Die Ostfriesische Insel Wangerooge. Archivfoto: Sina Schuldt/dpa
Bei Insel Wangerooge

Ausflugsschiff steckt in der Nordsee fest - mit über 100 Kindern an Bord

23.09.2022

WANGEROOGE. Geduld mussten mehr als 100 Kinder auf einem Ausflugsschiff auf der Nordsee haben: Das Schiff war am Donnerstagnachmittag zwischen den Ostfriesischen Inseln Wangerooge und Spiekeroog auf Grund gelaufen.

Erst nach viereinhalb Stunden konnten Seenotretter das Schiff freischleppen, wie die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) am Abend mitteilte. Demnach bemerkte der Kapitän gegen 15 Uhr, dass das Schiff mit insgesamt 137 Menschen an Bord festsaß und die Besatzung es aus eigener Kraft nicht befreien konnte.

Das Seenotrettungsboot "Fritz Thieme" traf den Angaben zufolge zwar kurz nach dem Notruf ein, konnte das Ausflugsschiff aber nicht sofort befreien, weil dieses in einer Sandbank festsaß. Erst viereinhalb Stunden später - bei einem höheren Wasserpegel - schafften es die Rettungskräfte, das Schiff nach mehreren Versuchen freizuschleppen. Die Passagiere blieben so lange an Bord - immerhin bei ruhiger See, so die DGzRS. (dpa)

CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.

Die wichtigsten Meldungen aktuell


Lesen Sie auch...
Elbvertiefung

Flusstiefe reicht nicht aus: Notfahrpläne für große Schiffe auf der Elbe

von Redaktion | 14.10.2022

KREIS CUXHAVEN. Die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes hat eingeräumt, dass die vorgesehene Flusstiefe auf der Elbe nicht gewährleistet werden kann, sich die Schlickprobleme verschärft haben und die gebaggerten Böschungen unter Wasser immer wieder einbrechen.

Elbvertiefung

Cuxhavener Schifffahrtsexperte empört: "Havarierisiko ist unverantwortlich"

von Ulrich Rohde | 14.10.2022

KREIS CUXHAVEN. Ein Schifffahrtsexperte aus Cuxhaven kritisiert: Unrealistische Vorgaben in der Planfeststellung für die Elbvertiefung führen zu enormen Problemen.

Kostet Hunderte Millionen

Wann startet Hafenausbau in Stade: N-Ports gibt klare Aussage

09.10.2022

STADE. Wann geht es mit dem 200 Millionen Euro teuren Ausbau des Stader Seehafens weiter? Die Frage trieb viele Insider um. Bis jetzt. Auf Nachfrage gab es von Hafenbetreiber N-Ports eine klare Aussage, die die Stader freuen wird.

Energiewende

Cuxhaven spielt entscheidende Rolle bei geplanter Errichtung riesiger Offshore-Parks

von Ulrich Rohde | 06.10.2022

KREIS CUXHAVEN. Die Energiekrise lässt derzeit die Bundesministerien rotieren. Insbesondere das Wirtschaftsministerium ist hier gefragt - und auch sein Parlamentarischer Staatssekretär Stefan Wenzel (Grüne). Er gewährt einen Einblick in die Pläne.