Der kann Kälte ab: Das Schneebaden der Japan-Makaken erlebte in den vergangenen Tagen nur das Personal im Wingster Zoo. Wann Besucher wiederkommen dürfen, steht noch in den Sternen. Foto: Hilk
Kommentar

Zoo Wingst bleibt dicht: Was spricht denn gegen die Öffnung von Tierparks?

von Wiebke Kramp | 17.02.2021

Zoos und Tierparks in Schleswig-Holstein dürfen bald wieder öffnen, in Niedersachsen ist das nicht vorgesehen. Warum eigentlich? Dazu ein Kommentar unserer Redakteurin Wiebke Kramp. 

Zu früh, zu schnell und zu unkontrolliert zu lockern, davor warne ich - besonders angesichts der hochinfektiösen Virus-Mutationen. Abstands-, Hygieneregeln und Kontaktbeschränkungen werden uns sicherlich noch geraume Zeit begleiten, um Inzidenzwerte niedrig zu halten, bis mehr Impfdosen zu den Menschen gelangt sind.

Was sich mir allerdings nicht erschließt, warum Niedersachsen und Bremen - so wie es unser nördliches Nachbarland Schleswig-Holstein zum 1. März vormacht - nicht doch Zoos und Tierparks öffnen. Lebhafte Abwechslung und tierische Ausblicke im tristen Corona-Alltag täte Familien dieser Tage bestimmt gut. Die Tierhäuser dürften gerne geschlossen bleiben und Besucherzahlen reguliert werden. Gerade an der frischen Luft und durch bestehende Hygienekonzepte bieten sich die weitläufigen Einrichtungen förmlich an, regelkonform zu öffnen und gleichwohl dem Gesundheitsaspekt Rechnung zu tragen. Was für einen Unterschied macht es schließlich für Kinder und Eltern, dass sie nebenan auf dem Familienwanderweg oder durch den Wald spazieren gehen dürfen, während ihnen der Besuch des Zoos in der Wingst weiter verwehrt bleibt? Familien müssen ohnehin zurzeit Herkulesaufgaben bewältigen. Eltern im Homeoffice, die zusätzlich Zeit frei schaufeln müssen, das Homeschooling ihres Nachwuchses zu beaufsichtigen, zolle ich Respekt, Lob und Anerkennung. Ihnen wäre es doch zu gönnen, bei einem Zoo-Ausflug aufzutanken und mal andere Gesichter sehen zu können und tierische Ausblicke zu erleben.

Ich halte nichts von pauschalen Lockerungsübungen. Aber Zoos und Tierparks - die zudem außerschulische Lernorte sind - weiter geschlossen zu halten, währenddessen Spielzeugabteilungen in Einkaufsmärkten munter besucht werden dürfen, erscheint mir doch paradox.

Zum Artikel über das Thema Öffnungen von Zoos und Tierparks geht es hier.

CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.

Die wichtigsten Meldungen aktuell



Wiebke Kramp

Redakteurin
Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung

wkramp@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Pro-/Contra-Kommentar

Feuerwerk beim Sommerabend am Meer in Cuxhaven: Lichtkunst oder aus der Zeit gefallen?

07.08.2022

CUXHAVEN. Nach zwei Jahren Pause findet der Sommerabend am Meer in diesem Jahr wieder in Cuxhaven statt - auch mit Feuerwerk. Dazu haben zwei CN/NEZ-Redakteure unterschiedliche Meinungen.

In abgespeckter Form

Redakteurin lobt "Lüttes Altstadtfest" in Otterndorf - und äußert Kritik

von Wiebke Kramp | 01.08.2022

OTTERNDORF. Nach dem "Lütten Altstadtfest" in Otterndorf ist die CN/NEZ-Redakteurin voll des Lobes für die Veranstaltung. Und doch sieht sie Anlass für Kritik.

Wie geht es weiter?

Ausbau Erneuerbarer Energien: Macht Weil die Windkraft zur Chefsache?

von Ulrich Rohde | 26.07.2022

KREIS CUXHAVEN. Um die klimapolitischen Ziele zu erreichen und die drohende Energielücke durch den Ausfall der Versorgung durch Erdgas zu kompensieren, muss die Windenergie zügig ausgebaut werden. Doch wer wird dazu das Heft in die hand nehmen, das Land Niedersachsen oder - wie bisher - die Kommunen?

Wo ist die Grenze?

Deichbrand: Wie weit darf ich gehen beim Feiern? Reporter sind sich uneinig

20.07.2022

CUXHAVEN/WANHÖDEN. Das Deichbrand-Festival startet am Mittwoch (20. Juli) mit der Frühanreise. Bis Sonntag wird gefeiert - aber wie sehr? Darüber gibt es unterschiedlichen Meinungen.