BAUEN UND WOHNEN

Hortensien: die Farbexplosion für Deinen Garten!

11.09.2020

An manchen Tagen kann man den Herbst jetzt schon sehr deutlich spüren! Nicht mehr lange und die Gartenbesitzer unter uns werden die ersten frostempfindlichen Kübelpflanzen wieder in ihr Winterquartier tragen und den Garten winterfest machen. Doch bis es so weit ist, haben ein paar besondere Pflanzen noch ihren ganz großen Auftritt, die Hortensien!

Jahr für Jahr beglücken Hortensien meinen Garten mit einer Farbexplosion. Dichter Wuchs, üppige Blütenpracht und immer ein leiser Hauch von Nostalgie: für jeden Geschmack gibt es die richtige Hortensienart. Bei Hortensien kann man nur eins falsch machen, sie nicht in den Garten zu holen!

Du stehst auf Farbe? Ich auch! 

Wer Hortensien im Garten hat, dem ist vielleicht schon aufgefallen, dass sich die Farbe der Hortensie im Jahr nach dem Kauf plötzlich verändert. So ist es durchaus möglich, dass man eine blau blühende Hortensie kauft und im Folgejahr blüht sie rosa. Bei manchen Sorten kann man die Blütenfarbe beeinflussen. Dazu benötigt man einen speziellen Dünger der Aluminiumsulfate beinhaltet. Alternativ soll auch Kaffeesatz diesen Effekt herbeiführen. Durch diese Zusätze verändert der Boden den pH- Wert und die ursprünglich rosafarbenen Blütenbälle werden plötzlich unwirklich blau.

Hortensien pflanzen und pflegen

Ich habe viele Hortensien in großen Kübeln, was den Vorteil erbringt, dass ich die Pflanzen geschützt durch den Winter bekomme und sie somit zuverlässig blühen. Der Nachteil ist, das sie an heißen Tagen deutlich mehr Wasser benötigen als ihre in den Boden gepflanzten Kollegen. Die Hortensie - Hydrangea - benötigt sehr viel Wasser, wie ihr Name schon verrät. Im Sommer bedürfen die Topfpflanzen schon zweimal täglich einen sehr großen Schluck. 

Bei uns stehen die Töpfe überwiegend halbschattig. Ausgepflanzt kommen die meisten Sorten aber auch mit Sonne gut zurecht. Hortensien lieben sauren und nährstoffreichen Boden. Meine Kübel versorge ich im Frühjahr mit Langzeitdünger, der speziell auf die Ansprüche der Hortensien abgestimmt ist.  

Um die Blüten zu schützen, muss man beim schneiden vorsichtig vorgehen! Ich schneide die ausgepflanzten Hortensien erst sehr spät im Frühjahr und dann auch nur die vertrockneten Blüten und Holz, das nicht mehr austreibt. Die braunen Blütenbälle sind im Winter dekorativ, besonders wenn der Frost ihnen ein weißes Kleid verleiht, aber vor allem schützen sie die neuen Knospen vor der Kälte! Wenn Spätfröste drohen, sind die Kübel unter dem Dach und im Gewächshaus natürlich besser dran als die im Beet ausgepflanzten Büsche. Wenn das erste zarte Grün schon zu sehen ist und es plötzlich noch mal eisig wird, laufe ich kreuz und quer durch den Garten und verhülle so manche gefährdete Schönheit mit alten Betttüchern! Aber angesichts der üppigen Blüten jetzt im Herbst, bringe ich doch gerne dieses Opfer!

Dekorativ, winterhart und blühfreudig

Im Sommer ist übrigens die Schneeballhortensie "Annabell" eine Augenweide. Sie blüht viele Monate durch und ist ausgesprochen winterhart. Sie sollte starke Partner an ihrer Seite haben, an die sie sich anlehnen kann. Eiben und Buchsbaum sind da ideal. Die Schneeballhortensie wird im Gegensatz zu den anderen Sorten kräftig zurückgeschnitten. Ich lasse immer nur etwa 20 cm stehen. Wer sensible Haut hat, sollte etwas Langärmeliges zu diesem Zweck tragen. Ich habe nach dem Umpflanzen einiger Büsche einen sehr heftigen, juckenden Ausschlag bekommen, der ganze drei Wochen anhielt! Ansonsten sind sie aber harmlos.

Hortensien vermehren

Übrigens können Lieblingshortensien ganz leicht aus Stecklingen vermehrt werden. Und wenn man erst mal genug im Garten hat, kann man sich auch mal ein paar Köpfe abschneiden, um daraus hübsche Kränze oder Gestecke zu fertigen. Der günstigste Zeitpunkt ist, wenn die Farben der Blüten sich merklich verändern und sich die Blütenblätter schon wie eingetrocknet anfühlen. Wer nun auf den Geschmack gekommen ist, hat jetzt noch Chance, sich für nächstes Jahr zu rüsten. Im Herbst gepflanzte Hortensien können aufgrund der feuchten Jahreszeit oft besser anwachsen als die im Frühjahr und Sommer gepflanzten Büsche. 

Viel Spaß beim aussuchen und gestalten!

Eure Steffanie

CNV News-Podcast - Hören statt lesen!

Lesen Sie auch...
DO-IT-YOURSELF

Einrichtung mal anders: rustikale Bank aus Bohlen

24.09.2020

Einzigartig, massiv und originell: Das sind die Werke von Ingram Schulze, welcher ab sofort in unserem Ratgeber #Bauen&Wohnen seinen Enthusiasmus zu Do-it-yourself Projekten ausleben wird. Heute: aus alten Gerüstbohlen ein neues Highlight im Garten. (cre)

INDIENSUMMER

Die Tage werden kühler: Terassendeko im Herbst

19.09.2020

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge verabschiede ich mich von diesem Sommer und ich freue mich über die vielen Schätze, die Mutter Natur uns in dieser Jahreszeit schenkt, um daraus schöne Highlights für Hof und Terrasse zu fertigen.

SKANDINAVISCHES FLAIR

Hausbau für Individualisten: Holzfertighäuser eröffnen viele Freiheiten bei der Planung

17.09.2020

Ein Eigenheim bauen die meisten nur einmal im Leben - entsprechend sorgfältig will alles geplant sein, damit man sich wirklich wohlfühlt im neuen Zuhause. Der Bezug zur Natur ist vielen Bauherren heute ebenso wichtig wie zeitgemäß gute energetische Werte und eine hochwertige funktionale Inneneinrichtung. Holzfertighäuser in ausgewählter Qualität werden dabei auch gehobenen Ansprüchen gerecht. (djd)

DER DSCHUNGEL IM HAUS

Holzmöbel, Pflanzen und Blumenaccessoires sorgen für den Naturlook zu Hause

15.09.2020

Die Farbe Grün steht für Frische und für die Natur. Und sie ist die Hauptzutat beim aktuellen Wohntrend "Dschungelatmosphäre”. Dabei dreht sich alles um eine wilde tropische und üppige Flora und Fauna, die man auf verschiedenen Arten im eigenen Interieur integriert. Drei Tipps, wie man das Dschungelthema subtil oder auch mutig zu Hause umsetzen kann. (djd)