Für Marcus Probst gibt es praktisch an diesem Wochenende zwei Heimspiele. Mit der KSG Cuxhaven/Stade erwartet er am Sonnabend die Rivalen Hannover. Am nächsten Tag findet das Rückspiel in Hannover statt. Probst lebt in der Landeshauptstadt. Foto: Lütt
Sportkegeln

Cuxhavens Sportkegler empfangen in der 1. Bundesliga den Rekordmeister aus Hannover

von Redaktion | 05.01.2023

Cuxhaven. In der 1. Bundesliga im Sportkegeln treffen die Herren der KSG Cuxhaven/Stade auf die Rivalen Hannover. Am Sonnabend findet das Hinspiel in Cuxhaven statt, das Rückspiel wird am nächsten Tag in Hannover ausgetragen.

Im ersten Heimspiel im Jahr 2023 geht es im Kegelzentrum am Strichweg in Cuxhaven gleich gegen Rekordmeister Rivalen Hannover. Die KSG Cuxhaven/Stade spielt am "Wechselspieltag" am Sonnabend, 7. Januar, gegen die Rivalen zu Hause und am Sonntag in Hannover.

Die KSK Rivalen Hannover stehen in der Tabelle nur auf Platz elf, haben aber aufgrund von Corona noch zwei Heim-Nachholspiele. Die Hannoveraner überraschten bei ihren letzten Auswärtsauftritten mit einem Punktgewinn in Fehrbellin. In Stavenhagen fehlte nur ein Holz zum Punktgewinn.

Dies wird wieder eine Standortbestimmung für die KSG sein. Die Hannoveraner kommen ganz klar mit dem Ziel Auswärtssieg nach Cuxhaven. Immerhin wurde Robert Neumann hier Deutscher Meister der Herren B und auch Nationalspieler Christian Spyra und Tobias Kirchhoff wollen "trommeln". Ebenso sind auch Kai Hahnefeld und Ellrik Freienberg zu beachten. 

Die  KSG Cuxhaven/Stade wird mit folgenden Spielern antreten: Hans-Peter Buschbeck, Malte Buschbeck, Ralf Schmidt, Jörg Storsberg, Torsten Möller, Marcus Probst, Dag Maibaum und Rolf Meiritz.

Am Sonntag,  8. Januar, geht es dann in Hannover um die Punkte. Die KSG Cuxhaven/Stade rechnet sich hier kleine Chancen auf einen Punkt aus. Hat man doch mit Marcus Probst einen Einheimischen (Probst lebt in Hannover) in der Mannschaft. Ebenso haben sich Malte Buschbeck und Ralf Schmidt bei den Rivalen immer gut auf die Bahnen eingestellt . 

Wer außer den drei genannten Akteuren spielt, wird sich nach dem Einspielen zeigen. In den bisherigen beiden Heimspielen haben die Rivalen mit einer Niederlage gegen Union Oberschöneweide und einem Punktverlust gegen Hertha BSC in keiner Weise überzeugt.

Auf zahlreichen Zuschauerzuspruch hoffen die Kegler der KSG Cuxhaven/Stade am Sonnabend. Der Eintritt zu dem Spiel ist frei. Das Heimspiel gegen den Rekordmeister startet ab 13 Uhr im Kegelzentrum Cuxhaven.

CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.

Die wichtigsten Meldungen aktuell


Redaktion

Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung
Tel.: 04721 585 360

redaktion@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Sportkegeln

KSG Cuxhaven/Stade landet Siege in der Kegel-Bundesliga gegen Bergedorf und Seedorf

von Frank Lütt | 05.02.2023

Die Sportkegel-Herren der KSG Cuxhaven/Stade landeten in der 1. Bundesliga zwei Heimsiege gegen SKV Bergedorf und SVL Seedorf. Am Sonntag gab es ein Feuerwerk der KSG. Kein Team der 1. Liga holt an diesem Tag so viel Holz. Es gab auch Bahnrekorde.

Handball

Cuxhavenerinnen spielte konzentriert in der Abwehr

von Herwig V. Witthohn | 05.02.2023

Mit einer engagierten und konzentrierten Leistung haben die Altenwalder Handball-Frauen ihr wichtiges Punktspiel in der Landesliga gegen Hornburg sicher mit 31:24 gewonnen. Überragende Akteurin bei dem Erfolg war die 17-jährige Keeperin Finnya Arp.

Handball

Ein sicherer Pflichtsieg der Altenwalder

von Herwig V. Witthohn | 05.02.2023

In der Handball-Landesliga der Männer kamen die Männer des TSV Altenwalde zu einem 39:32-Pflichtsieg gegen den Tabellenletzten HSG Schwanewede/Neuenkirchen II. Nach Startschwierigkeiten geriet der Altenwalder Erfolg nicht mehr in Gefahr.

Handball

Doppelspieltag in Altenwalde: Gelingen die nächsten Heimsiege?

von Jan Unruh | 03.02.2023

Erst die Frauen, dann die Männer - Handballfans kommen am Sonnabend in der Franzenburger Halle voll auf ihre Kosten. Beide Altenwalder Mannschaften wollen ihre zuletzt gezeigten Leistungen bestätigen und den nächsten Sieg einfahren.