Gemeinsam aktiv sein und mit der Arbeit die Natur schützen: Zum fünften Mal sind Freiwillige des Bergwaldprojektes eine Woche auf der DBU-Naturerbefläche Cuxhavener Küstenheiden. Foto: Bergwaldprojekt e.V.
Naturschutz zum Anfassen

Bergwaldprojekt am Meer: Freiwillige in den Cuxhavener Küstenheiden aktiv

von Redaktion | 19.01.2023

Das Wetter hatte alles zu bieten, während 16 Freiwillige in dieser Woche durch Wald und Heide stapften und dort mit Hand anlegten. Die freiwilligen Helferinnen und Helfer leisteten damit praktische Naturschutzarbeit.  

Vom 16. bis zum 20. Januar ist der Verein Bergwaldprojekt zum fünften Mal zu Gast auf der DBU-Naturerbefläche Cuxhavener Küstenheiden. Eine Woche lang leisten die Teilnehmenden einen persönlichen Beitrag, um dort beispielsweise Heideflächen von Gehölzaufwuchs zu befreien.

"Durch die jahrzehntelange militärische Nutzung sind hier wertvolle Lebensräume bewahrt worden und haben sich zum Teil weiterentwickelt. Wir freuen uns, dass uns die Freiwilligen des Bergwaldprojektes helfen, diesen wertvollen Naturraum zu schützen", sagt Revierleiter Dominik Sucker-Weiß (Altenwalde) vom Bundesforstbetrieb Niedersachsen. Dieses Mal steht die Heidefläche in der Oxstedter Heide im Fokus: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus ganz Deutschland schneiden den jungen Aufwuchs der Schwarzkiefer zurück, damit die Heidefläche nicht zuwächst und zunehmend verbuscht.

"Die freiwilligen Helferinnen und Helfer leisten hier wichtige Arbeit", stellt Dominik Sucker-Weiß fest. Arbeit, die sich lohnt: So bleiben die Lebensräume vieler, mittlerweile selten gewordener und zum Teil vom Aussterben bedrohter, Tiere und Pflanzen der Heiden erhalten. Zahlreiche Spätblühende Traubenkirschen werden im Nachgang maschinell aus dem Boden entfernt. "Für die nordamerikanische schnellwachsende Baumart ist schweres Gerät erforderlich, da sie, im Gegensatz zur Schwarzkiefer, beim Zurückschneiden nicht abstirbt", erklärt Sucker-Weiß.

Die rund 1450 Hektar große, ehemals militärisch genutzte Fläche gehört zum Nationalen Naturerbe und ist 2010 vom Bund an die gemeinnützige Tochtergesellschaft der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), dem DBU Naturerbe, übertragen worden.

Bergwaldprojekt organisiert 170 Projektwochen im Jahr

Unter fachkundiger Leitung des Projektleiters Henning Rothe vom Bergwaldprojekt konnten die Freiwilligen praktische Erfahrung sammeln und an einer Exkursion über die gesamte DBU-Naturerbefläche mit ihren unterschiedlichen Biotopen teilnehmen, um die vielfältigen Aspekte des Projektgebietes und dessen Bedeutung für den Menschen kennenzulernen.

"Das Bergwaldprojekt wird in diesem Jahr mit seinen Einsatzwochen allein in Deutschland wieder etwa 5000 Menschen in die Natur bringen", erklärt Henning Rothe. 2023 finden 169 Projektwochen an 74 verschiedenen Standorten in ganz Deutschland statt. Der Hintgergedanke: Indem sich die Ehrenamtlichen aktiv für die Natur engagieren, entwickeln sie auch neue Beziehungen zu ihr und erhalten neue Motivation, auch ihren eigenen Alltag naturverträglicher und ressourcenschonender zu gestalten. Weitere Informationen finden Interessierte unter www.bergwaldprojekt.de.

CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.

Die wichtigsten Meldungen aktuell


Redaktion

Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung
Tel.: 04721 585 360

redaktion@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Havarie

Fahrgastschiff "Jan Cux II" kollidiert auf der Elbe vor Cuxhaven mit einem Frachter

von Wiebke Kramp | 05.02.2023

Es gab eine Havarie des Fahrgastschiffes  "Jan Cux II" mit einem Frachter auf der Elbe vor Cuxhaven. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Ermittlungen der Wasserschutzpolizei laufen, die Staatsanwaltschaft hat sich eingeschaltet, Das ist passiert.

Statistik

Cuxhavener Bevölkerung wird immer älter

von Herwig V. Witthohn | 05.02.2023

Die Bevölkerung der Stadt Cuxhaven ist älter als der Durchschnitt in der Bundesrepublik Deutschlands.

Aufruf

Polizei Cuxhaven sucht nach vermisster 81-jähriger Heide Edith Howind

von Redaktion | 05.02.2023

Die Polizei Cuxhaven bittet um Mithilfe: Aktuell wird die 81-jährige Heide Edith Howind aus Cuxhaven vermisst.

Statistik

Die Portugiesen verteidigen ihre Spitzenposition

von Herwig V. Witthohn | 05.02.2023

Das Cuxhaven "Multikulti" ist, das ist schon seit vielen Jahren so. Im Nordseeheilbad lebten (Stand 31.12.2022) Menschen aus insgesamt 113 verschiedenen Nationen. Dabei gibt es allerdings auch eine Gruppe, wo die Herkunftsländer nicht feststehen.