Die Siegermannschaften des 83. Kreiswettschießens: Schützenbanner-Gewinner Schützenverein Klint (hinten, links), Damenbanner-Team des Schützenvereins Belum (hinten, rechts), Juniorenpokal-Team Ahrensfluchtermoor (sitzend, links) und Jungschützenbanne
Schützen

Wettkampf um Banner im Altkreis Neuhaus-Oste

05.09.2018

GEVERSDORF/OBERNDORF. Sein 83. Kreiswettschießen veranstaltete der Schützenverband Altkreis Neuhaus-Oste in Zusammenarbeit mit dem Schützenverein Niederstrich und Umgegend. (red)

Die Schützen aus Klint sicherten sich dabei das Kreisbanner, während bei den Damen und den Junioren die Belumer siegreich im Bannerschießen waren. Ahrensfluchtermoor gewann beim Juniorenpokalwettkampf.

Präsident Helmut Hintze und sein Team richteten die Wettkämpfe in der Schießanlage des Schützenvereins Geversdorf aus. Am Ende des zweitägigen Wettkampfes stellten Kreisschützenmeister Otto Heinsohn und Kreisschießwart Dirk Mahler in Anwesenheit vieler Ehrengäste und Schützen die siegreichen Mannschaften und Einzelsieger vor.

Beim Bannerwettkampf der Jungschützen kam es zu eindeutigen Ergebnissen. Aus dem Wettstreit gingen die Junioren aus Belum mit 483 Ringen als Sieger hervor. Zu diesem Sieg trugen Ann-Marie Pick, Niklas Grewe, Brian Tiedemann, Malte Brockmann und Mareen Beckmann bei. Die Belumer siegten vor Kehdingbruch (482) und Klint (481).

Bester Einzelschütze mit dem maximalen Ergebnis von 100 Ringen wurde Timo von Bargen (Neuhaus) vor Ann-Marie Pick (Belum, ebenfalls 100).

Der Pokalsieg ging in diesem Jahr an die Mannschaft des Schützenvereins Ahrensfluchtermoor (364 Ringe). Zum Team gehörten Lena Schröder, Katia Abou-Chakra, Malik Zeschke, Michelle Krogemann und Neele Schisanowski. Es folgte die Mannschaft des Schützenvereins Grift (345) vor dem Schützenverein Schüttdamm-Isensee (338).

Bester Einzelschütze im Pokalwettkampf der Junioren wurde Timo von Bargen (Neuhaus) mit 76 Ringen vor Lena Schröder (Ahrensfluchtermoor), ebenfalls mit 76 Ringen. Timo von Bargen war auch der Gesamttagessieger bei den Junioren in diesem Jahr.

Die Damen vom Schützenverein Belum erzielten 492 Ringe und sicherten sich das Banner. Magarete Horeis, Eva Lührs, Elke Danschke, Katja Beckmann und Svenja Hollander gelang es damit, das Damenbanner nach 2006 wieder nach Belum zu holen. Es folgten das Team des Schützenvereins Cadenberge (486) und die Mannschaft aus Ahrensfluchtermoor (ebenfalls 486).

Beste Einzelschützin wurde Marion Robohm (Ahrensfluchtermoor) vor Sabine Kovermann (Cadenberge, beide 100 Ringe).

Bis kurz vor Ende der Wettkämpfe um das Kreisbanner bei den Schützen führten Belum, Osten und Cadenberge-Langenstraße mit jeweils 824 Ringen das Feld an. Ein Mannschaftsstechen schien nicht mehr ausgeschlossen. Im zweiten Durchgang gelang es dann den Herren aus Klint, das Blatt noch zu wenden und den Sieg mit einem Ring Vorsprung unter Dach und Fach zu bringen. Zum Erfolg verhalfen Thomas Tiedemann, Karsten Schlichting, Holger Tiedemann, Tim Brümmer, Norbert Hesse, Dieter Fänger und Andre Hesse. Auf den weiteren Plätzen folgten als Sieger der Ehrenplaketten für die zweiten und dritten Sieger die Mannschaften aus Belum und Osten (jeweils 824 Ringe). Bester Einzelschütze wurde Maik Hardekopf (Cadenberge-Langenstraße) vor Frank Meyer (Niederstrich), Fabian Schlichtmann (Warstade) und Maurice Lafrenz (Dobrock, alle 120 Ringe).

Einzelergebnisse:

Die einzelnen Platzierungen der Vereine und Einzelschützen stehen auf der Homepage des Verbandes (www.schützenverband-altkreis-neuhaus.de).

Lesen Sie auch...
Bördewettschießen

Lamstedter Schützen bei Senioren vorne

05.09.2018

MITTELSTENAHE. Den Seniorenwettbewerb beim 66. Bördewettschießen dominierten die Lamstedter Schützen. (ho)