Die Cuxhaven BasCats spielen am Sonnabend in Bremen. Foto: Lütt
Basketball

Cuxhaven BasCats spielen in Bremen bei BTS Neustadt/Weser Baskets

von Redaktion | 06.01.2023

Cuxhaven. In der 2. Basketball-Regionalliga steht den Rot-Weiss Cuxhaven BasCats bei BTS Neustadt/Weser Baskets in Bremen ein schweres Auswärtsspiel bevor. Zwei Cuxhavener Leistungsträger werden fehlen.

Ein schweres Auswärtsspiel steht für die Cuxhaven BasCats zu Beginn des Jahres 2023 auf dem Spielplan. Das Team von Trainer Dennis Tiedemann muss am Sonnabend, 7. Januar, um 16.45 Uhr beim Tabellenzweiten,  BTS Neustadt/Weser Baskets, in Bremen antreten und dabei auf zwei seiner Leistungsträger verzichten.

Sperren von zwei und drei Spielen verhängt

Die Zwillingsbrüder Deon und Darron McDuffie wurden von der Liga für ihre technischen Fouls im jüngsten Heimspiel im Dezember für drei beziehungsweise zwei Spiele gesperrt und müssen sich die Begegnung von der Tribüne aus ansehen.

Im Hinspiel gab es eine derbe Heimklatsche für die BasCats

Die bekannte Leistungsstärke der Weser Baskets macht es natürlich noch schwerer, diesen vorübergehenden Personalverlust zu kompensieren. Auch die Tatsache, dass sowohl Alexander Pauli als auch Tim Krug wieder einsatzbereit sind und auch das gesamte restliche Team zur Verfügung steht, macht die Aufgabe nicht einfacher. Und wenn man an das Hinspiel denkt, kann den BasCats schon mulmig werden. Mit einer deutlichen 58:102-Klatsche endete damals das erste Saisonspiel in der Rundturnhalle für die Cuxhavener. Dabei gab es zweite Halbzeit einen totalen Einbruch bei den BasCats.

Dennis Tiedemann sagt zu den jetzigen Aussichten: "Bremen hat eine sehr starke und gut eingespielte Mannschaft. Besonders unter dem Korb sind sie mit ihren massiven Centern kaum zu bezwingen. Dazu kommt der enorm starke Jonas Liebermann, ein von den Außenpositionen sehr treffsicherer Spieler. Er hat uns im Hinspiel sage und schreibe zehn Dreier eingeschenkt. Hier ist unsere Defense extrem gefordert."

Bremer verloren zuletzt beim Bramfelder SV

Allerdings haben die Bremer zuletzt Anfang Dezember beim Bramfelder SV eine Niederlage hinnehmen müssen, sind also durchaus zu schlagen. Das heißt aber trotzdem, dass die Trauben sehr hoch hängen und ein Sieg sehr schwer wird. Allerdings ist das Spiel bekanntlich erst beendet wenn die Schlusssirene ertönt.

Eine Woche nach der Begegnung in Bremen wartet dann die nächste schwere Aufgabe auf die BasCats: Am Sonntag, 15. Januar, um 16 Uhr ist die BG Halstenbek-Pinneberg, der aktuelle Tabellendritte, in der Rundturnhalle zu Gast. (red)

CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.

Die wichtigsten Meldungen aktuell


Redaktion

Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung
Tel.: 04721 585 360

redaktion@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Handball

Ein sicherer Pflichtsieg der Altenwalder

von Herwig V. Witthohn | 05.02.2023

Altenwalde. In der Handball-Landesliga der Männer kamen die Männer des TSV Altenwalde zu einem 39:32-Pflichtsieg gegen den Tabellenletzten HSG Schwanewede/Neuenkirchen II. Nach Startschwierigkeiten geriet der Altenwalder Erfolg nicht mehr in Gefahr.

Handball

Doppelspieltag in Altenwalde: Gelingen die nächsten Heimsiege?

von Jan Unruh | 03.02.2023

Erst die Frauen, dann die Männer - Handballfans kommen am Sonnabend in der Franzenburger Halle voll auf ihre Kosten. Beide Altenwalder Mannschaften wollen ihre zuletzt gezeigten Leistungen bestätigen und den nächsten Sieg einfahren. 

Wasserball

Tabellenführer Laatzen für SC Neptun Cuxhaven eine Nummer zu groß

02.02.2023

In der 2. Wasserball-Bundesliga unterlag Aufsteiger SC Neptun Cuxhaven dem Tabellenführer Spvgg Laatzen im Hallenbad Cuxhaven recht deutlich. Dabei war die Begegnung anfangs noch ausgeglichen. 

Fußball

Erneut Angriff auf Schiedsrichter im Kreis Cuxhaven

von Redaktion | 02.02.2023

Der Amateurfußball im Landkreis Cuxhaven ist um einen Gewaltvorfall reicher: Beim kürzlich ausgetragenen Allianz-Hajman-Cup kam es zu einer Attacke gegen einen Schiedsrichter. Dieser erhebt nun schwere Vorwürfe - gegen Niedersachsens Fußball-Verband.