Der Katamaran "Nordlicht" fährt erst einmal nicht mehr nach Helgoland. MS "Helgoland" ist weiter zur Nordsee-Insel unterwegs. Archivfoto: Kramp
MS "Helgoland" weiter unterwegs

Helgoland-Katamaran "Nordlicht" geht in Winterpause - früher als geplant

06.10.2022

CUXHAVEN/HELGOLAND. Rund einen Monat früher als geplant verabschiedet sich der Katamaran "Nordlicht" aus der Saison 2022.

Früher als geplant geht der Katamaran "Nordlicht" in die Winterpause. Eigentlich hätte das Schnellschiff bis Anfang November den täglichen Fahrplan von MS "Helgoland" ab Cuxhaven ergänzen sollen. Doch nun verkündet die Reederei Cassen Eils das frühzeitige Saisonende des Katamarans, für das es nach eigenen Angaben gleich mehrere Gründe gibt.

Witterung, Energiekrise, Inflation

"In dieser Jahreszeit sind Wind und Wetter immer ein Thema", erklärt Cassen-Eils-Geschäftsführer Peter Eesmann und ergänzt: "Aber ehrlicherweise kommen in diesem Jahr noch andere Überlegungen hinzu. Insbesondere die stark gestiegenen Beschaffungskosten für Energie zwingen uns zum Überdenken unseres Fahrplans." Doch auch die "Inflation allgemein und das Nachfrageverhalten unserer Gäste" spielten laut Eesmann eine Rolle.

Mit dem Einsatz des Schnellschiffes hatte die Reederei einen noch nie dagewesenen Helgoland-Fahrplan mit bis zu drei Abfahrten pro Tag ab Cuxhaven eingeführt. Nun wird der Fahrplan laut Cassen Eils der Jahreszeit entsprechend angepasst und das umweltfreundliche MS "Helgoland" ganzjährig wie gewohnt die Insel ansteuern.

Wechsel in Winterfahrplan

Noch bis Donnerstag, 3. November, fährt das Seebäderschiff täglich um 10.15 Uhr ab dem Fährhafen von Cuxhaven nach Helgoland und um 16.15 Uhr zurück ab dem Hafen von Helgoland. Ab Freitag, 4. November, wird dann in den Winterfahrplan gewechselt.

Ein Highlight in der kalten Jahreszeit: Für alle, die Helgoland auch im Winter besuchen möchten, bietet Cassen Eils die beliebten Grünkohl-Touren an.

CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.

Die wichtigsten Meldungen aktuell


Lesen Sie auch...
Elbvertiefung

Flusstiefe reicht nicht aus: Notfahrpläne für große Schiffe auf der Elbe

von Redaktion | 14.10.2022

KREIS CUXHAVEN. Die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes hat eingeräumt, dass die vorgesehene Flusstiefe auf der Elbe nicht gewährleistet werden kann, sich die Schlickprobleme verschärft haben und die gebaggerten Böschungen unter Wasser immer wieder einbrechen.

Elbvertiefung

Cuxhavener Schifffahrtsexperte empört: "Havarierisiko ist unverantwortlich"

von Ulrich Rohde | 14.10.2022

KREIS CUXHAVEN. Ein Schifffahrtsexperte aus Cuxhaven kritisiert: Unrealistische Vorgaben in der Planfeststellung für die Elbvertiefung führen zu enormen Problemen.

Kostet Hunderte Millionen

Wann startet Hafenausbau in Stade: N-Ports gibt klare Aussage

09.10.2022

STADE. Wann geht es mit dem 200 Millionen Euro teuren Ausbau des Stader Seehafens weiter? Die Frage trieb viele Insider um. Bis jetzt. Auf Nachfrage gab es von Hafenbetreiber N-Ports eine klare Aussage, die die Stader freuen wird.

Energiewende

Cuxhaven spielt entscheidende Rolle bei geplanter Errichtung riesiger Offshore-Parks

von Ulrich Rohde | 06.10.2022

KREIS CUXHAVEN. Die Energiekrise lässt derzeit die Bundesministerien rotieren. Insbesondere das Wirtschaftsministerium ist hier gefragt - und auch sein Parlamentarischer Staatssekretär Stefan Wenzel (Grüne). Er gewährt einen Einblick in die Pläne.