An der Nordseeküste, hier der Strand in Cuxhaven, tummeln sich über die Sommermonate Millionen Urlauber. Archivfoto: Potschka
Kooperation mit Nachbarn

Im Tourismus: Landkreis Cuxhaven und Bremerhaven arbeiten zusammen

28.01.2022

BREMERHAVEN. Mit der Unterschrift unter den Gesellschaftervertrag der Tourismusagentur Nordsee GmbH - kurz Tano - rückt Bremerhaven am 24. Januar noch näher an die niedersächsischen Urlaubsregionen heran.

In der Kooperation wollen sich die Landkreise Ammerland, Aurich, Cuxhaven, Friesland, Leer, Wesermarsch und Wittmund sowie Wilhelmshaven und Bremerhaven als Reiseziel gemeinsam und damit schlagkräftiger vermarkten. Für Urlauber stellt die gesamte Küste ein attraktives Urlaubsgebiet dar und mit der Tano gebe es nun endlich ein Instrument, sich gemeinsam der starken Konkurrenz aus Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern zu stellen, erklärt Dr. Ralf Meyer diese länderübergreifende Verbindung. Der Geschäftsführer der Erlebnis Bremerhaven GmbH verweist zudem auf rund 43 Millionen Übernachtungen im gewerblichen und privaten Bereich an der niedersächsischen Nordseeküste.

Dies sei "ein riesiges Gästepotenzial für unsere Stadt mit ihren touristischen Attraktionen und Shopping-Möglichkeiten." Obwohl die Seestadt selber im Tourismusmarketing sehr aktiv und erfolgreich sei, sei die Zusammenarbeit mit den Nachbarn keineswegs neu. So bestehen seit Jahren enge Beziehungen zu unterschiedlichen Zusammenschlüssen, in denen unter anderem Angebote im Bereich Aktivurlaub entwickelt oder gemeinsam besondere Urlaubergruppen angesprochen würden.

Lobbyverband

Antreiber der Tano sei der Tourismusverband Nordsee mit Sitz in Jever. Der Verband versteht sich nicht als Marketingorganisation, sondern als touristischer Lobbyverband.

Er dient seinen Mitgliedern als Interessenvertretung gegenüber dem Bundesland, dem Bund und der Europäischen Union. Vertreten sind in diesem Verband die Landkreise Ammerland, Aurich, Cuxhaven, Friesland, Leer, Wesermarsch und Wittmund sowie die kreisfreien Städte Emden, Wilhelmshaven und Bremerhaven. Tourismusmarketinggesellschaften, Industrie- und Handelskammern sowie die Jade Hochschule wirken mit und auch die Erlebnis Bremerhaven GmbH ist Mitglied im Verband und dort im Vorstand vertreten.

Kooperation seit 1998

Die Nordsee GmbH mit Sitz in Wilhelmshaven wendet sich an rund 16 Millionen Urlauber. Die 1998 gegründete Kooperation will die niedersächsische Nordsee als Reiseziel für verantwortungsvolle und gesundheitsbewusste Individualisten etablieren, umschreibt Meyer. Bremerhaven ist gleichberechtigter Partner mit Butjadingen und Dornum, der Wurster Nordseeküste und Wangerland, Krummhörn-Greetsiel und den Städten Norden, Otterndorf und Wilhelmshaven.

Das Naturerbe Wattenmeer, Thalasso und Radtourismus stehen im Zentrum der gemeinsamen Aktivitäten. Im Zuge des weiteren Entwicklungsprozesses der Tano ist laut Meyer geplant, die Nordsee GmbH zu integrieren und den Tourismusverband Nordsee aufzulösen.

www.die-nordsee.de

CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.

Die wichtigsten Meldungen aktuell



Lesen Sie auch...
Arbeitsmarkt

Kreis Cuxhaven: Arbeitslosigkeit steigt im Juli ein wenig an

von Redaktion | 29.07.2022

KREIS CUXHAVEN. Saisonbedingt ist die Arbeitslosigkeit im Elbe-Weser-Raum im Juli leicht gestiegen. Hinzu kommt, dass die Arbeitsagentur Stade fast 2400 Geflüchtete aus der Ukraine betreut.

Halbes Werk stillgelegt

Stade: Dow macht Werk fit für die Zukunft - für Dutzende Millionen Euro

06.07.2022

STADE. Eine Inspektion und eine Modernisierung verschlingen im Dow-Werk in Stade 80 Millionen Euro. Für sechs Wochen wurden 1300 zusätzliche Arbeiter eingestellt.

Arbeitsmarkt

Kreis Cuxhaven: Arbeitslosigkeit ist zur Jahresmitte leicht gestiegen

von Redaktion | 30.06.2022

KREIS CUXHAVEN. Die Zahl der Arbeitslosen ist im Juni leicht angestiegen. Im Bezirk der Agentur für Arbeit Stade waren 13.769 Personen arbeitslos gemeldet.

Arbeitsmarkt 

Ukraine-Effekt: Arbeitslosenzahlen in Niedersachsen steigen

30.06.2022

HANNOVER. Der Arbeitsmarkt in Niedersachsen und Bremen ist robust. Dennoch sind im Juni mehr Erwerbslose registriert worden. Die Folgen des russischen Angriffskrieges auf die Ukraine sind auch in der Statistik angekommen.