Gast aus der Arktis: Ein Sanderling (Calidris alba) sucht im Watt vor Duhnen nach Nahrung. Foto: Koppe
Zum elften Mal

Zugvogeltage im Kreis Cuxhaven: Das ist das Programm

von Kai Koppe | 08.10.2019

KREIS CUXHAVEN. Während der "11. Zugvogeltage im Nationalpark" werden im Landkreis Cuxhaven vielerorts naturkundliche Exkursionen angeboten.

Zum 11. Mal finden sie inzwischen statt, und sie bieten auch in ihrer 2019er-Auflage eine ganze Palette spannender Programmpunkte für Hobby-Ornithologen und solche, die es werden wollen. Die Rede ist von den Zugvogeltagen im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer, die am kommenden Sonnabend, 12. Oktober, beginnen und dann eine Woche lang das Leben und die Verhaltensmuster von auf der Durchreise befindlichen, gefiederten Gästen beleuchten - mit Fachvorträgen, Workshops und zahlreichen vogelkundlichen Exkursionen.

Vogelzug "live" beobachten

Veranstaltungen, bei denen die Teilnehmer selbst durchs Okular blicken dürfen, zählen erfahrungsgemäß zu den begehrtesten Programmpunkten der Zugvogelwoche. Gelegenheit, den Vogelzug "live" zu beobachten besteht gleich an Tag eins der Zugvogelwoche, nämlich am Sonnabend, 12. Oktober, ab 9 Uhr an der Cuxhavener Kugelbake. Für Laien und Einsteiger ist diese Veranstaltung besonders geeignet - stehen vor Ort doch genügend Experten bereit, um zu erklären, welche Arten man durchs (Leih)-Fernglas erspähen kann. Die circa dreistündige Veranstaltung wird am 13., am 19., und am 20. Oktober wiederholt.

Tipps zum Vogelzählen

Am selben Tag nimmt in Balje der Traditionssegler "Anna-Lisa" Kurs auf das Vogelschutzgebiet Osteriff (Start: 10.30 Uhr), am Gästezentrum Wremen beginnt ebenfalls um 10.30 Uhr ein geführter Zugvogelspaziergang. Am Baljer Leuchtturm kommt man den Wildgänsen ganz nahe, dank des Vogelkiekerbusses, der am 12. und am 13. Oktober (jeweils um 12.30 und 14.30 Uhr) vor dem Natureum die Mitfahrer aufsammelt.

Eine "Zugvogel-Radtour" wird dagegen in Cuxhaven angeboten. Start: Sonnabend, 12. Oktober, 14 Uhr am Wattenmeer-Besucherzentrum in Sahlenburg (Anmeldung unter Tel. 700-704 00 oder per Mail unter wattbz@cuxhaven.de).

In Dorum lädt Nationalpark-Ranger Frank Penner am Montag, 14. Oktober, zu einer zweistündigen Zugvogelexkursion (Treffpunkt: 14 Uhr, Nationalpark-Haus, Am Kutterhafen 1, Anmeldung unter 04741 960-290 oder unter nationalparkhaus@wursternordseekueste.de) ein. Um 11 Uhr beginnt dort bereits ein Praxisworkshop zum Thema Vogelzählung. Das Beobachten und Bestimmen der gefiederten Gäste wird auch auf einer für Kinder geeigneten "Strandpiraten-Entdeckertour" trainiert, die ebenfalls am 14. Oktober um 14.30 Uhr am Leuchtturm "Dicke Berta" in Altenbruch beginnt (Anmeldung beim Nordseeferienhof (04751) 33 88 oder info@mushardt.net.

Um die Frage, wie sich Zugvögel ernähren, geht es am Dienstag, 15. Oktober, um 9.30 Uhr bei einer Exkursion ins Sahlenburger Watt (Start: Wattenmeer-Besucherzentrum). Diese Veranstaltung wird am 16. Oktober und am 18. Oktober jeweils um 10 Uhr wiederholt.

Wer völlig "unbeleckt" in Sachen Vogelbeobachtung ist, erhält am Mittwoch, 16. Oktober, 14 Uhr, am Wattenmeer-Besucherzentrum wertvolle Tipps.

Im Landschaftspark Altenbruch besteht am Freitag, 18. Oktober, noch einmal die Gelegenheit, unter Anleitung auf Zugvogel-Safari zu gehen (Treffpunkt: 9 Uhr am Parkplatz bei der Gaststätte "Zur Schleuse").

Viel zu sehen gibt es nicht zuletzt auf Neuwerk - im Rahmen einer Tagesexkursion, die am Sonnabend, 19. Oktober, um 10 Uhr beim Cuxhavener WattBz beginnt (Anmeldung unter 04721 700-70400).

Kai Koppe

Redakteur
Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung

kkoppe@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Wracks unter der Lupe

Munition in der Nordsee: Forscher untersuchen Gefahren

15.10.2019

KREIS CUXHAVEN. Hunderttausende Tonnen an Munition, chemischen und konventionellen Waffen aus Weltkriegszeiten liegen auf dem Grund der deutschen Nordsee, oft auch in versenkten Kriegsschiffen.

Dokumentation

Fotografen-Blick auf die Nordseeküste

14.10.2019

KREIS CUXHAVEN/STADE. Vom Typ eher bodenständig, ist sein Blick abgehoben: Der Stader Luftbildfotograf Martin Elsen ist wieder vom Agathenburger Flugplatz aus in die Lüfte gestiegen, um unzählige Fotos von der Nordseeküste aus der Vogelperspektive zu schießen. Der Extrakt floss in sein neuestes Werk: "Faszination Nordsee". Der Titel hält, was er verspricht.

Fischwirtschaft

Kabeljau-Fischer in der Nordsee verlieren MSC-Umweltsiegel

26.09.2019

HAMBURG/KREIS CUXHAVEN. Wegen des niedrigen Kabeljau-Bestands in der Nordsee verlieren die dortigen Fischer am 24. Oktober ihr MSC-Umweltsiegel.

Fischwirtschaft

Sorge um rückläufige Stintpopulation in der Elbe

24.09.2019

HAMBURG/KREIS CUXHAVEN. Die Hamburger Umweltbehörde zeigt sich besorgt um die Entwicklung der Stintpopulation in der Elbe.