Trotz einer leichten saisonbedingten Steigerung der Arbeitslosenzahlen im August zeigt der längerfristige Trend eine deutliche Erholung des Arbeitsmarktes in der Region an. Foto: Anspach / dpa
Mehr Arbeitslose

Kreis Cuxhaven: Auf dem Arbeitsmarkt herrscht Sommerpause

01.09.2021

KREIS CUXHAVEN. Auf dem Arbeitsmarkt herrscht Sommerpause: Die Zahl der Arbeitslosen ist erwartungsgemäß im August leicht angestiegen.

Im Bezirk der Agentur für Arbeit Stade waren 16 140 Personen arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosenquote betrug 5,2 Prozent.

André Voges, Bereichsleiter der Agentur für Arbeit Stade, führt die aktuelle Arbeitsmarktentwicklung auf die gedrosselten Aktivitäten während der Ferien- und Urlaubszeit zurück. "Im zurückliegenden Monat ist die Zahl der Arbeitslosen leicht angestiegen. Gründe dafür sind zum einen die Beendigung von Ausbildungsverhältnissen zum anderen die Fe-rien; saisonale Effekte, die wir jedes Jahr in den Sommermonaten zu verzeichnen haben," erläutert der Arbeitsmarktexperte.

Bedarf an Fachkräften hoch

"Im Vergleich zum Vorjahr geht die Arbeitslosigkeit weiterhin merklich zurück. Der Zugang an freien Stellen in diesem Monat, wie auch schon im gesamten Jahresverlauf, zeigt, dass der Bedarf an Fachkräften weiterhin hoch ist. Wir gehen davon aus, dass viele der vorübergehend arbeitslos gemeldeten Menschen nach der Sommerpause schnell einen Ausbildungsplatz oder eine Arbeitsstelle finden und die Arbeitslosigkeit in den nächsten Wochen wieder sinken wird", so Voges.

Im Agenturbezirk Stade gab es bis Ende des Monats August weitere 13 Anzeigen zu Kurzarbeit mit 175 angezeigten Personen. Gegenüber dem Vormonat stieg die Anzahl der Unternehmen, für die Kurzarbeit angezeigt wurde, leicht an, ebenso stieg die Anzahl der Personen. Seit März sind das Anzeigeaufkommen und die darin enthaltenen Personen wieder stark rückläufig.

Die Zahl neuer Anzeigen über Kurzarbeit war mit dem 2. Lockdown ab November 2020 erneut merklich angestiegen. Das Aufkommen der Monate März/April 2020 wird deutlich unterschritten. Dabei gehen einerseits erstmals Anzeigen von Betrieben ein, die bislang noch keine Kurzarbeit angezeigt hatten. Andererseits können Betriebe erneut betroffen sein. Musste seit einer ersten Anzeige im Frühjahr Kurzarbeit für mindesten drei Monate nicht umgesetzt werden, bedarf es einer erneuten Anzeige bei der zuständigen Agentur für Arbeit.

Quote leicht angestiegen

Im Landkreis Cuxhaven wurden im August 5859 Arbeitslose gemeldet, was einer Quote von 5,6 Prozent entspricht. Gegenüber Juli ist die Quote leicht um 1,1 Prozent angestiegen, im Vergleich zum August 2020 aber um 10,5 Prozent gesunken. Im Nachbarkreis Stade liegt die Arbeitslosenquote bei 6,1 Prozent, im Landkreis Rotenburg/Wümme bei 3,5 Prozent.

Im Gebiet der Geschäftsstelle Cuxhaven waren im August 1941 Personen arbeitslos gemeldet. Die Quote betrug 7,8 Prozent, ein Rückgang gegenüber Juli um 1,1 Prozent und im Vergleich zum August 2020 um 11,3 Prozent. Im Bereich Otterndorf gab es 1386 Erwerbslose. Die Arbeitslosenquote beträgt hier 5,7 Prozent, 1,2 Prozent mehr als im Juli, aber 12,1 Prozent weniger als im August vorigen Jahres.

CNV-Nachrichten-Newsletter

Hier können Sie sich für unseren CNV-Newsletter mit den aktuellen und wichtigsten Nachrichten aus der Stadt und dem Landkreis Cuxhaven anmelden.

Die wichtigsten Meldungen aktuell



Lesen Sie auch...
Arbeitsmarkt

Kreis Cuxhaven: Arbeitslosigkeit steigt im Juli ein wenig an

von Redaktion | 29.07.2022

KREIS CUXHAVEN. Saisonbedingt ist die Arbeitslosigkeit im Elbe-Weser-Raum im Juli leicht gestiegen. Hinzu kommt, dass die Arbeitsagentur Stade fast 2400 Geflüchtete aus der Ukraine betreut.

Halbes Werk stillgelegt

Stade: Dow macht Werk fit für die Zukunft - für Dutzende Millionen Euro

06.07.2022

STADE. Eine Inspektion und eine Modernisierung verschlingen im Dow-Werk in Stade 80 Millionen Euro. Für sechs Wochen wurden 1300 zusätzliche Arbeiter eingestellt.

Arbeitsmarkt

Kreis Cuxhaven: Arbeitslosigkeit ist zur Jahresmitte leicht gestiegen

von Redaktion | 30.06.2022

KREIS CUXHAVEN. Die Zahl der Arbeitslosen ist im Juni leicht angestiegen. Im Bezirk der Agentur für Arbeit Stade waren 13.769 Personen arbeitslos gemeldet.

Arbeitsmarkt 

Ukraine-Effekt: Arbeitslosenzahlen in Niedersachsen steigen

30.06.2022

HANNOVER. Der Arbeitsmarkt in Niedersachsen und Bremen ist robust. Dennoch sind im Juni mehr Erwerbslose registriert worden. Die Folgen des russischen Angriffskrieges auf die Ukraine sind auch in der Statistik angekommen.