Im Fischereihafen produziert Senvion Turbinen für Windparks an Land und auf See. Foto: Scheer
Unternehmen

Erhält Senvion Unterstützung vom Land Bremen?

19.05.2019

BREMERHAVEN. Das Land Bremen ist bereit, dem zahlungsunfähigen Windradhersteller Senvion mit einer Bürgschaft unter die Arme zu greifen.

"Sollte sich die Notwendigkeit ergeben, den Fortbestand des Unternehmens mit einer Übergangsfinanzierung zu sichern, würde Bremen diesen Weg mitgehen", sagte Tim Cordßen, Sprecher des Wirtschafts- und Häfensressorts. Der Hamburger Windradhersteller, der in Bremerhaven ein Turbinenwerk betreibt, hatte im April Insolvenz anmelden müssen. Zurzeit verhandelt der Senvion-Vorstand mit Investoren, die an einer Übernahme des Unternehmens interessiert sind. "Dabei zeichnet sich ab, dass das Unternehmen als Ganzes erhalten werden kann", berichtet Cordßen. "Die Fortführungspersektive ist gut." Denn Senvion verfügt nach eigenen Angaben über gut gefüllte Auftragsbücher. Für die Pleite macht der neue Senvion-Chef Yves Rannou operative Fehler verantwortlich, die zu Verzögerungen bei einigen Projekten geführt hätten. Dadurch sei dem Unternehmen das Geld ausgegangen.

Von Christoph Barth

CNV News-Podcast - Hören statt lesen!

Lesen Sie auch...
Finanzen

Kreis Cuxhaven: Verdienstausfall durch Corona wird entschädigt

08.07.2020

KREIS CUXHAVEN. Im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie hat die Bundesregierung zahlreiche Hilfen beschlossen. Für den Landkreis Cuxhaven steht jetzt fest: Auch hier werden Verdienstausfälle entschädigt.

Kampf nicht beendet

Stadt Bremerhaven macht Angebot: Karstadt länger geöffnet als erwartet

08.07.2020

BREMERHAVEN. Der Kampf um den Erhalt von Karstadt in Bremerhaven ist noch nicht beendet. Die Stadt macht dem Warenhaus ein Angebot.

Weniger Stellen und Bewerber

Weniger Stellen im Kreis Cuxhaven: Corona setzt dem Ausbildungsmarkt zu

von Denice May | 08.07.2020

KREIS CUXHAVEN. Weniger Bewerber, weniger Stellen: Trotzdem sind die Chancen auf eine Ausbildung in der Region des Kreises Cuxhaven gut.

DFDS und Siemens Gamesa

Cuxhavener Hafen fährt wieder hoch: Betriebe meistern Corona-Krise

von Thomas Sassen | 07.07.2020

CUXHAVEN. Ab dieser Woche verkehren wieder zwei RoRo-Schiffe mit fünf wöchentlichen Abfahrten im Frachtlinienverkehr zwischen Cuxhaven und Immingham.