Die frühere "Anne-Marie", jetzt "Saaremaa". Foto: Reese-Winne
Schiffe

Ex-Brunsbüttel-Fähre kehrte nach Cuxhaven zurück

von Maren Reese-Winne | 20.03.2019

CUXHAVEN. Auswärtige hofften schon, die neue Elbe-Fähre nach Brunsbüttel am Helgoländer Kai in Cuxhaven entdeckt zu haben.

Doch es handelt sich um die frühere "Anne-Marie", jetzt "Saaremaa". Das Schiff kehrte noch einmal nach Cuxhaven, in ihren derzeitigen Heimathafen, zurück. Seit einigen Tagen liegt die "Anne-Marie" kurz vor der Schleuse. Der Name "Elb-Link" ist noch auf dem Schiff zu sehen, doch als Elbfähre hat es ausgedient. Die "Saaremaa" ist wie ihre Schwesterschiffe "Grete" und "Hiiumaa" nach Kanada verkauft worden. Die frühere "Grete" ist bereits in "Qajaq W" umgetauft und fährt für die Reederei "Labrador Marine" durch die "Strait of Belle Isle", eine Meerenge zwischen Neufundland und Labrador. Die "Hiiumaa" ist für Verkehre in Nord-Labrador bestimmt. Die Schiffe sollen innen und außen komplett auf Vordermann gebracht worden sein, wie örtliche Medien berichten. In Cuxhaven solle nun auch die "Saaremaa" an die neuen Eigentümer übergeben werden, sagte der frühere Eigner Christian Schulz unserer Zeitung. Die Elb-Link-Reederei hatte im November 2017 beim Amtsgericht Cuxhaven Insolvenz beantragt; die Verbindung ruhte da bereits seit einigen Wochen.

Maren Reese-Winne

Redakteurin
Cuxhavener Nachrichten/Niederelbe-Zeitung

mreese-winne@no-spamcuxonline.de

Lesen Sie auch...
Digitalisierung

Niedersachsen will Häfen stärker vernetzen

25.08.2019

WILHELMSHAVEN/CUXHAVEN. Die Digitalisierung ist für Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) eines der entscheidenden Zukunftsthemen der Häfen.

Aufklärung gefordert

Bei Manöver: Hafenlotse stürzt in Bremerhaven ins Wasser

23.08.2019

BREMERHAVEN. Der Schreck sitzt immer noch tief bei den Hafenlotsen: Am Donnerstag stürzte einer ihrer Männer bei einem Versetzmanöver vor der Stromkaje in Bremerhaven ins Wasser.

Heimische Wirtschaft

Cuxhavener Hafen sieht sich für harten Brexit gerüstet

22.08.2019

KREIS CUXHAVEN. Niedersachsens Häfen sehen sich für einen möglichen harten Brexit Ende Oktober gut gerüstet.

Blaulicht

Polizei und Bundeswehr üben Terrorlage auf der Nordsee

22.08.2019

WILHELMSHAVEN/CUXHAVEN. Auf der Nordsee haben Hunderte Polizisten die Befreiung eines von Terroristen gekaperten Schiffes geprobt.