Deutschen Hallenmeisterschaften lief sie über die 800-Meter-Strecke bis ins Finale und wurde dort starke Sechste.

Basketball

Lamstedter Basketballerin überzeugt die Sichtungstrainer

26.02.2020

BRAUNSCHWEIG. Am vergangenen Wochenende fand das Sichtungsturnier "Perspektiven für Talente" für junge Basketballspielerinnen in Braunschweig statt.

1. Bundesliga

Cuxhavens Keglerinnen haben den Meistertitel schon vor Augen

26.02.2020

CUXHAVEN. Die Cuxhavener Sportkeglerinnen stehen vor dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft. Die Herren kämpfen unterdessen um den Aufstieg.